Kurzporträt: Unibibliothek

Hüterin des Wissens in gedruckter Form: die Universitätsbibliothek, liebevoll auch Bib genannt. An zwei Standorten in Stuttgart haben Studierende kostenlosen Zugriff auf über eine Millionen Bücher. 

Uni Stuttgart Bib Studierende

Studierende vor der Bibliothek in Vaihingen.
(Copyright: Universität Stuttgart)

Das Gebäude der Universitätsbibliothek in der Stadtmitte existiert, so wie wir es heute kennen, erst seit 1961. Damals noch als Pionierakt bezeichnet, konstruierte Hans Volkart ein Gebäude, welches sich an den zeitgenössischen amerikanischen Bibliotheken mit öffentlichem Zugang zu Bücherregalen orientierte. Der Standort in Vaihingen entstand erst zwölf Jahre darauf.

Heute vereint die Bibliothek 1,35 Millionen Bücher, 30.000 E-Books, sowie mehr als 24.000 elektronische und 1.700 gedruckte Zeitschriften. Insgesamt stehen den Studierenden mehr als 1.000 Arbeitsplätze zur Verfügung, zu denen unter anderem Arbeitskabinen, Einzel- und Gruppenarbeitsräume, sowie ein Videokonferenzraum zählen. Diese müssen teilweise vorab reserviert werden. Wer möchte, kann sich sogar kostenlos einen Arbeitswagen mieten, in welchem er innerhalb der Bibliothek Bücher für einen Monat lagern und transportieren kann.

Neue Gruppenarbeitsfläche mit Präsentationsraum

Die vor ca. fünf Jahren begonnenen Maßnahmen zur Verbesserung der Lernsituation in den Lesesälen Stadtmitte und Vaihingen wurde aktuell mit der Schaffung von „Lernwelten“ fortgeführt.  Es gibt Einzelarbeitsplätze, eine Sitzlandschaft mit orange gepolsterten Sitzbänken und Workbays für die Arbeit in Gruppen. Das Learning Center ist auch ein Durchgangsbereich vom Lesesaal in die Bereichsbibliothek Mathe/Physik.

Koje mit orange gepolsterten Bänken, Tisch und Whiteboard für die Arbeit in Gruppen. Das Learning Center Vaihingen kurz vor der Fertigstellung.

Die Loungezone in der Mitte des Raumes schützt den Lernbereich ein wenig vor dem ständigen Publikumsverkehr. Der Bereich ist teilelektrifiziert und mit WLAN-Accesspoints ausgestattet. Ergänzt wird der Gruppenarbeitsbereich durch einen Präsentationsraum, in dem die Studierenden das Erstellen und Vortragen von Präsentationen üben können.

Eine Bibliothek besteht heutzutage nicht mehr nur aus Büchern

Wie zu erwarten, besteht der Bestandsschwerpunkt in Vaihingen aus Büchern zu natur- und ingenieurwissenschaftlichen Themen. In der Stadtmitte befinden sich dafür mehr geistes- und sozialwissenschaftliche Werke, zudem Arbeiten zu Architektur und Wirtschaft. Richtig interessant wird es, wenn man sich in beiden Bibliotheken bewegt und sich auch mal mit fachfremder Literatur beschäftigt. Warum nicht mal schauen, mit was sich die Studierenden der Ingenieurwissenschaften beschäftigen und beim nächsten Bauigelfest damit angeben?

Studierende am Arbeiten

Arbeiten in der Universitätsbibliothek.
(Copyright: Universität Stuttgart)

Eine Bibliothek besteht heutzutage natürlich nicht mehr nur aus Büchern. Neben der Möglichkeit der Benutzung eines PCs, können Studierende auch scannen, drucken, kopieren und notfalls einen USB-Stick erwerben. Der Online-Katalog besteht seit 1996, seit 2015 werden die älteren Bestände zudem auch inhaltlich digitalisiert. Wer ein Buch nicht findet, kann sich die Anschaffung desselben über die Homepage wünschen oder es über die Fernleihe bestellen. Für letzteres verlangt die Bibliothek allerdings einen einmaligen Pauschalbetrag von 1,50 Euro, unabhängig davon, ob die Bestellung ausgeführt werden kann oder nicht.

Schulungen, Führungen und FAQs

Wer dissertiert, trägt seinen eigenen Anteil zur Erweiterung des Angebots der Universitätsbibliothek bei. Hierbei dient der Dokumentenserver OPUS als Möglichkeit für eine elektronische Veröffentlichung. Wer die Arbeit selbst druckt oder gedruckt bekommt, muss eine bestimmte Anzahl an Exemplaren an die Bibliothek aushändigen. So können auch andere Studierende von dem erworbenen Wissen profitieren und aus den Arbeiten ihrer Kommilitonen und Kommilitoninnen zitieren.

Studierende, die sich noch nicht so gut mit dem System der Universitätsbibliothek auskennen und gerne mehr erfahren würden, können an entsprechenden Schulungen und Führungen teilnehmen. Eine Hilfeseite mit Fragen und Antworten zu unterschiedlichen Themengebieten, findet ihr zudem auf der Homepage der Bibliothek.

 

Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*