Mit Erasmus Europa entdecken

Studieren. Warum nicht mal woanders, als hier?

Studieren. Warum nicht mal woanders, als hier?

Studieren, studieren, studieren.. gibt es noch was schöneres? Ja im Ausland studieren. Viele Studiengänge lassen den Studierenden im Studium Raum für ein Auslandssemester. Aber wie finanziert man das? Es gibt Stipendien: Wer Europa als Wunschziel hat, kann von dem bekannten Förderprogramm Erasmus profitieren. Wie ihr euch für das Stipendium bewerben könnt, erfahrt ihr hier.

Ein Auslandsaufenthalt ist eine gute Abwechslung im Studium: Man sammelt neue Erfahrungen und bekommt einen anderen Blick auf sein Studienfach. Häufig muss man leider teure Studiengebühren bezahlen. Abgesehen natürlich von der Miete für eine Wohnung und den Lebenshaltungskosten. Glücklicherweise gibt es Mittel und Wege sich unter die Arme greifen zu lassen. Das Förderprogramm Erasmus beispielsweise, hilft einen Auslandsaufenthalt innerhalb Europas mitzufinanzieren. Viele tausende Studierende werden jährlich gefördert. Die wichtigsten sieben Fragen rund um das Stipendium werden euch jetzt hier kurz & bündig beantwortet.

1. Wie lange gibt es Erasmus?

Die europäische Union gründete vor knapp 30 Jahren das Förderprogramm. Ziel ist es, europäische Studierende finanziell zu unterstützen und einen akademischen Austauschdienst zu ermöglichen. Die Studierende in Europa sollen eine Möglichkeit haben friedlich zusammen zu arbeiten und studieren. Alle Mitgliedsstaaten der EU plus andere Länder wie in etwa die Türkei und Island beteiligen sich an dem Programm.

2. Was sind die Bedingungen für eine Förderung?

Es gibt einige Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, bevor eine Finanzspritze möglich ist. Zunächst einmal ist eine Staatsangehörigkeit der EU Länder und die anderen Länder, die mitmachen, Pflicht. Eine Immatrikulation ist logischerweise ebenfalls Voraussetzung, um sich bewerben zu können sowie ein Mindestaufenthalt von 60 Tagen. Dafür ist ein Erasmus-Studium im Bachelor und Masterstudium möglich. Und das Beste: Studierende aller Fachrichtungen dürfen sich bewerben.

 

Hier beantwortet eine Mitarbeiterin des Dezernat Internationales drei Fragen zum Auslandsstudium:

 

 

3.Was sind die Auswahl-Kriterien?

Insgesamt zählen mehrere Aspekte. Zunächst spielen die Studienleistungen eine wichtige Rolle. Aber das ist nicht das einzige. Es wird geprüft, wie die notwendigen Sprachkenntnisse des Auswahl-Landes sind. Wenn ihr keine überdurchschnittlichen Noten habt, müsst ihr nicht gleich aufgeben. Ein sehr gutes Motivationsschreiben, das zeigt, weshalb ihr ein Auslandssemester machen wollt,  kann durchaus überzeugen.

4. Inwieweit fördert Erasmus die Studierenden?

Studieren im Ausland Copyright: contrastwerkstatt

Studieren im Ausland zieht viele Studierende an.
Copyright: contrastwerkstatt

Erasmus ermöglicht für höchstens ein Studienjahr monatliche Zuschüsse. Wie hoch die Zuschüsse sind, ist vom gewählten Land abhängig. Generell könnt ihr mit bis zu mehreren hundert Euro rechnen. Die Zuschüsse orientieren sich an die Lebensbedingungen der Länder und sind unabhängig vom Gehalt eurer Praktikumstelle. 80% der finanziellen Leistung bekommt ihr nach der Ankunft des Landes und die restlichen 20% nach eurem Auslandsaufenthalt. Die 20% bekommt ihr, sobald ihr nachträglich einen Abschlusstest und alle notwendigen Unterlagen abgeschickt habt. Zusätzlich werden die euch Studiengebühren des Landes erlassen. Aber auch wenn ihr von Erasmus gefördert werdet, könnt ihr euch auch für das Auslands-Bafög bewerben. Der Vorteil gegenüber dem Bafög ist, dass ihr die Zuschüsse von Erasmus nicht zurückzahlen müsst. Ein Erasmus-Stipendium kann euch bis zu 12 Monate finanziell unterstützen. Falls ihr also mit einem Auslandssemester noch nicht alle 12 Monate ausgebracht habt, dürft ihr euch für eine weiteres Stipendium beim Erasmus bewerben, wenn ihr beispielsweise ein Auslandspraktikum in Europa machen wollt.

5. Wann ist die Bewerbungsfrist?

Ein Erasmus-Semester wird meistens im Wintersemester eingelegt. Eine Bewerbung sollte daher frühzeitig eingereicht werden. Wenn ihr euch für das Wintersemester 2017 bewerben wollt, endet die Bewerbunsgfrist am 15. Januar 2017.  Für das Sommersemester gibt es keine weiteren Bewerbungstermine. Wichtig ist allerdings zu beachten, dass die Semesterzeiten von Land zu Land unterschiedlich ist.

Studieren in Kopenhagen? Erasmus kann das möglich machen. Quelle: Privat.

Studieren in Kopenhagen? Erasmus kann das möglich machen. Quelle: Privat.

6. Wie bewirbt man sich für Erasmus?

Für eine gute und vollständige Bewerbung solltet ihr euch viel Zeit einplanen, damit ihr erfolgreich werdet. Als erstes müsst ihr euch online auf der Seite eurer Uni registrieren. Dadurch erhaltet ihr alle notwendigen Infos und Tipps. Nach der Regristrierung müsst ihr anfangen, alle Unterlagen zu sammeln, um sie vorlegen zu können. Zu den Bewerbungsunterlagen gehören beispielsweise ein Bewerbungsbogen, Motivationsschreiben, tabillarischer Lebenslauf sowie einige Leistungs- und Sprachnachweise im Form von Zeugnissen. Ein Empfehlungsschreiben von einem Professeur wird bei der Bewerbung als kleines Plus verrechnet. Nachdem ihr alle Unterlagen zeitgerecht online hochgeladen oder schriftlich per Post abgeschickt habt, müsst ihr an einen Sprachtest teilnehmen. Aber keine Angst, der Sprachtest ist kein Ausschlusskriterium. Nach eurem Auslandsaufenthalt müsst ihr einen neuen Test machen, um zu sehen, inwieweit euch eure Auslandserfahrung sprachlich gefördert hat.

7. Zusage- und dann?

Sobald alles geprüft wurde und ihr alle Kriterien erfüllt habt, dürft ihr euch freuen! Ihr werden per Email benachrichtigt und über die nächsten Schritte informiert.  Ein Zeichen für die Bestätigung ist das „Grant Agreement for Erasmus“. Diese Zustimmung sichert u.a den Zeitraum, die Höhe eures Zuschusses und eure nachträglichen Pflichten, wie einen Bericht. Hinterher könnt anfangen, euer Auslandssemester zu organisieren.

Wenn ihr wissen wollt, welche Partner-Unis die Univerität Stuttgart hat, schaut der Seite des Dezernat Internationales nach oder vereinbart einen Termin in der Studienberatung. Diese hilft euch bei Fragen rund um ein Auslandssemester gerne weiter und informieren euch über das genauere Bewerbungsverfahren.

 

Das  Ziel von Erasmus ist es bis 2020 fünf Millionen Studierende mit Auslandssemester im europäischen Bildungsraum finanziell zu unterschützen. Worauf wartest du dann also? Du kannst einer von den fünf Millionen sein.

 

Feven

 

One thought on “Mit Erasmus Europa entdecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*