Informationen zu

zur Startseite

Einstellungen zur Flüchtlingsdebatte in Stuttgart


Erklärung zum Datenschutz und zur absoluten Vertraulichkeit Ihrer Angaben bei persönlichen Interviews

Wir arbeiten nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und allen anderen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die Ergebnisse einer Befragung werden ausschließlich in anonymisierter Form dargestellt. Das bedeutet:

Aus den Ergebnissen kann niemand erkennen, von welcher die Angaben gemacht worden sind. Die Daten werden ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke genutzt. Wir geben keine Daten weiter, die Ihre Person erkennen lassen könnten.

Ihre Adresse haben wir vom Einwohnermeldeamt der Stadt Stuttgart erhalten. Für wissenschaftliche Zwecke ist die Stadt befugt, uns Ihren Namen und Ihre Adresse mitzuteilen. Dazu unterzeichnen wir eine datenschutzrechtliche Verpflichtungserklärung, die sicherstellt, dass Ihre Daten nur auf zulässige Weise für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden. Nach Abschluss der Umfrage oder auf sofort auf Ihr Verlangen löschen wir umgehend alle Namen und Adressen der Befragten restlos und mit geeigneten Verfahren, die eine Wiederherstellung der Daten verhindern.

Falls Sie noch nicht 18 Jahre alt sind, zeigen Sie diese Hinweise zum Datenschutz bitte auch Ihren Eltern mit der Bitte, es billigend zur Kenntnis zu nehmen.

Was geschieht mit Ihren Antworten?

Im Folgenden möchten wir Ihnen noch zeigen, wie wir mit Ihren Antworten umgehen:

1. Ihre Antworten zu den Fragen werden von Ihnen selbst in die Antwortfelder eingetragen. Zum Beispiel so: Welchen Schulabschluss haben Sie?

  • Hauptschule
  • Mittlere Reife
  • Abitur

2. Bei uns werden die Fragebögen dann eingescannt und Ihre Angaben in Zahlen umgesetzt und ohne Ihren Namen und ohne Ihre Adresse (also anonymisiert) auf einen Datenträger (digitales Speichermedium) gebracht. Bei der online-Befragung, wo die Fragentexte auf einem Bildschirm erscheinen, geschieht das bereits während des Interviews. Die Antworten von allen Befragten werden in einer Datenbank gespeichert. Diese Datenbank enthält weder Ihren Namen, noch Ihre Adresse. Stattdessen wird die auf dem Fragebogen abgedruckte Code-Nummer gespeichert. Diese dient dazu zu überprüfen, dass keine Personen teilnehmen, die nicht ausgewählt wurden und jede Person nur einmal teilnimmt. Nach Abschluss der Umfrage wird aber auch diese Nummer aus den Daten gelöscht. Wer danach Ihre Antworten sieht, weiß also nicht, von wem sie gegeben wurden.

3. Anschließend werden die Interviewdaten (ohne Namen und Adresse) von einem Computer ausgewertet. Der Computer zählt z.B. alle Antworten nach dem Schulabschluss und errechnet die Prozentergebnisse.

4. Das Gesamtergebnis und die Ergebnisse von Teilgruppen (z.B. Arbeiter und Angestellte) werden in Tabellen ausgegeben. Wie Sie sehen, lassen sich aus der Darstellung der Ergebnisse keine Rückschlüsse auf einzelne Befragte mehr ziehen.


5. In jedem Fall gilt: Ihre Teilnahme ist freiwillig. Bei Nicht-Teilnahme entstehen Ihnen keine Nachteile. Es ist selbstverständlich, dass wir alle Vorschriften des Datenschutzes einhalten. Sie können absolut sicher sein, dass wir

  • Ihren Namen und Ihre Anschrift nach Abschluss der Studie nicht wieder mit den Interviewdaten zusammenführen, so dass niemand erfährt, welche Antworten Sie gegeben haben.
  • Ihren Namen und Ihre Anschrift nicht an Dritte weitergeben.
  • Keine Einzelheiten an Dritte weitergeben, die eine Identifizierung Ihrer Person oder Institution zulassen.

Wir danken Ihnen für Ihr Mitwirken und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit!