Direkt zu

 

Lehramt

Das QuaLIKiSS-Teilprojekt „Lehramt“ umfasst drei Handlungsfelder:

  • den Aufbau einer Koordinations-/ Servicestelle
  • die Einrichtung polyvalenter Lehramtsstudiengänge
  • die Bereitstellung zusätzlicher lehramtsspezifischer Lehrangebote und die Reduktion von Gruppengrößen 
     
Aufbau einer Koordinationsstelle / Servicepoint Lehramt

Die Universität Stuttgart bildet derzeit ca. 1.800 Lehramtsstudierende für das Lehramt an Gymnasien aus. Sie bietet – in Kooperation mit der Universität Hohenheim sowie der Kunst- und der Musikhochschule – ein breites Spektrum an gymnasialen Lehramtsfächern (13) im Haupt- und Beifach mit zahlreichen Kombinations­möglich­keiten und zusätzlich einen Studiengang für das Lehramt an beruflichen Schulen an. In den Bereichen Fachdidaktik und Erziehungswissenschaften bestehen außerdem Kooperationen mit zwei Pädagogischen Hochschulen und zwei Studienseminaren. Als komplexe  Kombinationsstudiengänge mit ihrer Vielfalt an Kooperationspartnern stellen sowohl das gymnasiale als auch das berufliche Lehramtsstudium hohe Anforderungen an die Studienorganisation und damit an die fachlichen und zentralen Beratungsstellen und Einrichtungen.  In diesem Zusammenhang soll die „Koordinationsstelle / Service Point Lehramt“ die bestehenden Einrichtungen und Gremien dabei unterstützen,  das Lehramtsstudium an der Universität Stuttgart qualitativ und strukturell zu verbessern sowie die bestehenden Kommunikationsflüsse auszubauen und gleichzeitig bei den Lehramtsstudierenden für eine bessere Orientierung in überfachlichen Fragen Ihres Studiums zu sorgen. [Link zu ausführlicher Beschreibung]

Einrichtung polyvalenter Studiengänge

Eine besondere Herausforderung stellt in Baden-Württemberg der bisher präferierte Staatsexamensabschluss im gymnasialen Lehramtsbereich dar, da aufgrund demographischer Entwicklungen die Übergangsbedingungen in den Schuldienst ungünstiger werden und generell der Mangel an Polyvalenz für Studierende, die keinen Zugang in das Lehramt erhalten, zum Problem wird. In diesem Teilprojekt, fokussiert auf die Fächer Mathematik / Physik, soll mit dem Ziel einer Erhöhung zukünftiger Berufschancen Lehramtsstudierenden die Chance eröffnet werden, einen polyvalenten Abschluss zu absolvieren. Insbesondere soll Studierenden, die im Lauf ihres Lehramtsstudiums feststellen, dass sie sich für das (gymnasiale) Lehramt weniger eignen, ein Umstieg auf einen akademischen Studiengang ohne größere zeitliche Verluste ermöglicht werden. [Link zu ausführlicher Beschreibung]

Bereitstellung zusätzlicher lehramtsspezifischer Lehrangebote und Reduktion von Gruppen­größen

Nach den vorliegenden Evaluationsdaten klagen Lehramtsstudierende besonders häufig über überfüllte Veranstaltungen. In offenen Studienkommissionssitzungen, die auf die Gewinnung von Optimierungshinweisen ausgerichtet waren, wurden zudem eigene, speziell auf die künftige Tätigkeit ausgerichtete Lehrangebote in den Fachstudien angeregt.

In diesem Teilprojekt, soll daher die Einstellung von zusätzlichem Lehrpersonal sowie die Einrichtung zusätzlicher Lehraufträge und Tutorien in besonders belasteten Lehreinheiten der Geistes- und Sozialwissenschaften einen wesentlichen Beitrag zur Entspannung der problematischen Ausgangssituation erbringen, welche durch die doppelten Jahrgänge ab 2012 eine weitere Verschärfung erfahren dürfte. Berücksichtigt werden dabei jene geistes- und sozialwissenschaftlichen Einheiten (wie z.B. Anglistik, Germanistik, Geschichte, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium, Politik- / Wirtschaft und das Bildungswissenschaftliches Begleitstudium / Personale Kompetenz), in welchen die Situation besonders angespannt ist und von kleineren Gruppengrößen oder speziellen Lehrangeboten Effekte für die Kompetenz- und Motivationsentwicklung zu erwarten sind. [Link zu ausführlicher Beschreibung]

Weitere Informationen zu den Teilprojekten erhalten Sie über die graue Navigationsleiste oben.