Informationen zu

zur Startseite

Studium

Themen:

Wie können ILIAS-E-Mails in ein persönliches E-Mail-Postfach umgeleitet werden?

Informationen zur Wiederholung von Prüfungen in BA-Studiengängen




Wie können ILIAS-E-Mails in ein persönliches E-Mail-Postfach umgeleitet werden?

E-Mails, die in ILIAS abgeschickt bzw. zugestellt werden, können auch an ein persönliches E-Mail-Postfach weitergeleitet werden.

Hierzu müssen zunächst die Grundeinstellungen in ILIAS wie folgt geändert werden:

  1. Einloggen in ILIAS (https://ilias3.uni-stuttgart.de)
  2. "Mail" auswählen
  3. "Einstellungen" auswählen
  4. In der Zeile "Nachrichten Empfang" muss entweder "Lokal und Weiterleitung" oder "An eingetragene E-Mail-Adresse weiterleiten" angeklickt werden (Lokal bedeutet, dass die E-Mail nur auf ILIAS lesbar sind)
  5. "Speichern"

Mit diesen Änderungen werden ILIAS-E-Mail auch an die eingetragene (also an die Uni-Mail-Adresse bzw. studmail-Adresse) weitergeleitet.

Viele Studierende benutzen ihre Uni-E-Mail-Adresse selten oder überhaupt nicht. Es ist aber auch möglich, die Weiterleitung an ein persönliches E-Mail-Postfach zu veranlassen.

Um dies zu erreichen, ist wie folgt vorzugehen:

  1. Mail-Account aufrufen unter: http://studmail.uni-stuttgart.de
  2. Einloggen (Kennwort und Passwort wurden bei der Registrierung durch das Rechenzentrum zugeteilt)
  3. "Personal Account Options" auswählen (oben rechts)
  4. Drop-down-Menü öffnen und "Change Mail Forwarding Information" auswählen
  5. gewünschte Ziel-E-Mail-Adresse eingeben
  6. Speichern: "Save"

Nun werden alle E-Mail, die in ILIAS abgeschickt werden, auch zu dem persönlichen E-Mail-Postfach umgeleitet.

hoch

Informationen zur Wiederholung von Prüfungen in BA-Studiengängen

  • Die Regelungen zur Wiederholung von Prüfungen in BA-Studiengängen sind kompliziert. Die verschiedenen BA-Studiengänge regeln die Wiederholung von Prüfungen in unterschiedlicher Weise. Deshalb muss jeder, der eine Prüfung nicht bestanden hat und diese wiederholen will, die entsprechenden Bestimmungen in der für sein Studium gültigen Prüfungsordnung sorgfältig nachlesen.

  • Die erste Möglichkeit, eine nicht-bestandene Prüfung zu wiederholen, besteht darin, eine Wiederholungsprüfung abzulegen, die in aller Regel 1 bis 3 Monate nach der Hauptprüfung stattfindet. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Prüfer, ob die Anmeldung für diese Wiederholungsprüfung über das Prüfungsamt oder direkt über den Prüfer abgewickelt wird.

  • Die zweite Möglichkeit, eine nicht-bestandene Prüfung zu wiederholen, besteht darin, eine Wiederholungsprüfung erst dann abzulegen, wenn man die dazu gehörige Lehrveranstaltung ein zweites Mal besucht hat (also frühestens ein Semester später, aber evtl. auch erst zwei Semester später, wenn eine Veranstaltung nur jedes zweite Semester angeboten wird). Wählt man diese Möglichkeit, so muss man sich dazu beim Prüfungsamt (und evtl. beim Prüfer) anmelden. Diese Anmeldung erfolgt erst in dem Semester, in dem auch die Wiederholungsprüfung stattfindet. Auch gelten dafür die üblichen Anmeldefristen, die vom Prüfungsamt bekannt gemacht werden.

  • Einige Prüfungsordnungen erlauben es, im Anschluss an eine nicht bestandene schriftliche Wiederholungsprüfung eine mündliche Fortsetzungsprüfung abzulegen. Das gilt z.B. für die Studiengänge: BA-Sowi (1-Fach) (nur in zwei Fällen im Rahmen der Orientierungsprüfung), BA-Soziologie-NF, BA-Politikwiss.-NF und BA-Sowi-FIFA. In der mündlichen Fortsetzungsprüfung soll allein festgestellt werden, ob die Prüfungsleistung noch als “bestanden” (4,0) bewertet werden kann. Für die mündliche Fortsetzungsprüfung braucht man sich nur beim Prüfer anzumelden. Die Prüfung muss allerdings in “unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang” mit der nicht bestandenen Wiederholungsprüfung abgelegt werden.

  • Wenn die zweite Wiederholungsoption gewählt wird (vgl. Pkt. 3), und wenn dadurch die Frist zur Ablegung der Orientierungsprüfung (zu der auch die nicht-bestandene Prüfung gehören kann) überschritten wird, so muss noch vor Anmeldung zur Wiederholungsprüfung beim Prüfungsamt (vgl. Pkt. 3) ein formloser Antrag auf Verlängerung der Frist zur Ablegung der Orientierungsprüfung beim Vorsitzenden des Prüfungsausschusses gestellt werden. Als letztes Datum zur Ablegung der Orientierungsprüfung gilt der Beginn der Vorlesungszeit des vierten Semesters. Somit gilt insbesondere bei Wiederholung der Sozialstrukturanalyse-Vorlesung im 4. Fachsemester, dass dafür ein solcher Frist-Verlängerungsantrag gestellt werden muss.

  • Generell gilt: bei Nichtbestehen einer BA-Prüfung, die zur Orientierungsprüfung gehört, muss die Wiederholungsprüfung unbedingt entsprechend Pkt. 2 bis Pkt. 5 abgelegt werden. Wird dies versäumt, hat das automatisch die Exmatrikulation zur Folge (über Ausnahmen informiert die entsprechende PO).

  • Wenn die Prüfung, die wiederholt werden soll, zu einer BA-Abschlussprüfung gehört, so ist häufig auch eine zweite Wiederholung der Prüfung möglich. Allerdings wird häufig bestimmt, dass eine zweite Wiederholung nur in einer bestimmten Anzahl von Prüfungen möglich ist (1x oder 4x). Genaueres ist dazu in der jeweiligen Prüfungsordnung nachzulesen.

hoch