Traumstudium gesucht

Wo geht’s denn hier zur….?
Bildnachweis: illmedia / photocase.de

Nach dem Abi stehen alle Ampeln auf grün: Es kann losgehen! Doch wohin eigentlich? Wie geht es weiter? Was soll ich studieren? Gar nicht so einfach im Dschungel der 1000 Möglichkeiten. 

Laut einer Studie des CHE (Gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung) gibt es jedes Jahre ca. eine halbe Millionen neue Studierende. Die Schulabgänger stehen vor einer wichtigen Lebensentscheidung. Die Auswahl ist inzwischen so groß, dass sich leicht Überforderung einstellt. Woher weiß ich, welches Fach ich studieren will?

Und wenn ich mich endlich entschieden habe, taucht das Problem auf, dass mich mehrere Studiengänge interessieren. Dann heisst es abwägen, was mir am meisten Spaß machen würde oder doch lieber, was zukunftsträchtiger ist?

Oder das Problem, ob ich die passenden Noten habe. Viele Studiengänge haben konkrete Zulassungsbeschränkungen, die man kaum umgehen kann. Wenn ich also nicht die passenden Voraussetzungen habe, dann brauche ich Geduld: Es gibt ein Nachrückverfahren.

 

So wählt ihr das richtige Fach

  • Selbstreflexion: Als erstes müsst ihr wissen, wo eure Stärken und Schwächen liegen. Schon während der Schulzeit merken wir, welche Fächer wir mögen und welche nicht. Was interessiert mich? Was macht mir Spaß? Wo bin ich gut, weil es mir leicht fällt mich einzuarbeiten? Vielleicht kann man anhand dieser Beobachtungen schon eine Studienrichtung ausschließen. Als zweites solltet ihr auch herausfinden, was eure Familie und Freunde über eure Ziele und Wunschstudium denken. Sie kennen euch und Fremdreflexion ist genauso wichtig, wie Selbstreflexion.
  • Beraten lassen: Die Studienberatung der Universität Stuttgart ist nicht nur während des Studiums, sondern schon DAVOR für euch da. Die Studienberatung  unterstützt Dich optimal bei der Studienwahl – mehr Erfahrung auf diesem Gebiet hat wohl kaum einer. Sie macht sich mit Dir gemeinsam auf die Suche nach genau dem Fach, mit dem du Dich am besten identifizieren kannst. Selbst wenn ein Studium nicht das richtige für Dich sein sollte, dann hilft die ZSB weiter, denn es ist nicht ihr oberstes Ziel alle die vorbeikommen zu einem Studium an der Uni Stuttgart „zu überreden“. Wenn eine Ausbildung oder ein Fach, das man nicht an der Uni Stuttgart studieren kann, für Dich die bessere Wahl sein sollte, dann bekommst Du auch in dieser Richtung Unterstützung.

  • Erfahrungsberichte: Von den Erfahrungen, die andere schon gemacht haben, können wir profitieren. Einen Alumnus eines Studienfaches zu fragen, wie es für ihn war, was er oder sie vielleicht heute anders machen würde, kann sehr hilfreich sein.
  • Zulassungsvoraussetzungen: Die meisten Studiengänge haben bestimmte Voraussetzungen. (Notendurchschnitt, Praktika usw.) Durch einige dieser Voraussetzungen sind bestimmte Studiengänge vielleicht schon ausgeschlossen. Somit bleibt euch vielleicht eine Bewerbung erspart. Oder vielleicht bekommt ihr eine Zusage nicht in eurer Heimatstadt, sondern in einer anderen? Seid ihr bereit, umzuziehen? Solche Fragen müssen vorher geklärt werden.
  • Recherche: Das Angebot an Studiengängen ist sehr groß. Mittlerweile gibt es sehr viele spezielle Fächer und in jedem Semester kommen neue Fachrichtungen hinzu. In den jeweiligen Studiengangsprofilen kann man sehen, welche Schwerpunkte gesetzt werden. Eine Übersicht über die Studiengänge der Universität Stuttgart findest Du hier. Wer sich darüber hinaus noch informieren will, kann diverse Bildungsmessen besuchen.

Inspiration im Ausland

Wer noch ganz unschlüssig ist, kann sich nach dem Abitur erst mal eine Auszeit nehmen und ins Ausland gehen. Hier habt ihr einige Möglichkeiten wie Work&Travel, Au-Pair oder Freiwiligenarbeit, euch besser kennenzulernen und herauszufinden, wasgenau wollt.

 

Fazit

Die richtige Studienwahl zu treffen, ist nicht immer einfach. Nicht jeder weiß sofort, was er studieren will. Mit der Entscheidung für ein Studienfach werden die Weichen für Deine persönliche Zukunft gestellt – natürlich fällt niemandem eine solche Entscheidung ganz leicht. Daher hier nochmal meine Empfehlung, euch in jedem Fall einen Rat, eine Zweitmeinung einzuholen. Das kann die  Agentur für Arbeit sein oder die Studienberatung  der Uni Stuttgart. 

 

 

 

Feven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*