Informationen zu

zur Startseite

Forschung

Die Abteilung für Internationale Beziehungen und Europäische Integration gibt die International Relations Online Working Paper Series heraus.

Zum abgeschlossenen Forschungsprojekt " eIdentity "


Die Forschungsschwerpunkte der Abteilung für Internationale Beziehungen und Europäische Integration liegen im Bereich der Transnationalisierung von Politik und Gesellschaft, der transnationalen politischen Kommunikation, der Europäischen Außen- und Sicherheitspolitik, der kollektiven Identitätsbildung und des Institutionenwandels.

Transnationale politische Kommunikation und transnationale Identitäten in Europa und der Welt:
Ausgehend von theoretischen Überlegungen zu den kommunikativen Voraussetzungen politischer Kommunikation und demokratischer Herrschaft jenseits des Nationalstaats untersuchten wir die Intensität, thematische Strukturierung und grundlegende Interpretationsmuster europapolitischer Kommunikation im europäischen Maßstab. Damit wurden erstmalig transnational vergleichbare Daten zur Agenda europäischer politischer Kommunikation in der Presse der EU-Mitgliedstaaten erhoben. Unser Forschungsprojekt lieferte detaillierte Befunde zu einem – selbst für uns überraschend – großen Volumen transnationaler Kommunikation über europäische Themen, die rege Debatten im Forschungsfeld auslösten. Weitere am EUI in Florenz durchgeführte Forschungsprojekte analysierten die Debatte über humanitäre und militärische Interventionen in sieben EU-Mitgliedstaaten und den USA. Sie untersuchten Prozesse der Konvergenz oder Divergenz von Problemdeutungen und Verteidigungsidentitäten im europäischen und transatlantischen Vergleich und konnten sie im Kontext wichtiger außenpolitischer Ereignisse seit dem Ende des Kalten Krieges erklären.

Europäische Außen- und Sicherheitspolitik: Zwei Forschungsprojekte beschäftigten sich mit Bedeutung öffentlicher politischer Kommunikation und Identitätsbildung als wichtige Variablen bei der Politikformulierung und bei der Ermöglichung und Beschränkung institutionellen Wandels in transnationalen Kontexten. Sie testeten damit zentrale Annahmen des konstruktivistischen Forschungsparadigmas in den Internationalen Beziehungen. Die Projekte widmeten sich einem politisch und fachlich hoch kontroversen Themenbereich und experimentierten mit innovativen Methoden computergestützter Inhaltsanalyse. Die institutionelle Weiterentwicklung der CFSP / CSDP nach dem Vertrag von Lissabon, die Demokratieförderung durch die EU und die theoretischen Grundlagen des klassischen Realismus in den IB stehen im Fokus weiterer laufender Forschungsarbeiten.

Forschungsprojekte