Tag der Wissenschaft an der Universität Stuttgart am 2. Juli 2011

Einsteigen in die Zukunft

Am 2. Juli fand der 30. Tag der Wissenschaft an der Universität Stuttgart statt. Mehr als 10.000 Besucher stiegen ein und gingen auf eine Entdeckungsreise in die Zukunft.

Rund 110 Uni-Institute und weitere außeruniversitäre Forschungseinrichtungen brachten den Campusgästen ihre Forschungsarbeiten auf anschauliche und phantasievolle Weise nahe.

Eine Premiere rundete den 30. Tag der Wissenschaft dieses Jahr ab. Mit einer großen Luftballonaktion wurde der Schülerforschungscampus eröffnet, mit dem speziell für Schüler veranstaltete Workshops, Praktika, Seminare und Projekte in Zukunft gebündelt angeboten werden sollen. In diesem Rahmen zeigte die 150 Meter lange Experimentiermeile ein vielfältiges Angebot an Experimenten zum Mitmachen und Staunen, die von Schulen und Instituten betreut wurden.

Illustration Tag der Wissenschaft 2011Ein Highlight war der geglückte Raktentenstart-Versuch, mit dem die Universität sich um die Aufnahme ins Guinness Buch der Rekorde bewirbt. 1.020 Besucher starteten dafür gleichzeitig eine mit einer Brausetablette betriebenen Rakete. Ein herzliches Dankeschön für das tolle Engagement an Professor Peter Menzel, der auch die Idee für die Experimentiermeile und den Rekordversuch hatte, sowie an sein Team vom Fehling Lab, und dem Institut Flad sowie den beteiligten Instituten der Universitäten Stuttgart und Hohenheim.

Zudem wurde ein zukunftsweisender Preis an dem Tag verliehen. Als ein anschauliches Beispiel für die zukünftigen Möglichkeiten der Automatisierungstechnik im Alltag wurde der automatisierte Arzneischrank des Instituts für Automatisierungs- und Softwaretechnik als ein ausgewählter Ort im Wettbewerb „Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Zum Auftakt des Tags der Wissenschaft fiel im Beisein von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Daimler-Vorstand Prof. Dr. Thomas Weber, der Rektoren der Universität Stuttgart und der Hochschule Esslingen, Prof. Dr. Wolfram Ressel und Prof. Dr. Bernhard Schwarz sowie weiteren Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft der Startschuss für zwei herausragende Projekte: Das von der Universität Stuttgart und der Hochschule Esslingen getragene und durch die Firmen Daimler und Bosch geförderte Promotionskolleg HYBRID zur Erforschung von Hybridfahrzeugen sowie die Forschungstankstelle ELITE für die Betankung von Elektrofahrzeugen.

Die Universität Stuttgart freut sich auf Ihren Besuch auch im nächsten Jahr, wenn es wieder heisst: Türen auf - herzlich willkommen zum Tag der Wissenschaft an der Universität Stuttgart.