Direkt zu

 


 

American Physical Society würdigt bahnbrechende Arbeiten zu Rydberg-Atomen

Nr. 83 vom 19. Oktober 2016

Herbert P. Broida-Preis für Prof. Tilman Pfau

Der Physiker Prof. Tilman Pfau, Leiter des 5. Physikalischen Instituts der Universität Stuttgart, wird mit dem Herbert P. Broida-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird seit 1980 von der American Physical Society (APS) für herausragende experimentelle Arbeiten auf dem Gebiet der Atom- und Molekularspektroskopie oder chemischen Physik vergeben.

Prof. Tilman Pfau. Foto: Wolfram Scheible

Mit der Auszeichnung würdigt die APS Tilman Pfaus “... bahnbrechende und innovative Beiträge auf dem Gebiet der Rydberg-Atome in ultrakalten Gasen und bei Raumtemperatur sowie für den experimentellen Nachweis ultrakalter polarer Rydberg-Moleküle."

Benannt ist der Preis nach dem US-amerikanischen Physiker Herbert P. Broida (1920-1978), der auf dem Gebiet der Atom- und Molekülspektroskopie arbeitete. Einige der meist aus den USA stammenden Preisträger wurden auch mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Der Preis wird im Juni 2017 im Rahmen der APS-Konferenz DAMOP (Division of Atomic, Molecular and Optical Physics) in Sacramento, Californien verliehen.

Kontakt:
Prof. Dr. Tilman Pfau, Universität Stuttgart, 5. Physikalisches Institut, Tel. +49 (0)711/685-64820, sekretariat@pi5.physik.uni-stuttgart.de


Abteilung Hochschulkommunikation

Keplerstraße 7
70174 Stuttgart
Tel.: 0711/685-82297, -82176, -82122, -82155, -82211
Fax: 0711/685-82188