Direkt zu

 

Technische Thermodynamik

Veranstaltung

Technische Thermodynamik

Ansprechpartner: Prof. Joachim Groß

1. Ausgangssituation
  • Momentan über 550 Studierende verschiedener technisch orientierter Studiengänge
  • Sehr heterogenes Leistungsniveau (durch schulische Vorbildung, fachliche Ausrichtung)
  • Vielen Studierenden gelingt die Anwendung des vermittelten Fachwissens auf die gestellten Übungsaufgaben und Projektarbeiten nicht.
  • Studierenden fällt es schwer, ihren eigenen Leistungsstand einzuschätzen.
     
2. a) Ziele - Langfristig im Rahmen des Antrags bis 2016
  • Etablierung zeitgemäßer Lehr- und Betreuungsmethoden und Arbeitsformen für einen aktiveren Lehr- und Lernrahmen.
  • Stärkere Betonung der eigenverantwortlichen Mitarbeit der Studierenden: sie sollen sich spürbar als denkende statt als zu belehrende Persönlichkeiten wahrnehmen, um bewusst Verantwortung für den eigenen Lernerfolg übernehmen.
  • Transparente Gestaltung der Leistungserwartungen an die Studierenden.
  • Sensibilisierung der Studierenden für den eigenen Lern- und Wissensstand.
     
2.b) Ziele - Insbesondere bis zum Ende SS 2013
  1. Hochschuldidaktische Fort-/Ausbildung des QuaLIKiSS-Mitarbeiters, inkl. Qualifizierung um Tutoren und HiWis für ihre Mitarbeit in der Lehre zu schulen.
  2. Erstellen eines Aufgabenportfolios auf Basis eines Stoffverteilungsplans (Querverweise Übungen - Vorlesung). Der Aufgabenkatalog berücksichtigt Aspekte der Differenzierung nach Leistung (Niveaus: einfach, mittelschwer, anspruchsvoll) und Arbeitsstrategien (Theorieaufgaben (Beweise und “Herleitungen”), anwendungsbezogenes Rechnen); Lernziele der jeweiligen Aufgaben konkret benannt.
  3. Regelmäßige Aktualisierung des Aufgabenkatalogs
  4. Einrichtung einer regelmäßigen Sprechstunde (4-5 Tage p. w., 1-2 Stunden p. d.) mit konkretem Ansprechpartner (QuaLIKiSS-Mitarbeiter), um organisatorische, fachliche u. individuelle Angelegenheiten zu klären und gezielte Lösungen zu suchen.
  5. Aufbau einer e-learning-Plattform mit online-Diagnosetests zur Lernstanderhebung und Kompetenzmatrizen zur Selbsteinschätzung (Pilot: ab Ende WS 12/13, SS 2013).
  6. Zusätzliches Onlineangebot mit Materialen für selbstorganisiertes, vertiefendes Lernen.
  7. Kompaktseminare zur Prüfungsvorbereitung für sog. “Letztwiederholer”.
  8. Angebot einer Probeklausur unter Realbedingungen, ca. 1-2 Wochen vor der Prüfung.
  9. Kooperation zwischen Lehrenden und Studierenden: Vorstellung der QuaLIKiSS-Initiative bei den Studierenden, gezielte Befragung zum bestehenden und zukünftigen Lehr-Lern-Angebot, ständiges Forum f¨ur “Lob und Tadel”, regelmäßige Evaluation der eingeführten Aktivitäten bei den Studierenden (erstmals spätestens 2013).
  10. Einrichtung eines “runden Tisches” zwischen Lehr- und Studierendenvertretern.
     
3. Maßnahmen
  • Stärkere Verzahnung bestehender Veranstaltungen durch u.A. optimierte Abstimmung der Lehrangebote untereinander auf Basis eines fixierten Stoffverteilungsplans
  • Neue Lernarrangements:
    - moderierte Gruppenübungen (Studierende stellen anderen Studierenden ihre bearbeiteten Aufgaben vor, gemeinsam werden Kernprobleme analysiert und Schwierigkeiten überwunden, wobei der Übungsassistent von der Rolle des Belehrenden in die Rolle des Moderators rückt, um “Austausch auf Augenhöhe” zu ermöglichen; dafür müssen die Tutoren geschult werden)
    - individuellere Möglichkeiten zur Prüfungsvorbereitung
    - interdisziplinäre Blockveranstaltungen
    - interaktive Anbebote zum selbstgesteuerten Lernen (e-learning-Plattformen mit Diagnosetest und Kompetenzraster zur Selbsteinschätzung von Stärken und Schwächen)
  • Anpassung sowie Neuausarbeitung von Lehr- und Lernmaterialien zur Prüfungsvorbereitung.
  • Einführen einer Probeklausur unter Realbedingungen.
  • Kompaktseminare zur Prüfungsvorbereitung für sog. “Letztwiederholer”.
  • Einrichtung einer zusätzlichen Sprechstunde mit festem, direktem Ansprechpartner
  • Hochschuldidaktische Fortbildung des QuaLIKiSS-Mitarbeiters