Informationen zu

zur Startseite

Abteilung für Internationale Beziehungen und Europäische Integration (SOWI III)

 

Profil


Im Zentrum unserer Lehre und Forschung stehen Vergesellschaftungs- und Vergemeinschaftungsprozesse jenseits des Nationalstaats: Unter den Vorzeichen von Globalisierung und Europäisierung nimmt die transnationale Interdependenz sozialen und politischen Handelns zu.

Was in anderen Ländern geschieht beeinflusst unser Leben immer öfter unmittelbar spürbar. Gelingt es den politischen Akteuren – Regierungen, internationale Organisationen und den organisierten gesellschaftlichen Kräften – effektive und demokratische politische Institutionen zur Lösung derjenigen Probleme zu finden, die sich nicht mehr im Rahmen des Nationalstaates lösen lassen? Entwickeln sich auch auf der gesellschaftlichen Ebene neue Formen der transnationalen Kommunikation, politischen Organisation und kollektiven Identität?

Wir arbeiten auf der Grundlage klassischer und neuerer Ansätze der Theorien der Internationalen Beziehungen, der soziologischen Theorie und der politischen Ideengeschichte auf verschiedenen Feldern der empirischen Forschung. In unseren Forschungsprojekten wenden wir innovative Methoden (z.B. der Medieninhaltsanalyse) und avancierte statistische Methoden an. Unsere Studierenden werden von Anfang an dazu ermuntert, mit uns an diesem Abenteuer teilzunehmen.