Zum Seitenanfang

Uni beteiligt sich mit diversen Veranstaltungen am Automobilsommer 2011

Das Auto feiert Geburtstag

Ein Auto, das nicht mehr vom Fahrer gesteuert wird, sondern seine Passagiere nahezu selbstständig an ihr Ziel bringt – was schon in naher Zukunft Realität werden könnte, war 1886, als Carl Benz und Gottlieb Daimler nahezu zeitgleich das erste Automobil erfanden, noch unvorstellbar. 125 Jahre sind seitdem vergangen, und seither schrieb das Automobil nicht nur eine Erfolgsgeschichte, sondern ist auch mit dem Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg eng verbunden. Ein Grund für das Land Baden-Württemberg, das Jubiläum mit dem „Automobilsommer 2011“ zu feiern. Auch die Universität Stuttgart beteiligt sich mit diversen Veranstaltungen, denn Daimler ist nicht nur in Stuttgart geboren, sondern hat auch in der damaligen Königlichen Polytechnischen Schule zu Stuttgart studiert.

Alte Liebe rostet nicht…auch nicht in der Forschung.                                               (Foto: TMBW/Dick)
Alte Liebe rostet nicht…auch nicht in der Forschung. (Foto: TMBW/Dick)

Zusammen mit der Landeshauptstadt Stuttgart präsentiert die Uni die Vortragsreihe „Auto.Mobil.Geschichte. Im Rathaus“. Noch bis zum 5. Juli referieren Historiker jeweils dienstags um 18.00 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses über das Automobil und seine Auswirkungen auf die Kultur des Menschen. Die Themen reichen vom frühen Mercedes des 20. Jahrhunderts und den Herausforderungen, welche die mobile Fortbewegungsweise anfangs an Fußgänger stellte über die Diskussion der Zukunftsfähigkeit von Elektroautos und Designfragen bis hin zur Rolle des Automobils für Stuttgart. Das Elektroauto war auch Thema eines Vortrags der Uni im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fragen an die Wissenschaft“ am 24. Mai an der Volkshochschule.
Noch bis zum 11. Juli stellen Technologieführer der Automobilindustrie auf dem Campus Vaihingen aktuellste Forschungsergebnisse der Branche vor und berichten über Entwicklung, Produktion, Marketing und Vertrieb von Autos. Bei dieser Vorlesungsreihe auf dem Campus Vaihingen kooperiert die Uni mit der Firma Bosch und dem Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart. Und am 2. Juli erleben Besucher der Uni beim Tag der Wissenschaft auf dem Campus Vaihingen, wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte.
Bereits im April konnten Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren im Rahmen der Fraunhofer-Talent-School in einem Workshop den erfolgreichen Rennsportingenieuren der Uni bei der täglichen Arbeit über die Schultern schauen. Das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung der Uni veranstaltete am Wochenende vom 13. bis 15. Mai seine Gesprächsreihe „Auto und …“. Jeweils vor der Theateraufführung „Menschen, Autos und das Öl. Die Autobauer von Barcelona und Stuttgart“ in der Türlenstraße gingen dabei renommierte Mobilitätsforscher der Frage nach, warum das Auto Liebes- und Hassobjekt zugleich ist.


Die aktuelle Themenheft Forschung
Die aktuelle Themenheft Forschung "Inteligente Fahrzeuge"

Auch in der Forschung ist das Thema „Mobilität“ schon seit vielen Jahren ein wichtiger interdisziplinärer Forschungsschwerpunkt der Uni Stuttgart mit Themen von A wie adaptiver Leichtbau bis Z wie Zugverkehr. Anlässlich des Automobilsommers und des 125 Geburtstags des Automobils hat die Uni die neueste Ausgabe des Themenhefts Forschung dem Schwerpunkt „Intelligente Fahrzeuge“ gewidmet. Es gibt Einsicht in die aktuelle Forschung und Herausforderungen in diesem Bereich und zeigt, dass die Fahrzeugbauer mittlerweile über das eigentliche Fahrzeug hinaus denken und Fahrzeugentwicklung mit Informations- und Kommunikationstechnik vernetzen. Erst so kann ein „intelligentes Fahrzeug“ entstehen, das beispielsweise über Fahrerassistenzsysteme oder selbstständig lernende Routenplanungssysteme verfügt. Die deutsch-englische Ausgabe, bei der neben Wissenschaftlern der Uni auch Gastautoren mitgewirkt haben, beleuchtet in insgesamt neun Beiträgen die Robustheit der Elektronik und der Software, Antriebstechniken und Fahrzeugdynamik, lernende Fahrzeuge sowie Fragen der Positionsbestimmung und der Routenwahl bis hin zur Geräuschreduktion und einem intelligenten Energiemanagement. Das Themenheft Forschung ist in begrenzter Stückzahl kostenlos über das Dezernat Forschung und Kommunikation der Universität Stuttgart zu erhalten, e-mail dezernat1@verwaltung.uni-stuttgart.de.
uk

 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der Uni anlässlich des Automobilsommer 2011 unter: http://www.uni-stuttgart.de/automobilsommer



Zum Seitenanfang