Mitarbeiter am Städtebau-Institut  
 
 

Prof. Dipl.-Ing. Ulrike Böhm




Telefon: +49 - (0)711-685-84428
ulrike.boehm@si.uni-stuttgart.de
 
Suchen Sie in den Publikationen am Städtebau-Institut nach " Böhm".
Lebenslauf    
   
Ulrike Böhm wurde am 01.10.2015 auf die Professur Freiraumgestaltung am Städtebau-Institut berufen. Nach der Arbeit als Juniorprofessorin für Landschaftsarchitektur an der Technischen Universität Kaiserslautern von 2012 - 2015, leitet sie nun die Lehr- und Forschungstätigkeit zum Thema öffentlicher Raum, landschaftsarchitektonischem Entwurf und Freiraumgestaltung an der Universität Stuttgart. Internationalen Kontakte konnte sie über eine Gastprofessur an der China Central Academy of Fine Arts, School of Architecture, Beijing von 2012-2014 aufbauen sowie über Workshops an der Phuong Dong Universität in Hanoi, Vietnam.

Ulrike Böhm studierte Landschaftsarchitektur an der TU Berlin. Bis 2003 hat sie als Mitarbeiterin im Atelier Loidl, Berlin und bei realgrün Landschaftsarchitekten, München öffentliche Freiräume entworfen und realisiert. Ab Juni 2003 arbeitete sie sechs Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Berlin am Institut für Landschaftsarchitektur in Lehre und Forschung. Der Schwerpunkt der Arbeit lag auf der Konzeption, Durchführung und Betreuung von Entwurfsprojekten.

Anfang 2003 erfolgte die Gründung des Büros bbzl böhm benfer zahiri landschaften städtebau zusammen mit Dr. Ing. Cyrus Zahiri, Architekt und Prof. Katja Benfer, Landschaftsarchitektin. Das Büroteam ist interdisziplinär zusammengesetzt aus Architekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern. Schwerpunkt der Arbeit sind Entwürfe und Planungen zu öffentlichen Freiräumen in allen Maßstäben. Dazu gehören Parkanlagen, Grünzüge und Stadtplätze sowie städtebauliche Konzepte. Ulrike Böhm übernimmt seit 2011 das Amt der Fachsprecherin des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten für Städtebau und Freiraumplanung. Seit 2010 ist sie Leiterin der Fachgruppe Landschaftsarchitektur im Schinkelausschuss des AIV Berlin, in dem sie Ausschreibung und Jurierung des jährlichen Schinkelwettbewerbs begleitet. Sie ist als Preisrichterin bzw. Gutachterin tätig und seit 2012 Mitglied im Städtebau- und Gestaltungsbeirat der Stadt Bonn.



   
Aufgaben und Ziele Die Professur hat die Aufgabe, die Gestaltung von hochwertigen Lebensräumen für die zukünftige Stadtgesellschaft in Lehre und Forschung zu reflektieren und weiter zu entwickeln. Vor dem Hintergrund der räumlichen, klimatischen und demographischen Wandlungsprozesse von Stadt und Landschaft, geht es insbesondere um eine Auseinandersetzung mit der Gestaltung des öffentlichen Raums – Straßen und Plätze, Parks, Grünzüge und öffentliche Gärten – sowie der Landschaftsfugen zwischen den Siedlungsgebieten. Weiterer Schwerpunkt ist der gebäudebezogene Freiraum.

Die Lehre zielt ab auf die Vermittlung von Grundlagenwissen, das die Studierenden befähigt, aus einer komplexen Gemengelage technischer, ökologischer, sozio-ökonomischer und ästhetisch-räumlicher Anforderungen anspruchsvolle und tragfähige Entwurfslösungen zu entwickeln. Dazu gehört auch eine Sensibilisierung für unterschiedliche Stadt- und Landschaftsstrukturen in den verschiedenen Maßstäben.

Wichtige Anknüpfungspunkte für die Forschung bilden die aktuell komplexer werdenden Transformationsprozesse von urbanen Räumen. In diesem Zusammenhang übernimmt das Fachgebiet die Aufgabe, Fragestellungen zu identifizieren und geeignete Strategien im Umgang mit Stadt und Freiraum zu entwickeln. Grundlage hierfür bieten bestehende Projekte und Kooperationen. Zu den bestehenden Forschungsfeldern gehören: neue Formen der Teilhabe am öffentlichen Raum, Stadtentwicklung durch Freiraumgestaltung sowie die Reflexion von unterschiedlichen Entwurfsmethodiken.
  Mitarbeiter
 
Städtebau
Stadtplanung
Int. Städtebau
ORL
labor 8
Emeriti
alphabetisch
 
© Städtebau-Institut, Universität Stuttgart