Campus Beach: Ein Cocktail mit Freunden zwischen Palmen und Sand

Wenn Stuttgart schon nicht am Meer liegt, holen wir den Strand eben zu uns. Der Campus Beach wurde als kleine Oase zwischen der Cafeteria CONTRAST und dem Informatik-Gebäude auf dem Campus Stuttgart-Vaihingen errichtet. Welche Idee dahinter steht und was sich im Vergleich zu letztem Jahr verändert hat, erzählt mir Tobi. 

Seit Ende Mai ist der Campus-Strand wieder für alle Studierenden der Universität Stuttgart geöffnet. Zum zweiten Mal in Folge können sich die Besucher und Besucherinnen bei Sonnenschein auf den Strandstühlen entspannen, Tischkicker spielen und Longdrinks zu studentenfreundlichen Preisen genießen. Der Strand ist wochentags bei gutem Wetter von 13:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet. Aber bereits vor dem ersten Öffnungstag hatten die fleißigen Helfer und Helferinnen alle Hände voll zu tun. Die alte Imbissbude mit Fritteusen, die heute als moderne Strandbar fungiert, musste zu Teilen umgebaut werden. Neu ist beispielsweise die robuste Holztheke, die eigenhändig von den Studierenden entworfen und befestigt wurde. Auch der Strand selbst hat sich verändert. Nicht nur die Terrasse wurde verkleinert, sondern auch die Menge an Sand reduziert. Der wird bei den Umbauten übrigens in großen Containern zwischengelagert.

Aber warum macht man sich überhaupt die Mühe, so eine Menge an Sand zu bewegen? „Der Campus Beach ist ein großes Projekt von Stuvus, um dem Campus zu beleben.“, erklärt Tobi, einer der Hauptorganisatoren. „Wir finden, dass das ein super Projekt für die ganze Uni ist, da viele Studierende etwas davon haben.“

  Ab 10. Juli till end of summer

Die Strandbar soll das Angebot der Universitätskneipen im Sommer ergänzen. Durch regelmäßige Öffnungszeiten und günstige Preise möchten sie den Studierenden einen verlässlich geöffneten Ort zur Erholung bieten. Hierzu soll sich der Strand finanziell selbst tragen. „Wir wollen, dass sich das Projekt etabliert und auch über eine längere Zeit bestehen bleibt.“, so Tobi. Momentan müssen bisherige Ausgaben noch abbezahlt werden. Sobald sich der regelmäßige Einkauf jedoch mit den Einnahmen deckt, können die Getränkepreise noch nach unten angepasst werden. Zunächst muss der Strand allerdings wieder für das Bauigelfest und den Tag der Wissenschaft abgebaut werden. Ab dem 10. Juli ist der Strand dann bis ungefähr Mitte September erneut geöffnet. Mit DJ und eigens hierfür aufgebauter Cocktailbar wird die Wiederöffnung am Mittwoch, dem 12. Juli mit einem großen Fest für alle Studierenden gefeiert. Wer sich für den Erhalt der Strandbar engagieren will, kann beispielsweise als Barkeeper oder Barkeeperin für den reibungslosen Ablauf hinter der Theke sorgen. Der Campus Beach sucht noch immer Helfer und Helferinnen, die sich an der täglichen Arbeit beteiligen. Die Schichten dauern jeweils drei Stunden, in denen immer zwei Mitarbeitende die Theke und Liegefläche betreuen. Interessierte Studierende können sich im Helfernetzwerk registrieren und sich selbstständig für Schichten eintragen. Zusätzlich sollten sie sich per Mail bei den Organisatoren melden. Koordiniert wird der Ablauf vom jeweiligen Tagesleiter. Als Gegenleistung kann man sich Getränkemarken und ab drei Schichten sogar ein eigenes T-Shirt verdienen. Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen und noch mehr Bilder findet ihr auf der Facebook-Seite.

 

Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*