BMU Forschungsprojekt Lidar complex

Entwicklung von Lidar-Technologien zur Erfassung von Windfeldstrukturen
hinsichtlich der Optimierung der Windenergienutzung im bergigen, komplexen Gelände

Dieses Projekt hat folgende Ziele: Die Entwicklung von Lidar-Messverfahren für topographisch komplexe Standorte; Entwicklung und Validierung von Windfeldmodellen im komplexen Gelände und ein vertieftes Verständnis des Verhalten von Windenergieanlagen (WEA) im komplexen Gelände. Dazu werden Messungen im flachen und komplexen Gelände durchgeführt, um den Einfluss der Topographie zu bestimmen sowie den Einfluss von tages- und jahreszeitlichen Schwankungen im komplexen Gelände. Des Weiteren werden verschiedene Messmethoden (Windmessmast, meteorologische Messungen mit UAV und Lidar-Systemen) miteinander verglichen. Da Lidar-Systeme eine große Ungenauigkeit im komplexen Gelände aufweisen, sollen Algorithmen entwickelt werden, um die Messgenauigkeit zu erhöhen.




Gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

 

  1. Kurzübersicht
  2. Projektpartner
  3. Aktuelles


Kurzübersicht


Projektinhalt
  • Messverfahren im komplexen Gelände
  • Windfelduntersuchung und Modellierung
  • Übertragung der Ergebnisse auf WEA-Kenngrößen
Projektleitung
  • Stiftungslehrstuhl Windenergie, Prof. Po Wen Cheng
SWE-Beitrag
  • Meteorologische Messungen nach IEC an einem komplexen Standort
  • Lidar Messungen im IEC konformen und komplexen Gelände
  • Entwicklung von Messstrategien für Lidar Messungen im komplexen Gelände
  • Simulation und Auswertung eines realen WEA-Modells im IEC konformen Gelände
  • Simulation und Auswertung generischer WEA-Modelle im komplexen Gelände
  • Erstellung und Validierung eines Windfeldgenerators
Projektpartner
  • Universität Tübingen, Zentrum für angewandte Geophysik
  • Universität Stuttgart, Institut für Flugzeugbau und Institut für Aerodynamik und Gasdynamik
  • Institut für Meteorologie und Klimaforschung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Kenersys GmbH
  • Fördergesellschaft Windenergie e.V. (FGW)
Finanzierung
  • BMWi - Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Laufzeit
  • Oktober 2012 - September 2015
Kontakt
  • Dipl.-Ing. M. Hofsäß


Projektpartner


Verbundpartner
Universität Stuttgart
Universität Tübingen
Ausführende Institute
SWE
IFB
IAG
Zentrum für Angewandte Geowissenschaften(ZAG)
ZAG
Forschungspartner
Kenersys
KIT
FGW



Aktuelles


Oktober 2013
Erste Flugkampagne mit den UAVs von IFB und ZAG in Grevesmühlen. In Grevesmühlen steht ein 98m hoher Windmessmast der voll ausgestatter ist mit Messtechnik und die Windenergieanlage Kenersys K110. Auf dieser ist das gondelbasierte Lidar-System vom SWE installiert und mißt das einstömende Windfeld. Zusätzlich ist in der Nähe des Windmessmastnoch ein bodenbasiertes Lidar-System installiert.