Zum Seitenanfang

Serie: Stiftungen und Förderer

Deutschlandstipendium startet

Auf die besten Studierenden an deutschen Universitäten wartet ab diesem Jahr das von der Bundesregierung beschlossene Deutschlandstipendium. Es wird zur Hälfte vom Bund, zur anderen Hälfte aus privaten Geldern finanziert. Die Universität Stuttgart hat bereits Spenden aus der Wirtschaft, von Stiftungen oder Privatpersonen eingeworben, damit rechtzeitig zum Wintersemester 2011/12 die ersten Studierenden das Stipendium erhalten.

Die Geförderten werden mit 300 Euro pro Monat unterstützt. Dafür müssen sie gute Noten vorweisen. Auch besondere berufliche Erfolge wie Auszeichnungen und Preise oder Berufstätigkeit und Praktika zählen, wenn die Vergabekommission die Stipendiaten auswählt. Studierende, die neben ihrem Studium einer ehrenamtlichen Tätigkeit nachgehen oder sich anderweitig gesellschaftlich, hochschulpolitisch oder politisch engagieren, können ebenfalls punkten. Das Stipendium erhalten die Studierenden unabhängig von ihrem Einkommen oder einer BAföG-Förderung. Wer bereits ein staatliches Stipendium erhält und aufgrund seiner Noten auch für das Deutschlandstipendium infrage käme, muss sich allerdings entscheiden.


Fleiß und Engagement werden belohnt: nur die besten Studierenden erhalten das Deutschlandstipendium. (Foto: Eppler)
Fleiß und Engagement werden belohnt: nur die besten Studierenden erhalten das Deutschlandstipendium. (Foto: Eppler)

„Wir begrüßen es, dass mit dem Deutschlandstipendium Mittel ganz unmittelbar unseren Studierenden zugute kommen“, sagt die Kanzlerin der Universität Stuttgart, Dr. Bettina Buhlmann. „Gleichzeitig begegnen sich im Falle einer Förderung durch Firmen potenzielle Arbeitgeber und Arbeitnehmer. In diesem Sinne kann das Stipendium auch dazu beitragen, Studierende ein Stück weit auf Ihrem Weg in die Berufswelt zu begleiten“, findet Buhlmann. So erfahren die Stipendiaten – sofern die Spender zustimmen, wer ihre Stipendien ermöglicht hat und können den Kontakt zu ihren jeweiligen Mäzenen suchen. Um den Kontakt weiter zu fördern, wird die Universität Stuttgart Förderer und Geförderte einmal jährlich zu einer Festveranstaltung einladen, bei der die Stipendien feierlich übergeben werden.
Damit auch die besten Studierenden aus weniger techniknahen Studienrichtungen, insbesondere auch der Geisteswissenschaften, in den Genuss einer Förderung kommen, ist ein Drittel der Fördersumme nicht zweckgebunden. Die restliche Summe kann an Studierende eines bestimmten Studiengangs vergeben werden. Wenn also ein Spender bereit ist, drei Studierende an der Uni Stuttgart zu fördern, so kann er zwei der Stipendien frei an gewünschte Studiengänge vergeben. Bei einer Förderzusage von mindestens drei Jahren für ein solches Dreier-Paket erhält der Förderer zudem eine beratende Stimme in der Vergabekommission. uk



Kontakt

Andrea Biallas
Dez. III/Studium und Promotion
Tel. 0711/685-82228
e-mail: andrea.biallas@verwaltung.uni-stuttgart.de
http://www.uni-stuttgart.de/deutschlandstipendium


Zum Seitenanfang