Dieses Bild zeigt

Wie finanziere ich meine Promotion?

Hier finden Sie eine Reihe von Stipendien, um sich Ihre Promotion selbst zu finanzieren, und vielfältige Fördermöglichkeiten für Frauen und internationale Promovierende.

Für die Promotion an einer deutschen Universität zahlen Sie keine Studiengebühren. Sie müssen lediglich für Ihre Lebenshaltungskosten aufkommen.

Die meisten individuell Promovierenden an der Universität Stuttgart haben eine bezahlte Doktorandenstelle und arbeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter an der Universität Stuttgart. In strukturierten Promotionsprogrammen werden Sie ebenfalls finanziell unterstützt. Andere Doktorandinnen und Doktoranden finanzieren sich die Promotion durch einen Nebenjob.

Sind Sie besonders talentiert und motiviert, können Sie alternativ auch einen Antrag auf ein Stipendium stellen und sich so Ihren Lebensunterhalt finanzieren. In Deutschland gibt es viele Stiftungen, öffentliche Stellen und Forschungsorganisationen, die Sie und Ihre Forschung mit einem Stipendium unterstützen könnten.

Für Frauen und internationale Promovierende gibt es eine Reihe weiterer Fördermöglichkeiten.

Allgemeine Informationen und Stiftungssuche

Begabtenförderung

  • Stipendium Plus – Zusammenschluss von 13 Begabtenförderwerke im Hochschulbereich unter dem Dach des Bundesministerium für Bildung und Forschung ()
  • Promotionsstipendium über die Landesgraduiertenförderung, über das Sie Herr Roth von der Abteilung Studienangelegenheiten informiert.

Stipendien für einzelne Disziplinen und Fachrichtungen

Themenspezifische Promotionsstipendien

Promotion zu Aufbau Europas oder europäische Zusammenarbeit: Robert-Schumann-Foundation

Finanzielle Unterstützung für Frauen

Das Feel Science – Mentoring-Programm der Universität Stuttgart für Doktorandinnen

  • Eine erfahrene Mentorin oder Mentor aus der Wissenschaft oder Wirtschaft steht Ihnen persönlich zur Seite und fördert und berät Sie auf Ihrem Karriereweg
  • Sie knüpfen karriererelevante Kontakte zu Führungspersönlichkeiten und anderen Mentees
  • In vielfältigen Seminaren und Workshops schärfen Sie Kompetenzen, die Ihrer Karriere förderlich sind, etwa in Rhetorik, Präsentationstechniken oder Projektmanage

Bei allen Fragen rund um das Mentoring-Programm hilft Ihnen Frau Regina Rapp vom Mentoring-Koordinationsprogramm gerne weiter.

 

Beratung für Doktorandinnen

Dr. Barbara Unteutsch vom Gleichstellungsreferat der Universität Stuttgart berät Sie in Konfliktfällen, in grundsätzlichen Entscheidungssituationen und zu Fördermöglichkeiten.

Informationen für Promovierende aus dem Ausland

In Deutschland unterstützen zahlreiche Stiftungen, Forschungsorganisationen und öffentliche Einrichtungen hochqualifizierte auch ausländische Doktoranden. 

Größter Stipendiengeber für Promovierende aus dem Ausland ist der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Dort finden Sie auch eine Stipendien-Datenbank mit den Angeboten des DAAD und anderer Einrichtungen.

Das Dezernat Internationales an der Universität Stuttgart unterstützt und berät Sie zu allen Fragen während Ihres Aufenthaltes und informiert zum Beispiel über Deutschkurse und Stipendienmöglichkeiten für internationale Doktorandinnen und Doktoranden. Ihre Betreuerin im Dezernat Internationales ist Frau Ursula Habel.

Die Universität Stuttgart ist international vernetzt und zieht Promovierende aus aller Welt an (c) Max Kovalenko