Gasthörerstudium

 

Als Gasthörer/innen werden all diejenigen bezeichnet, die nicht als Studierende an der Universität Stuttgart immatrikuliert sind, aber dennoch  regelmäßig an Universitätsveranstaltungen teilnehmen möchten, wie zum Beispiel Berufstätige, Schüler oder Senioren. Eine Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur) ist für Gasthörer/innen nicht erforderlich.

 
 

 Ein Seniorenstudium im engeren Sinne, etwa mit der Möglichkeit eines besonderen Abschlusses oder mit speziellen Angeboten nur für diesen Personenkreis, gibt es an der Universität Stuttgart aus gutem Grund nicht; denn nicht das Alter einer Person ist maßgeblich, sondern ihr Hörerstatus. Daher wird nicht zwischen "Senioren" und "Junioren" unterschieden, sondern nur zwischen ordentlichen Studierenden und Gasthörern, gleich welchen Alters. Senioren oder Berufstätige sind an der Universität Stuttgart ebenso willkommen wie ordentliche Studierende im üblichen Alter.

Das Programmangebot des Studium Generale, das für jedes Semester (Studienhalbjahr) neu zusammengestellt wird, besteht neben den vom Studium Generale selbst organisierten Veranstaltungen und Arbeitskreisen aus einer Auswahl an regulären Lehrveranstaltungen der Universität Stuttgart (siehe Allgemeinen Programmteil). Diese werden dem Studium Generale von den Instituten mitgeteilt, bleiben aber grundsätzlich in der Verantwortung der Institute. Bei den im Veranstaltungsangebot des Studium Generale aufgeführten Lehrveranstaltungen handelt es sich um Vorlesungen und Seminare, die sich nach Meinung der Dozenten für einen größeren Hörerkreis eignen. Gasthörer/innen sind allen Dozenten, deren Lehrveranstaltungen in diesem Veranstaltungsangebot aufgeführt sind, als Gäste willkommen. Haben Sie aber bitte Verständnis dafür, dass alle regulären Lehrveranstaltungen – auch die im Programmangebot des Studium Generale aufgeführten – primär für ordentliche Studierende durchgeführt werden; daher haben bei der Belegung und der Durchführung dieser Lehrveranstaltungen Studierende Vorrang vor Gasthörern.

Aus dem Angebot des Studium Generale können Sie als Gasthörer/in – von einigen Ausnahmen abgesehen – jede Veranstaltung wählen. Die Ausnahmen beziehen sich auf solche Lehrveranstaltungen, die in das Veranstaltungsangebot des Studium Generale aufgenommen wurden, um ausschließlich ordentliche Studierende über die Möglichkeiten des Alternativen Studiums zu informieren. Diese Lehrveranstaltungen sind jedoch mit dem klaren Hinweis versehen, dass sie für Gasthörer nicht zugänglich sind. Ein Hinweis auf Leistungsnachweise wendet sich nur an Studierende, die für ihren Studiengang fachfremde Leistungsnachweise erbringen müssen und hat für Sie keine Bedeutung, da Gasthörer/innen keine Leistungsnachweise erwerben können.

Bei der Zusammenstellung Ihres individuellen Planes sind Sie nicht an eine Fachrichtung gebunden, sondern können nach Ihren Interessen fachlich verschiedene Veranstaltungen im Umfang von 10 Semesterwochenstunden kombinieren.

Berücksichtigen Sie bitte, dass es aufgrund der langen Vorlaufzeit zwischen Programmzusammenstellung und Semesterbeginn zu Terminverschiebungen, Raumänderungen oder Ausfällen von Veranstaltungen kommen kann. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Richtigkeit der Angaben im Programmheft keine Gewähr übernehmen können. Am besten erkundigen Sie sich zu Semesterbeginn am Schwarzen Brett der veranstaltenden Institution oder im Internet über eventuelle Änderungen.