Working and Travelling down under

Australien ist populärer denn je und das kommt nicht von ungefähr. Bild: bIO-54o / photocase.de

Australien ist populärer denn je und das kommt nicht von ungefähr. Bild: bIO-54o / photocase.de

Australien liegt am anderen Ende der Welt. Seit vielen Jahren reizt es Studierende dennoch – oder gerade deswegen – den Kontinent down under zu entdecken. Reisen und Arbeiten miteinander zu kombinieren, ist eine gute Möglichkeit das Wunschziel anders kennen zu lernen. Weg von der Touristen-Perspektive, eher durch die Brille der Einheimischen zu blicken. Meine Tipps zum Work&Travel in Australien liest Du hier:

Ein Work & Travel Aufenthalt kann auf vielen Wegen geplant werden. Ob mithilfe von Agenturen oder alleine. Wichtig ist eine genau Planung und ein bestimmtes Budget, weil das Leben in Australien teuer ist. Mit diesen 11 Tipps kann das Projekt „Work & Travel down under“ auch mit einem kostengünstigeren Budget realisiert werden.

Organisation vor der Reise

Wenn ihr für eine längere Zeit vereisen wollt, gibt es immer einiges zu beachten und zu klären. Was ist mit dem Visum? Wie bin ich reiseversichert? Wie sieht die Währung aus? Mit einer einfachen Checkliste lässt sich alles kontrollieren. Ein Work & Holiday Visum für deutsche Staatsangehörige ist einfach zu bekommen. Die aktuellen Kosten für das Visum betragen rund 440 AU$, das sind ca. 300 € (Stand 2016). Ihr bekommt es innerhalb von ein paar Stunden. Vorausgesetzt ihr seid unter 31 Jahre alt und habt keinen Eintrag im polizeilichen Führungszeugnis. Das Visum ist für ein Jahr gültig. Beantragt werden kann es hier. Eine wichtige Voraussetzung für die Einreise nach Australien als Backpacker ist ein Eigenkapitel von 5000 australische Dollar bzw. 3.400 Euro. Das klingt nach viel Geld, ist aber sinnvoll, da das Leben dort wirklich teuer ist. Ein Euro entspricht momentan circa 1,48 australische Dollar.

Backpack

Ein Jahr unterwegs zu sein, bedeutet alle wichtigen Sachen in einem Koffer dabei zu haben. Gerade für längere Reisen eignen sich große Rucksäcke. Es sei denn, ihr bleibt nur in ein bis zwei Städten. Aber falls ihr viel unterwegs sein wollt, lohnt sich ein Backpack, der einfacher als ein Koffer zu transportieren ist. Am besten nehmt ihr, nur die wichtigsten Sachen mit, weil ihr euch den Rest vor Ort kaufen könnt.

Bildnachweis: benicce / photocase.de

Bildnachweis:
benicce / photocase.de

Zwischenstopp

Ein Flugticket nach Australien lässt sich selten unter 1000 Euro finden. Demnach solltet ihr frühzeitig schauen, damit es bezahlbar bleibt. Besonders Metropolen wie Sydney oder Melbourne sind teurer als andere Städte. Falls ihr plant für ein Jahr unterwegs zu sein, ist es sinnvoll, sich ein flexibles Ticket zu buchen, das günstig und jederzeit stornierbar ist. Meistens ist das im Reisebüro möglich. Das Reisebüro Statravel hat viele gute Studententarife. Eine weitere Option wäre ein kleiner Zwischenstopp in Asien. Die Flugzeit nach Australien beträgt fast einen ganzen Tag und ist ohne einen Stopover nicht möglich. Die Zwischenstopps finden in Asien statt. Wenn ihr Lust habt, vor Australien ein paar Tage Asien zu entdecken, bietet es sich an. Natürlich auch beim Rückflug.

Australian Day in Sydney. Quelle: Privat.

Australian Day in Sydney. Quelle: Privat.

Unterkunft suchen

Nach der Ankunft in Australien heißt es im Hostel einzuchecken. In Australien gibt es haufenweise Backpacker-Hostels: Von günstig bis teuer. So ein Hostel ist eine empfehlenswerte Anlaufstelle, um neue Menschen kennen zu lernen. Am Anfang rate ich euch, bereits im Vorfeld eine Unterkunft gebucht zu haben. Damit ihr genug Zeit für die Jobsuche zu konzentrieren. Mein Tipp für den Anfang ist auch die Webseite Gumtree. Ein Online-Marktplatz auf dem  man in Australien alles findet, was das Herz begehrt: Sei es ein Job, eine Wohnung oder ein Auto.

Erste Zeit in Australien

Jetzt heißt es, Job suchen. Zuerst sollte der Lebenslauf angepasst werden. Eine wichtige Info für den künftigen Arbeitgeber ist die Tatsache, dass ihr ein Work & Holiday Visum habt. Die Jobs findet man (natürlich) am besten online oder auch persönlich. In den Hostels gibt es oft Stellenausschreibungen für Backpacker, da lässt sich oft etwas passendes finden.

Wohnung

Falls ihr euren ersten Job gefunden habt, könnt ihr euch überlegen, ein Zimmer zu mieten. Auf eine lange Zeit hin, ist es günstiger, als eine Unterkunft im Hostel. Auf den Straßen gibt es Aushänge, die Zimmer anbieten. Viele Backpacker arbeiten ohne eine richtige Vergütung in Hostels, damit sie eine kostenlose Unterkunft und Essen erhalten.

Bürokratie

Parallel zur Jobsuche, könnt ihr euch um weitere wichtige Angelegenheiten zu kümmern. Ihr braucht eine australische Handynummer und ein australisches Bank Konto plus TFN-Steuer Nummer. Die Steuer-Nummer bekommt ihr, wenn ihr online einen Fragebogen beantwortet. Für ein australisches Bank Konto braucht ihr euren Reisepass und eine Anschrift in Australien. Bei der Westpac Bank könnt ihr bereits vor eurer Ankunft ein Konto einrichten.

Lebenslauf anpassen

Das Sydney Opera House ist das Erkennungszeichen für Sydney. Quelle: Privat.

Das Sydney Opera House ist das Erkennungszeichen für Sydney.

Ein Lebenslauf in Australien sieht natürlich anders aus als ein deutscher. Ein englischer Lebenslauf wird als CV bezeichnet und unterscheidet sich vom deutschen insofern, dass das Anschreiben nicht relevant ist. Im Lebenslauf könnt ihr unter dem Bereich „Job Objective“ erklären, für was und wieso ihr euch auf den Job bewerbt. In Australien braucht der Lebenslauf zudem kein Foto.

House keeping

House Keeping ist in Australien ein kleiner Geheimtipp für Backpacker. Die Putzkräfte werden in Australien besser bezahlt, als in Deutschland. Ihr könnt in den Hotels oder Hostels persönlich vorbeischauen und fragen oder einfach anrufen, um nach einer Stelle zu fragen.

Farmarbeit für das zweite Visum

Die meisten Backpacker verlieben sich in Australien und wollen ihren Aufenthalt sofort verlängern. Nur ist das Visum leider nur ein Jahr gültig. Es sei denn, ihr entscheidet euch für eine dreimonatige Vollzeitstelle auf einer Farm. Die wird nicht nur meistens gut bezahlt, sondern garantiert euch das Visum für ein weiteres Jahr.

Auto kaufen und reisen

Nach dem Arbeiten, wird es für die meisten Reisenden Zeit Australien zu entdecken. In der Zwischenzeit habt ihr viele neue Menschen kennen gelernt, sodass es sich anbietet ein Auto zu mieten und kreuz und quer durch Australien zu fahren. Gerade mit einem Jeep lässt sich das berühmte Outback von Australien besser erreichen. Die Reise mit dem Auto ist eine günstigere Alternative als mit dem Bus oder Flugzeug unterwegs zu sein. Wer alleine unterwegs ist, kann mit dem Greyhound Bus durch Australien reisen.

Sei es für ein paar Monate, ein halbes oder ganzes Jahr: Work and travel bietet sich in Australien immer als eine abwechslungsreiche Auszeit nach dem Studium oder als Überbrückung zwischen Bachelor und Master an. Auch wenn die Lebenshaltungskosten teurer sind als in Deutschland, lohnt es sich das Auszuprobieren. So ist zumindest meine Erfahrung.

 

Feven

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*