Simulation Technology - PO 2010

Wiederholung von Prüfungen / mündliche Prüfungen (Prüfungsordnung § 13 und § 18)

  • Wenn eine Prüfung nicht bestanden wurde, muss diese zum nächstmöglichen Termin angemeldet und abgelegt werden. In bis zu 3 Fällen ist auch eine zweite Wiederholung der Prüfung möglich.
  • Prüfungen, die Bestandteil der Orientierungsprüfung sind, können nur einmal wiederholt werden.
  • Nach EINER nicht bestandenen Wiederholung einer Prüfung, die Bestandteil der Orientierungsprüfung ist oder nach einer nicht bestandener ZWEITwiederholung einer Prüfung, die nicht Bestandteil der Orientierungsprüfung ist, folgt eine mündliche Fortsetzungsprüfung, die jedoch nur mit bestanden (= 4,0) oder nicht bestanden (= 5,0) bewertet werden kann.
  • Wird eine wiederholungspflichtige Prüfung nicht angemeldet oder nicht angetreten, gilt die verpasste Prüfung als nicht bestandener Versuch. Bei einer nicht angetretenen Prüfung gibt es keine  mündliche Fortsetzungsprüfung.

↑ Inhaltsverzeichnis



Orientierungsprüfung (Prüfungsordnung § 6, Abs. 1, § 20 und § 21)

  • Die Module „Technische Mechanik I" und "Analysis I“ bilden zusammen die Orientierungsprüfung.
    Die Orientierungsprüfung muss bis zum Beginn der Vorlesungszeit des 3. Semesters, spätestens (inkl. evtl. Prüfungswiederholungen) bis zum Beginn der Vorlesungszeit des 4. Semesters bestanden sein, ansonsten erlischt der Prüfungsanspruch.

↑ Inhaltsverzeichnis



Bescheinigungen die im Prüfungsamt erhältlich sind

  • Die Abschlussbescheinigung kann von Ihrem Sachbearbeiter im Prüfungsamt erstellt werden sobald 192 Leistungspunkte erreicht wurden. Auch vor der endgültigen Benotung der Bachelorarbeit kann der Betreuer der Bachelorarbeit bestätigen, dass diese mindestens mit einer 4,0  benotet wird und damit als bestanden gilt (per 4,0-Bescheinigung). Somit können die 192 Leistungspunkte erreicht werden, auch ohne dass die endgültige Note der Bachelorarbeit bekannt ist.
  • Bescheinigungen anderer Hochschulen werden je nach Art vom Prüfungsamtsachbearbeiter oder vom Prüfungsausschuss ausgefüllt.

↑ Inhaltsverzeichnis



Bachelorarbeit (Prüfungsordnung § 24)

  • Wenn 130 Leistungspunkte erreicht wurden, kann die Bachelorarbeit im Prüfungsamt angemeldet werden. Bitte füllen Sie dazu das Anmeldeformular der Bachelorarbeit aus und lassen sich die verbuchten Leistungspunkte beim Prüfungsamt bestätigen.
  • Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit beträgt 6 Monate.
  • Beginn der Bearbeitungszeit ist das Ausgabedatum des Themas, das Datum wird auf dem Anmeldeformular von Ihrem betreuenden Professor vermerkt.
  • Die Bearbeitungszeit endet mit Abgabe der fertigen Bachelorarbeit beim betreuenden Professor, bzw. Betreuer der Bachelorarbeit und wird ebenfalls vermerkt. Sollte die Bearbeitungszeit überschritten werden, also das vom Sachbearbeiter im Prüfungsamt berechnete Abgabedatum auf dem Anmeldeformular nicht eingehalten werden kann, muss schriftlich ein begründeter Antrag auf Fristverlängerung der Bearbeitungszeit beim Prüfungsausschuss eingereicht werden. Wenn der Prüfungsausschuss die Gründe anerkennt ist eine Verlängerung der Bearbeitungszeit bis zu 3 Monaten möglich.

↑ Inhaltsverzeichnis



Vorgezogene Mastermodule

  • Ab der Prüfungsordnungsversion 2010 (per internem Entscheid) können Mastermodule während des Bachelorstudiums angemeldet und absolviert werden. Die Voraussetzung ist, dass mindestens 120 Leistungspunkte erworben wurden.
  • Vorgezogene Mastermodule können bis zu einem Umfang von 24 Leistungspunkten während der Prüfungsanmeldezeit über LSF angemeldet werden.
  • Die Zuordnung der Module erfolgt nach der erfolgreichen Einschreibung in den Masterstudiengang. Sollten die vorgezogenen Module falsch zugeordnet sein kontaktieren Sie bitte Ihren Sachbearbeiter im Prüfungsamt.

↑ Inhaltsverzeichnis