Mitarbeiter am Städtebau-Institut  
 
 

Dr. Jenny Atmanagara



Raum 9.11 (K1)
Telefon: +49 - (0)711-685-84143
jenny.atmanagara@si.uni-stuttgart.de
PUBLIKATIONEN
 
Suchen Sie in den Publikationen am Städtebau-Institut nach "Atmanagara".
Lebenslauf    
   
BERUFSTÄTIGKEIT
   
seit 09/2010 Akademische Mitarbeiterin an der Fakultät 1: Architektur und Stadtplanung, Universität Stuttgart (seit 01.04.2012 am Städtebau-Institut, Orts- und Regionalplanung)
• FP7-Projekt „TURAS - Transitioning towards Urban Resilience and Sustainability“
• COST IS 1007 “Investigating Cultural Sustainability” (MC Delegierte für Deutschland)
   
11/2009 bis 08/2010 Elternzeit
   
01/2002 bis 01/2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am Geographischen Institut der Universität Bern
• Schweizer Koordination COST A27 „LANDMARKS – Understanding Pre-industrial Structures in Rural and Mining Landscapes” (MC Delegierte für die Schweiz)
• „Landschaftstypologie Schweiz. Vorindustrielle Landschaften – Definition, räumliche Abgrenzung, Wahrnehmung und Inwertsetzung“ (im Rahmen des COST A27 LANDMARKS)
• Dissertationsprojekt „Evaluation der Infrastrukturförderung in Regional-, Tourismus- und Verkehrspolitik der Schweiz“ (im Rahmen des REGALP)
• FP5-Projekt „REGALP - Regional Development and Cultural Landscape Change in the Alpine Space“
   
07/2001 bis 01/2002 Freiberufliche Tätigkeit, Beratung und Lehre in Kooperation mit ÖTE - Ökologischer Tourismus in Europa e.V., Bonn sowie mit Pädiko e.V., Kiel
• Projekt „Indikatoren zu Biodiversität und Tourismus auf nationaler und internationaler Ebene“ (im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz, Deutschland)
   
01/2000 bis 03/2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Ecologic, Institut für Internationale und Europäische Umweltpolitik, Berlin
• FP5-Projekt „Sustainable Urban Tourism – Involving Local Agents and Partnerships for New Forms of Governance“
• EU-Projekt „Tourism as a financial instrument for nature conservation“ (Natura 2000)
   
05/1999 bis 11/1999 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei mab Büro für angewandte Sozial¬wissenschaften, Hockenheim in Kooperation mit Brandenburgische Technische Universität Cottbus
• Projekt „Evaluation des Planungsprozesses der bergbaulichen Umsiedlung Kausche“ (im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz u. Raumordnung Brandenburg, Deutschland)
   
03/1997 bis 06/1997 Wissenschaftliche Assistentin bei BTE - Büro für Tourismus¬mana-gement und Regionalentwicklung, Hannover
• Projekt „Dorfentwicklungskonzept für die Nationalpark-Hainich-Region“ (im Auftrag des Ministeriums für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt Thüringen, Deutschland)
   
AUSBILDUNG
   
03/2002 bis 02/2007 Doktorat an der Universität Bern, Geographisches Institut
   
02/2007 bis 10/2010 Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung, Arbeitsgruppe Hochschuldidaktik: „Weiterbildungsstudiengang Hochschuldidaktik / CAS Higher Education“
   
10/1991 bis 08/1998 Studium an der Universität Hannover, Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung
   
MITGLIEDSCHAFTEN
   
seit 08/2011 Mitgliedschaft beim “Young Academics Network, Association of European Schools of Planning” (EU)
   
seit 07/2009 Mitgliedschaft in der “Landscape Research Group” (UK)
   
seit 07/2006 Mitgliedschaft beim „Forum Landschaft /Forum Paysage“ (CH)
   
2004 bis 2009 Mitgliedschaft in der Mittelbauvereinigung der Universität Bern (CH)
   
UNIVERSITÄRE SELBSTVERWALTUNG & SONSTIGE AKTIVITÄTEN
   
10/2007 bis 10/2008 Vertreterin der Mittelbauvereinigung in der PhD Arbeitsgruppe des Zentrums Lehre, Universität Bern (Umsetzung Bologna III)
   
seit 04/2008 Gutachterin für die Fachzeitschrift „Landscape Research“, Oxford, Vereinigtes Königreich
  Mitarbeiter
 
Städtebau
Stadtplanung
Int. Städtebau
ORL
labor 8
Emeriti
alphabetisch
 
© Städtebau-Institut, Universität Stuttgart