Sportwissenschaften (ab PO 2008)

Wiederholung von Prüfungen / mündliche Prüfungen (Prüfungsordnung § 13 und § 18)

  • Wenn ein Modul nur aus einer benoteten Prüfungsleistung besteht und nicht bestanden wurde, muss diese zum nächstmöglichen Termin angemeldet und abgelegt werden. In bis zu 3 Modulen ist auch eine zweite Wiederholung möglich.
  • Besteht ein Modul aus mehreren benoteten Prüfungsleistungen, wovon eine Prüfung nicht bestanden wurde, so kann die 5,0 einer Prüfungsleistung durch die andere benotete Teilprüfung dieses Moduls ausgeglichen werden. Dabei muss die Modulnote mindestens eine 4,0 sein. In diesem Fall darf die nicht bestandene Teilprüfung nicht wiederholt werden.
  • Die Orientierungsprüfungen können nur einmal wiederholt werden.
  • Nach einer nicht bestandenen Wiederholung der Orientierungsprüfung oder nach einer nicht bestandener Zweitwiederholung folgt eine mündliche Fortsetzungsprüfung, die jedoch nur mit bestanden (= 4,0) oder nicht bestanden (= 5,0) bewertet werden kann.
  • Wird eine wiederholungspflichtige Prüfung nicht angemeldet oder nicht angetreten, gilt die verpasste Prüfung als nicht bestandener Versuch. Bei einer versäumten Prüfung entfällt eine eventuelle mündliche Nachprüfung.

↑ Inhaltsverzeichnis



Orientierungsprüfung (Prüfungsordnung § 6, § 20 und § 21)

  • Die Orientierungsprüfung muss bis zum Beginn der Vorlesungszeit des 3. Semesters, spätestens bis zum Beginn der Vorlesungszeit des 4. Semesters bestanden sein, ansonsten erlischt der Prüfungsanspruch.
  • Die Orientierungsprüfung besteht aus folgenden Modulen:
    • 1. Einführung in die Sportwissenschaft
    • 2. Sozial- und geisteswissenschaftliche Forschungsmethoden
    • 3. Naturwissenschaftliche Ansätze und Theorien
  • Eine Verlängerung der Orientierungsprüfungsfrist kann beim Prüfungsausschuss beantragt werden.

↑ Inhaltsverzeichnis



Bescheinigungen die im Prüfungsamt erhältlich sind

  • Die Abschlussbescheinigung kann von Ihrem Sachbearbeiter im Prüfungsamt erstellt werden, sobald alle Leistungspunkte erreicht wurden. Auch vor der endgültigen Benotung der Bachelorarbeit kann der Betreuer nach Abgabe der Bachelorarbeit bestätigen, dass diese mindestens mit einer 4,0 benotet wird und damit als bestanden gilt (per 4,0-Bescheinigung). Somit können die 180 Leistungspunkte erreicht werden, auch ohne dass die endgültige Note der Bachelorarbeit bekannt ist.
  • Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung kann ebenfalls vom Prüfungsamt ausgestellt werden. Diese bestätigt einer anderen Hochschule, dass der Prüfungsanspruch in dem entsprechenden Studiengang noch besteht.
  • Sonstige Bescheinigungen können auf Anfrage erstellt werden.
  • Bezüglich Bescheinigungen für das BAföG-Amt wenden Sie sich bitte an den BAföG-Beauftragten des entsprechenden Institutes (s. Vorlesungsverzeichnis).

↑ Inhaltsverzeichnis



Bachelorarbeit (Prüfungsordnung § 25)

  • Das Thema der Bachelorarbeit kann frühestens ausgegeben werden, wenn mindestens 120 Leistungspunkte erworben wurden.
  • Für die Anmeldung der Bachelorarbeit verwenden Sie bitte folgendes Formular.
  • Lassen Sie sich zunächst auf diesem Formular vom Prüfungsamt bestätigen, dass Sie die Voraussetzung für die Zulassung zur Bachelorarbeit erfüllt haben.
  • Füllen Sie dann zusammen mit dem Prüfer das Formular aus und reichen es anschließend beim Prüfungsamt zur Anmeldung ein. Das Feld für das Vergabedatum des Themas ist vom Prüfer auszufüllen. Das Formular muss vom Studenten und dem Prüfer unterzeichnet werden, die Unterschrift des Prüfungsausschusses ist nicht erforderlich.
  • Die Bearbeitungszeit beginnt ab der Themenvergabe und beträgt 12 Wochen.

↑ Inhaltsverzeichnis



Links

↑ Inhaltsverzeichnis