Direkt zu

 

Grundlagenpraktikum Physik

Veranstaltung

Praktikum Physik

Ansprechpartner: Dr. Arthur Grupp

1. Ausgangssituation

Die Mehrheit aller grundständigen Studiengänge aus den MINT-Fächern enthält im Studienplan ein Physikpraktikum, das inhaltlich auf das für den betreffenden Studiengang relevante Physik- Vorlesungsangebot abgestimmt ist. Aufgrund der Komplexität der Lernziele eines Praktikums kann der Lernerfolg nicht in einem einfachen schriftlichen Test ermittelt werden. Mündliche Prüfungen oder gar Demonstrationsversuche sind bei der großen Anzahl von Praktikanten (>1000/Jahr) nicht durchführbar. In allen Studiengängen ist das Praktikum daher als unbenotete Studienleistung (USL) in der Prüfungsordnung verankert. Der Lernerfolg wird vielmehr in die Qualität nachfolgender Prüfungen, Studien- und Bachelorarbeiten eingehen.

2. Ziele
  1. Anwendung und Vertiefung des theoretische Wissen in realen Experimenten
  2. Erlernen der richtigen Vorbereitung, Durchführung und Ausarbeitung von Experimenten (Abläufe genau zu beobachten, vollständig zu protokollieren, zu analysieren, grafische Darstellungen der Daten und Ergebnisse anzufertigen, Fehlerquellen zu erkennen und quantitativ im Messergebnis zu berücksichtigen)
  3. Kennenlernen moderner Messmethoden und der Datenerfassung mit Computern

Fördermaßnahmen durch das QuaLIKiSS-Programm sollen speziell dort ansetzen, wo einerseits durch die Tutoren und Kursleiter Defizite bei den Praktikanten festgestellt werden und andererseits über die Umfragen von Studierenden Kritik geübt wird.

3. Maßnahmen
  • Verbesserung der Anleitungstexte zu den Versuchen. Dazu sollen die Teilnehmer noch am Praktikumstag befragt werden. Die Überarbeitung der ca. 50 Versuchsanleitungen wird sich voraussichtlich über zwei Semester erstrecken
  • Einrichtung eines Beratungsdienstes (persönlich oder online) außerhalb der Praktikumszeiten durch die Tutoren bei Fragen zur Vorbereitung und zur Ausarbeitung
  • Schulung der Tutoren und Verbesserung / Erstellung von speziellen Anleitungstexten für Versuchsassistenten. Die Überarbeitung der ca. 50 Anleitungen wird sich voraussichtlich über zwei Semester erstrecken
  • Einführung in die Anwendung wissenschaftlicher / technischer Software zur Datenauswertung, Erstellung von Grafiken und Berichten im Rahmen von zentralen Veranstaltungen vor Beginn neuer Praktikumskurse. Ziel ist die Umstellung von handschriftlichen zu vollständig am PC erstellten Ausarbeitungen bei verbesserter Qualität von Struktur und Darstellung
  • Anpassung des Versuchsprogramms an die fachspezifischen Anforderungen verschiedener Studiengänge, Konzeption von neuen Versuchen mit höherem Motivationspotenzial