Zum Seitenanfang

Neues Studienprojekt begeistert

Virtueller Tischkicker

Dass ein Studium nicht nur graue Theorie bedeutet, konnten Mechatronikstudentinnen und -studenten aus dem dritten Semester am eigenen Leib erfahren. Im Rahmen einer Projektarbeit am Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) entwickelten sie ein Programm, das einen in Echtzeit simulierten Tischkicker steuert. Als Höhepunkt des Projekts traten die virtuellen Spieler der Studententeams am Ende des Winter-Semesters in einem Turnier gegeneinander an.

Die Aufgabe der 21 Mechatronik-Studierenden war es, bei regelmäßigen Treffen während des Semesters in Teamarbeit einen virtuellen Tischkicker-Spieler auf einer realen Maschinensteuerung zu programmieren. Wichtig war dabei vor allem, die für ein Tischkicker-Spiel nötigen Strategien zu bedenken und in das Programm einzuflechten. Man musste sich beispielsweise Gedanken darüber machen, mit welcher Geschwindigkeit der Ball gespielt werden soll, um ein Tor zu erzielen. Die dafür notwendigen Grundlagen zur Programmierung eigneten sich die Studenten in der zum Projekt gehörenden Lehrveranstaltung „Einführungskurs SPS-Programmierung“ von Prof. Alexander Verl und Juniorprofessor Sascha Röck an. (SPS steht für speicherprogrammierbare Steuerung.)


Viel Spaß hatten die Studierenden bei der ersten virtuellen Tischkicker-Meisterschaft am ISW.    (Foto: Institut)
Viel Spaß hatten die Studierenden bei der ersten virtuellen Tischkicker-Meisterschaft am ISW. (Foto: Institut)

Bei der zum Abschluss des Projekts im Februar 2011 organisierten Meisterschaft, traten die virtuellen Spieler der Studierenden gegeneinander an. Hierfür wurden die SPS-Programme der Teams über ein industrielles Feldbussystem an einen Simulationsrechner angeschlossen, der in Echtzeit das Spielfeld simulierte. Nun konnten die virtuellen Kicker gegeneinander spielen. Die Teams selbst haben dabei dann keinen Einfluss mehr auf ihre Figuren. Denn die Programme schicken im Tausendstel-Sekunden-Takt Befehle an den virtuellen Tischkicker und bekommen im Gegenzug Informationen über Position und Geschwindigkeit des Balls, worauf sie entsprechend ihrer Programmierung reagieren können.
Am Ende zahlte sich die wochenlange harte Arbeit aus. Die Spielerteams und die rund 100 Zuschauer hatten viel Spaß. Als Sieger aus dem Wettbewerb ging das Team „Wengertmauer“ mit Christian Scheifele, Mark Tröster und Stefan Weber hervor. Sie freuten sich über einen am ISW gedrehten und gefrästen Pokal und einen Paintball-Eventgutschein. Da die Tischkicker-Meisterschaft so erfolgreich verlief, ist die Fortsetzung dieses Pilotprojekts geplant.
Magdalena Max



Kontakt

Simon Hoher
Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW)
e-mail: Simon.Hoher@isw.uni-stuttgart.de
Tel. 0711/685-82534


Zum Seitenanfang