Diese Seite wurde für Interessierte erstellt.
Informationen für Studierende zum Studiengang Fahrzeug- und Motorentechnik.

 FKFS

Master of Science 

Fahrzeug- und Motorentechnik

Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
Regelstudienzeit: 4 Semester
Unterrichtssprache: deutsch
[Foto: FKFS]

Der Masterstudiengang Fahrzeug- und Motorentechnik ist vor allem für Bachelorabsolventinnen und -absolventen der Fachrichtungen Fahrzeug- und Motorentechnik, Maschinenbau und Energietechnik gedacht. Neben einer erweiterten technisch-naturwissenschaftlichen Grundlagenausbildung bietet dieses Studium ein breit gefächertes Lehrangebot mit starker Forschungsorientierung in einem High-Tech-Umfeld.

Das erste Semester sorgt für die Angleichung von Kompetenzen, um alle Studierenden mit denselben Grundkenntnissen auszustatten. Außerdem findet während der ersten beiden Semester die wählbare Spezialisierung in zwei Fachgebieten statt. Im dritten Semester dienen das Industriepraktikum und die Studienarbeit einer weiteren Vertiefung im Selbststudium. Das vierte Semester ist der Masterarbeit gewidmet, welche üblicherweise in einer der beiden Spezialisierungen angefertigt wird.

  • Interesse an automobiler Technik (am besten schon fokussiert auf zwei bis drei Themenbereiche)
  • Breite Grundlagenkenntnisse in
    • naturwissenschaftlichen und
    • ingenieurwissenschaftlichen Fächern
    • Englisch
    • PC-Anwendungen
    • Erste Anwendererfahrungen mit CAD und/oder Simulation
  • Fleiß
  • Ausdauer und Geduld / Durchhaltevermögen
  • Sorgfalt
  • praktische Erfahrungen
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Abstraktionsvermögen
  • systematisches Denken und Arbeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Managementfähigkeiten zur Selbstorganisation des Studiums
Zulassungsbedingungen

Die vollständigen Informationen über das Zulassungsverfahren und die Kriterien zur Feststellung der fachlichen Eignung finden Sie in der Zulassungsordnung.

Bewerbung

Zum Wintersemester (bis 15. Juli) und zum Sommersemester (bis 15. Januar)

Grundsätzlich bekommen Absolventinnen und Absolventen neben der Spezialisierung vollwertige, allgemein im Maschinenbau einsetzbare Grundlagen mit auf den beruflichen Weg. Dies ermöglicht ihnen, sich in viele Richtungen weiterzuentwickeln. Das Masterstudium befähigt nicht nur zur Lösung konkreter industrieller Aufgaben sondern auch zur grundsätzlichen Analyse und Lösung von Problemen. Als zukünftige Arbeitgeber kommen in erster Linie die bekannten Automobilhersteller, aber auch die breit gefächerte Landschaft der Automobilzulieferer und Ingenieurbüros in Frage.

Außerdem ist der Masterabschluss Voraussetzung für eine Promotion.
 
Weitere Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

 

Allgemeine Informationen

Stellenausschreibungen

Existenzgründung

Ehemalige

 Administratives nach dem Studium

Studienaufbau nach PO Version 2015

Das Masterstudium ist für eine Regelstudienzeit von 4 Semestern konzipiert und zielt auf den Ausbau und die Vertiefung der im Bachelor erworbenen Kenntnisse ab.

Das erste Semester dient dabei in hohem Maße der Homogenisierung des Wissens, um allen Studierenden die Möglichkeit zu geben, Grundkenntnisse des Bachelors „Fahrzeug- und Motorentechnik“ ggf. nachzuarbeiten. Während der ersten beiden Semester erfolgt eine Spezialisierung in zwei Fachgebieten. Eines davon muss aus dem Spezialisierungsbereich "Kraftfahrzeuge“, "Kraftfahrzeugmechatronik“ oder "Fahrzeugantriebe“ stammen. Die Spezialisierungen werden jeweils durch ein sogenanntes Grundfach flankiert. Im Rahmen von zwei weiteren wählbaren Pflichtfächern mit Wahlmöglichkeit werden die Kenntnisse verbreitert und durch eine nichttechnische - ebenfalls wählbare - Schlüsselqualifikation abgerundet. Die letzten beiden Semester dienen dem Selbststudium.

Im dritten Semester wird ein Fachpraktikum in der Industrie abgeleistet und eine Studienarbeit angefertigt.

Im vierten Semester erfolgt der Abschluss mit der Masterarbeit, die üblicherweise in einer der beiden Spezialisierungen angefertigt wird und auch in der Industrie laufen kann. Der Master qualifiziert zur grundsätzlichen Analyse und Lösung industrieller Aufgaben und insbesondere zur Forschungsarbeit. Er ist Voraussetzung für eine Promotion.

Aufgrund des Aufbaus des Studiengangs und der Abfolge der Veranstaltungen empfehlen wir, das Studium im Wintersemester zu beginnen. Möglich ist auch der Beginn im Sommersemester.

Tabellarischer Studienaufbau PO 2015. .
Tabellarischer Studienaufbau PO 2015.

Während des Studiums ist ein Industriepraktikum zu absolvieren (12 Wochen, Einzelheiten zum Industriepraktikum enthält die „Praktikumsrichtlinie Maschinenbau“). Es wird empfohlen, das Praktikum im dritten Semester abzuleisten, da dieses speziell hierfür vorlesungs- und prüfungsfrei gestaltet wurde.

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben. Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs) .

Akkreditierung

Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Dr.-Ing.

Bernhard Bäuerle

Fachstudienberatung und Studiengangsmanagement Fahrzeug- und Motorentechnik

Dieses Bild zeigt Seiwert
 

Kurt Seiwert

Studiengangsmanagement Fahrzeug- und Motorentechnik

Zum Seitenanfang