99 Tage Freiheit – Deine Auszeit von Facebook

Foto Credit: Thinkstock.com

Facebook ist inzwischen vollkommen im Alltag integriert, sowohl privat als auch geschäftlich. Das ist natürlich in keinster Weise eine neue Erkenntnis. Durch die ständige Präsenz ist das weltgrößte Social Network gleichermaßen nützlich als auch nervig und zeitraubend. Viele von uns checken mehrere Male täglich den Status von Freunden oder verbringen dort einfach Zeit online.

Nachdem Facebook im Juni bestätigt hat den Newsfeed von 700.000 Nutzern beeinflusst zu haben, um die Reaktionen auf positive und negative Posts auszuwerten, haben viele Nutzer ihrem Unmut über das kontroverse Experiment öffentlich Luft gemacht. Die holländische Agentur Just hat als Antwort darauf ein eigenes Experiment ins Leben gerufen.

Es geht um die einfache Frage ob man ohne Facebook glücklicher ist und ob man überhaupt ohne auskommt. Und die Frage ist durchaus berechtigt. Schließlich verbringt ein User durchschnittlich 17min am Tag auf Facebook, gefühlt sind es wohl deutlich mehr (Die arrangierten 572 Selfies sind nicht berücksichtigt 😉 ). Mit einer Abstinenz von 99 Tagen könntest du somit 28 Stunden Freizeit für dich gewinnen oder zumindest besser und sinnvoller einsetzen. Auch wenn Facebook ein dankbares Werkzeug für Gruppendiskussionen, Klausurlösungen und -aufgaben ist, ist es doch ein willkommener Partner für ausschweifende Prokrastination.

Bisher haben sich bereits 28.000 Benutzer auf 99daysoffreedom.com registriert. Da dein Profil nicht gesperrt ist oder dir der Zugang in anderer Weise blockiert wird, ist es eher ein privates Experiment in der du deine eigene Disziplin herausforderst. In drei kurzen Schritten kannst du an dem non-profit Projekt teilnehmen.

  1. Ändere dein Profilbild (Jup, dein Urlaubsbild muss leider weichen)
99 Tage Freiheit - Deine Auszeit von Facebook_2

Freiheit? Aber ja!

 

Download

  1. Dein persönlicher Countdown (und vorerst letzter Status für 99 Tage)

Nachdem du dein Profilbild geändert hast, richtest du deinen persönlichen Countdown ein. Dieser startet sobald du ihn auf deinem Facebook-Profil geteilt hast. In diesem Fall ist es jedoch nicht einfach eine Click & Share Aktion von Just, vielmehr kannst du so deine Freunde wissen lassen wann du z. B. auf deren Nachrichten antwortest 😉 Auf Wunsch erhältst du alle 33 Tage eine Nachricht on 99DaysOfFreedom, damit du deine Erfahrungen kurz schildern kannst.

  1. Logge dich 99 Tage nicht bei Facebook ein
    Bis hier her war alles recht einfach oder? Der letzte Schritt ist wohl der schwierigste und zugleich selbsterklärend. Jedoch solltest du nicht vergessen die App auf deinem Handy oder Tablet zu löschen.

Facebook vereint sowohl enge Freunde, Familie, Kommilitonen als auch flüchtige Bekannte. Somit bietet es sich an vor der Abmeldung eine kurze Rundmail mit deinen Kontaktdaten zu verschicken, damit du dennoch per Email und Handy erreichbar bist. Alle anderen sehen spätestens auf deinem Profil wieso um deine Online-Präsenz so ruhig geworden ist, und wann man dich zurück erwarten darf.  Sollte dir die Auszeit von Facebook schwerfallen, kannst du optional noch Website Blocher in deinem Browser installieren. Diese App sperrt einzelne Webseiten nach deinen Anweisungen.

Fazit: Obwohl mich Social Media interessiert und mich unter Anderem zum verfassen solcher Artikel bewegt, finde ich die Idee klasse. Vor allem weil einem oft selbst nicht bewusst ist, wie viel Zeit man doch für so ein unpersönliches Medium wie Facebook aufbringt. Ganz abgesehen von den anderen Social Networks die man vielleicht täglich  nutzt. Natürlich kannst du auch ohne ein geändertes Profilbild, Countdown und die monatliche Erinnerung ohne Facebook auskommen. Jedoch ist die Hemmschwelle dann meiner Meinung nach niedriger doch mal kurz auf Facebook vorbeizuschauen, als wenn man es öffentlich bekanntgegeben hat. Einen enormen Nachteil hat das Ganze jedoch. Ohne das eigene private Profil kann man leider auch seine Seiten nicht verwalten 🙁

Was hältst du von dem Projekt? Wäre es für dich ein sinnvoller Einstieg um einen Absprung von Facebook zu schaffen bzw. dir mal wieder klarzumachen, dass deine persönlichen Erfahrungen und dein Leben nicht von „Likes“ anderer Menschen abhängig ist? Solltest du tatsächlich an dem Experiment teilnehmen, würde ich mich freuen, wenn du uns deine Erfahrungen schildern würdest.

Stefan

3 thoughts on “99 Tage Freiheit – Deine Auszeit von Facebook

  1. If you desire to get much from this article then you have to apply these strategies to your won web site.

  2. Anja sagt:

    Hallo möchte eine Auszeit nehmen wie geht das

Schreibe einen Kommentar zu How did the Achilles tendon get it's name? Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*