Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel

Nach der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (GUV-V A3) ist der Unternehmer (Instituts- /Einrichtungsleiter) verpflichtet, für eine regelmäßige Wiederholungsprüfungen von ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel zu sorgen.
Diese Prüfung ist an allen ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln, auch an privaten Elektrogeräten, die an den Universitätseinrichtungen betrieben werden, durchzuführen.

Prüffristen werden mittels einer Gefährdungsbeurteilung gemäß der Betriebssicherheitsverordnung festgelegt, und liegen abhängig vom Gerätetyp zwischen 6 Monaten und 4 Jahren. Richtwerte für die Prüffristen können auch der GUV-V A3 entnommen werden.

Die Prüfung darf nur von einer sogenannten "befähigten Person" (eine hierzu qualifizierte Elektrofachkraft), oder einer hierfür geschulten Person (EuP) unter Leitung und Aufsicht einer solchen "befähigten Person", durchgeführt werden.

Nachfolgend haben wir weitere Informationen zur Durchführung dieser Wiederholungsprüfungen zusammengestellt. Sollten Sie weitergehende Fragen haben wenden Sie sich bitte an Herrn Weidling.

Elektro1
schmorbrand1