Symbolbild Studiengang Empirische Politik- und Sozialforschung

Abschluss: Master of Arts 

Empirische Politik- und Sozialforschung

Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch

Der Masterstudiengang Empirische Politik- und Sozialforschung bietet Absolventinnen und Absolventen sozialwissenschaftlicher, politikwissenschaftlicher und soziologischer Studiengänge die Möglichkeit, ihr erworbenes Wissen zu vertiefen und zu erweitern sowie sich zu spezialisieren. Der Fokus liegt auf der theoriegeleiteten und problemorientierten empirischen Forschung.

Im Bereich der Vertiefungsmodule können die Studierenden einen soziologischen oder politikwissenschaftlichen Schwerpunkt setzen oder beide Disziplinen gleichgewichtig berücksichtigen. Zudem können sie sich für ein politikwissenschaftliches oder soziologisches Projektseminar entscheiden, das dazu dient, ein eigenes empirisches Forschungsdesign zu umzusetzen. In den Spezialisierungsmodulen, die eine individuelle Profilbildung besonders fördern, können sie sich nur auf soziologische oder politikwissenschaftliche Fragestellungen oder gleichmäßig auf beide Disziplinen konzentrieren. Darüber hinaus gibt es ein praxisbezogenes Modul, das als Berufspraktikum oder als Praxisseminar absolviert wird.

Das Lehrangebot umfasst die Bereiche:

  • Politische Systeme und Politische Soziologie
  • Politische Theorie und Empirische Demokratieforschung
  •  Internationale Beziehungen und Europäische Integration
  • Empirische Sozialforschung und Statistik
  • Technik- und Umweltsoziologie
  • Organisations- und Innovationssoziologie
+-

Im Masterstudiengang spielen Methoden der empirischen Sozialforschung und Statistik eine zentrale Rolle. Deshalb müssen entsprechende Kenntnisse aus dem Bachelorstudiengang mitgebracht werden. Zudem sollte neben dem Interesse für sozialwissenschaftliche Fragestellungen besonderes Interesse an der empirischen Forschung bestehen.

Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

  • Modulhandbuch
    Das Modulhandbuch finden Sie auch in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).
Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Empirische Politik- und Sozialforschung - Master of Arts

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Prüfungsordnung 11.03.13
Erste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung 07.07.16
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG) 11.03.13
Alte Prüfungsordnung

Die genauen Übergangsregelungen finden Sie in der Prüfungsordnung vom 11. März 2013.

Prüfungsordnung 12.07.11
Alte Prüfungsordnung (Typ A)

Die genauen Übergangsregelungen finden Sie in der Prüfungsordnung vom 12. Juli 2011.

Typ A: Prüfungs- und Studienordnung Teil A 15.08.06
Typ A: Prüfungs- und Studienordnung Teil B 15.08.06
Zulassungsbedingungen

Voraussetzung für die Zulassung ist ein Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Bachelorstudiengang (oder gleichwertiger Abschluss) in Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft, Soziologie oder in einem inhaltlich nahe verwandten Studiengang mit qualifizierten Prüfungsergebnissen. Dabei sind Kenntnisse der sozialwissenschaftlichen Methodenlehre und Statistik vorzuweisen (genaue Regelungen s. Zulassungssordung).


Bewerbung

Zum Wintersemester (bis 15. Juli)
(Zum Sommersemester nur bedingte Zulassung: 15. Januar)

Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler sind in sehr unterschiedlichen Berufsfeldern wie dem Journalismus, in Parteien, Verbänden und anderen Nichtregierungsorganisation, öffentlichen Verwaltungen, parlamentarischen Diensten, Unternehmen, Umfrageinstituten und in der Wissenschaft in unterschiedlichen Funktionen tätig.

Durch seine spezifische inhaltliche Ausrichtung qualifiziert der MA-Studiengang Empirische Politik- und Sozialforschung seine Absolventinnen und Absolventen insbesondere für Tätigkeiten in folgenden Bereichen:

  • Markt- und Meinungsforschung
  • Wahlforschung
  • Sozialplanung
  • statistische Ämter
  • Organisationsberatung und -entwicklung
  • Personalentwicklung
  • Forschungseinrichtungen
  • Medienanalyse

Weitere Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

Berufsorientierende Beratung für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften erhalten Sie bei

Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Dieses Bild zeigt Thaidigsmann
Dr.

Isabell Thaidigsmann

Studiengangsmanagerin