Phil-Hist. Fakultät
Romanistik
ILW
SRCTS
IZKT
Thyssen Stiftung
Institut français


 

Dr. Helke Kuhn

 

no picture so far
Telefon
Telefax
Raum
E-Mail
Adresse
Universität Stuttgart
Romanische Literaturen I, Abteilung Galloromanistik
Keplerstr. 17
70174 Stuttgart
Deutschland

Fachgebiet:

ForschungsschwerpunktÉdouard Glissant Postkoloniale Literaturen und Theorien Literaturen der frankophonen und hispanophonen Karibik Globalisierung und Kreolisierung

Wissenschaftliche Arbeit und Lehre

 

Seminare am Institut der Galloromanistik (Universität Stuttgart)

 

SoSe 2003

PS: Grundkurs: Einführung in die französische Literaturwissenschaft (4 SWS)

WS 2003/04

SE: Französischsprachige Literaturen der Karibik

SoSe 2004

SE: Le Maghreb: un paysage littéraire

WS 2004/05

PS: Grundkurs: Einführung in die französische Literaturwissenschaft (4 SWS)

WS 2005/06

SE: La Princesse de Clèves – un « nouveau roman » ?

SoSe 2010

SE: Nouveau roman, Nouveau
nouveau roman – experimentelle Literaturformen der 1950er bis 1970er Jahre

WS 2010/11

KM 3 /MaCLAnds: Les Caraïbes francophones comme paysage culturel et ses représentations littéraires

SoSe 2011

HS: Von Martinique zum Tout-monde: Aimé Césaire, Frantz Fanon, Edouard Glissant

WS 2011/12

SE: Fremdwahrnehmung in der französischen Literatur der Frühen Neuzeit

SoSe 2012

SE: Einführung in die afrikanischen Literaturen

SoSe 2013

SE: Literatur und Kultur in der Renaissance

 

SE: Die Französische Novelle im 19.Jahrhundert

WS 2013/14

Grundkurs (Lehramt): Einführung in die französische Literaturwissenschaft (2 SWS)

Lehraufträge am Institut der romanistischen Philologie (Technische Universität Berlin)

 

WS 2003/04

SE: Französischsprachige Literaturen der Karibik

WS 2007/08

SE: Edouard Glissant und die créolisation

Lehraufträge am Institut der romanistischen Linguistik (Technische Universität Berlin)

 

WS 2003/04

UE: Übersetzung Französisch-Deutsch

So Se 2004

UE: Übersetzung Französisch-Deutsch

Publikationen:

02.05. Juni 2004

Vortrag und Aufsatz „Rhizomatisches Denken und Mündlichkeit im Werk von Edouard Glissant“ in: Susanne Gramatzki/ Bettina Unger , Beiträge zum 20. Forum Junge Romanistik (Wuppertal, 2.-5.Juni 2004), Bonn: Romanischer Verlag 2009.

01.-04.Jan. 2006

Vortrag „La Créolisation et la pensée rhizomatique dans l'œuvre d'Edouard Glissant“ bei der „ Internationalen Karibik-Konferenz“ in Wien.

21.-23. Sept. 2006

Vortrag und Aufsatz „L’exotisme et l’opacité dans l’œuvre d’Édouard Glissant“ beim deutsch-französischen Symposium: „Voyages à l’envers – Inszenierungen des Exotischen in den postkolonialen Literaturen“ in Stuttgart (Schloß Solitude). Veröffentlicht in: Silke Segler-Messner, Voyages à l’envers, Presses Universitaires de Strasbourg 2009.

26.-29. Sept. 2006

Organisation und Leitung der Sektion „Hybride Kulturen und Transkulturalität der Karibik: die Frankophonie und ihre Nachbarn“ im Rahmen des Frankoromanistentags in Halle.

2008

Aufsatz „Zwischen écriture und Malerei: Edouard Glissant und die haitianische Malerei“, in: Krüger, Reinhard (Hrsg .), Grenzgänge, Hybride & Fusionen. Romanistische Beiträge zu polykulturellen Kommunikationsprozessen (Romanice 23) (11/2008), 75-85.

23.09.-26.09.2008

Vortrag und Aufsatz „Rhizom, Wirbelwind, Archipel. Denkbilder des Raumes im Werk Édouard Glissants“ am Frankoromanistentag in Augsburg. Veröffentlicht in: Gesine Müller/Susanne Stemmler (Hrsg .), Raum – Bewegung – Passage. Postkoloniale frankophone Literaturen, Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag 2009.

27.09.-01.10.2009

Vortrag und Aufsatz „L’intertextualité ou le „lieu-commun“ dans l’oeuvre d’Edouard Glissant“ am Romanistentag in Bonn in: Gesine Müller/ Liliana Gómez (eds .), Relaciones Caribeñas. Entrecruzamientos de los siglos. Relations caribéennes. Entrecroisements de deux siècles, Frankfurt am Main: Peter Lang 2011.

2010

Aufsatz „La racine latine avait poussée jusque-là.“ Edouard Glissants Sartorius. Le roman des Batoutos (2005) und die narrative Exploration von Worten im Geiste der Konkreten Poesie“, in Flandziu , Halbjahresblätter für Literatur der Moderne, 2. Jahrgang Heft 2 Hamburg 2010, 117-137.

2011

Aufsatz „Yam, I am, Lam“ – Über das Verhältnis Edouard Glissants zur bildenden Kunst am Beispiel von Wifredo Lam, in: Beatrice Nickel (Hrsg.), Die Poesie und die Künste als inszenierte Kommunikation, Tübingen: Stauffenburg Verlag 2011.

2012

Aufsatz „La littérature, c’est remettre au jour les connexions cachées“ – Diversität und Komplexität im Werk Edouard Glissants, in: Gesine Müller, Natascha Ueckmann (Hg.): Kreolisierung revisited. Debatten um ein weltweites Kulturkonzept. (Im Druck, erscheint in Bielefeld: Transcript 2012).

2012

Dissertation „Rhizome, Verzweigungen, Fraktale – Vernetztes Schreiben und Komponieren im Werk von Edouard Glissant“ im Juni 2012 eingereicht. Promotionsverfahren mit der mündlichen Prüfung am 13.01.2013 abgeschlossen.

2013

Organisation und Leitung  der Sektion „Der literarische Text im 20. Jahrhundert als Herausforderung für den Leser“ im Rahmen des Romanistentags in Würzburg.

Vortrag: „Neobarocke Ästhetik, Chaos und Opazität als rezeptionsästhetische Herausforderung in postkolonialen Literaturen“

Lebenslauf:

  

Weitere Angaben: