Direkt zu

 


 

Neuer gemeinsamer Master-Studiengang Intra- und Entrepreneurship

Nr. 2 vom 21. Januar 2014

Kooperation Universität Stuttgart und Hochschule der Medien auf dem Gebiet der berufsbegleitenden Weiterbildung

Die Universität Stuttgart und die Hochschule der Medien (HdM) installieren mit Beginn des Jahres auf dem Campus Vaihingen eine nachhaltige Struktur der Weiterbildung, die Aktivitäten und Expertisen beider Hochschulen in den Bereichen Konzeption, Vermarktung und Management von berufsbegleitenden Weiterbildungsangeboten zusammenführt. Im Zentrum dieser Kooperation steht die Weiterbildungsakademie. Mit der Einrichtung eines gemeinsamen Master-Studiengangs Intra- und Entrepreneurship wird die Arbeit praktisch umgesetzt. Diese hochschulübergreifende Verankerung der berufsbegleitenden Weiterbildung wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Initiativen zum Ausbau berufsbegleitender Masterangebote“ unterstützt. Der Förderbetrag beträgt 600.000 Euro für die Dauer von fünf Jahren.

HdM Stuttgart

Mit Blick auf den Ausbau berufsbegleitender Masterangebote durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg betonte Ministerin Theresia Bauer: „ Berufsbegleitende Weiterbildungsangebote werden in Zukunft ein Eckpfeiler der Wissensgesellschaft sein. Wer, wenn nicht unsere Hochschulen mit ihren herausragenden Kompetenzen in der wissenschaftlichen Lehre, soll diese Aufgabe stemmen.“

Unter dem gemeinsamen Dach der Master:Online Akademie werden die Universität Stuttgart und die Hochschule der Medien die berufsbegleitende Weiterbildung – wie im Landeshochschulgesetz (LHG) vorgesehen – strukturell als vierte Säule in ihrem Portfolio etablieren.
Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart, unterstrich den Modellcharakter der Kooperation und sagte: „Die beiden unterschiedlich aufgestellten Hochschulen schließen sich am selben Standort zusammen, um neue Wege zu gehen. Gemeinsam werden wir einen Leuchtturm der berufsbegleitenden Weiterbildung aufbauen und diese wichtige Säule der Lehre in unseren beiden Hochschulen beispielhaft landes- und bundesweit verankern.“
HdM-Rektor Prof. Alexander W. Roos betonte: „Die Förderung unternehmerischer Initiative ist für die Zukunft einer modernen Region überlebenswichtig. Wir wollen mit dem gemeinsamen Angebot Gründer ermutigen, ihre Ideen umzusetzen.“ Unternehmerisches Denken und Handeln sei auch bei der Herangehensweise an industrielle Problemlösungen hilfreich, so Roos weiter.

In ihrem Struktur- und Entwicklungsplan bekennt sich die Universität Stuttgart zur berufsbegleitenden Weiterbildung. Sie sieht sie als Pflicht und Herausforderung, vor allem als technisch orientierte Universität, das in der Forschung generierte Wissen ohne Umwege über Dritte möglichst direkt in die berufliche Praxis zu transferieren. Mit drei online-basierten Studiengängen, die zum Master of Science führen (Bauphysik, Logistikmanagement und Integrierte Gerontologie) und der Schaffung der Master:OnlineAkademie zur Vermarktung und Administration der Studiengänge ist die Universität bereits in den vergangenen fünf Jahren erste erfolgreiche Schritte zur nachhaltigen Verankerung der Weiterbildung gegangen.

Die HdM bietet zurzeit zwei berufsbegleitende Masterstudiengänge an (International Business, Bibliotheks- und Informationsmanagement) und verfügt über eine ebenso breite wie auch tiefe Anwendungs- und vor allem Entwicklungserfahrung mit medienbasierter Didaktik (Planspiele, Digital Learning Applications, vernetzte Lernumgebungen), die für berufsbegleitendes Lernen essentiell ist. Die geplante Eröffnung eines Simulation Centers zum Frühjahr 2014 zeigt, dass sich die HdM als Vorreiterin sieht, medienbasierte Didaktik auch technisch zu konzipieren und zu realisieren.

Mit der Kooperation und dem neuen Joint Masters Degree bündeln beide Hochschulen ihre Kompetenzen zu einem bedarfs- und nachfrageorientierten Weiterbildungskonzept, das die Perspektive der Nachfragenden konsequent ins Zentrum der Angebotsplanung und -umsetzung rückt. Das geplante Aufbaustudium soll ab 2015 Berufstätige und Absolventen fachlich fundiert zur Gründung des eigenen Unternehmens oder zur Unternehmensübernahme befähigen. Ansprechpartner für das neue Angebot sind Dr. Hartmut Rösch (Gründerzentrum der HdM, Tel. 0711/8923 2118, roesch@hdm-stuttgart.de) und Dr. Ulrich Eggert (Master:Online Akademie, Tel. 0711/685 68330, eggert@master-online.info). Die Fördersumme dient als Anschubfinanzierung des Projekts. Das gebührenpflichtige Weiterbildungsprogramm soll sich künftig selbst tragen.

Weitere Informationen:
Dr. Hans-Herwig Geyer, Leiter Hochschulkommunikation und Pressesprecher, Universität Stuttgart,
Tel.: 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer [at] hkom.uni-stuttgart.de

Kerstin Lauer, Pressesprecherin, Hochschule der Medien Stuttgart,
Tel.: 0711/8923-2020, E-Mail: lauer [at] hdm-stuttgart.de

  


Abteilung Hochschulkommunikation

Keplerstraße 7
70174 Stuttgart
Tel.: 0711/685-82297, -82176, -82122, -82155, -82211
Fax: 0711/685-82188