Zum Seitenanfang

Kooperation zwischen Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung und scireum GmbH

Intelligente Software erkennt Umgangssprache

„Akkuschrauber“ ist fast jedem ein Begriff, dabei heißt es doch fachlich korrekt „Akkubohrschrauber“. Ein Mensch versteht das, einer Software muss der Unterschied erst beigebracht werden. Genau darum geht es bei der Kooperation zwischen dem Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung (IMS) und der scireum GmbH, um die automatische Verarbeitung von geschriebener Sprache durch Computersysteme. Schon jetzt durchsucht das CatalogPortalSystem von scireum, wenn ein Suchbegriff eingegeben wird, rund eine Million Katalogseiten pro Sekunde und meistert dabei auch Fachbegriffe oder Bestellnummern in unterschiedlichen Schreibweisen. IMS steuert die neuesten Ergebnisse aus der Forschung auf diesem Gebiet bei, um das CatalogPortalSystem auch die Sprache der Kunden zu lehren. Die Zusammenarbeit besteht seit dem
1. November 2010.          uk



Zum Seitenanfang