Direkt zu

 

Dr. Sebastian Ostritsch

Dr.
Sebastian Ostritsch
Akademischer Mitarbeiter/EPG-Dozent

Dieses Bild zeigt  Sebastian Ostritsch
Telefon 0049 711 685-82148
Raum3.055
E-Mail
WebsiteLink
Adresse

Download als VCard
Universität Stuttgart
Institut für Philosophie
Seidenstraße 36
70174 Stuttgart
Deutschland
Sprechstunde

n. V.


Fachgebiet:
  • Angewandte Ethik (derzeit v. a. Ethik der Computerspiele)
  • Metaethik
  • Klassische Deutsche Philosophie (insbesondere Hegel)
  • Philosophie der Existenz
  • Philosophie der Zeit und Ewigkeit
Publikationen:

Bücher

  • Existenz, zusammen mit Andreas Luckner, Reihe "Grundthemen Philosophie", Berlin / Boston: De Gruyter, 2018 (im Erscheinen).
  • Welt und Unendlichkeit – Eine deutsch-ungarischer Dialog in memoriam László Tengelyi, Hrsg. zus. mit M. Gabriel und Cs. Olay, Freiburg / München: Verlag Karl Alber, 2017.
  • Hegels Rechtsphilosophie als Metaethik, Münster: mentis, 2014.
    • Rezensiert von Christoph Halbig in  Zeitschrift für philosophische Forschung  69/3, 2015, 416-421.
    • Rezensiert von Nadine Mooren in Hegel-Studien 49, 2016, 255-259.
    • Rezensiert von Armando Manchisi in Universa. Recensioni di filosofia 5/2, 2016.

Aufsätze

  • Hegel, Anerkennung und das Verhältnis von Herr und Knecht, in:  Philosophische Rundschau 64/3, 2017. 
  • The Amoralist Challenge to Gaming and the Gamer's Moral Obligation, in:  Ethics and Information Technology 19(2), 2017, 117-128.
  • Die Ewigkeit der Welt und die Genese der Zeit – Überlegungen mit und gegen Augustinus, in: M. Gabriel, Cs. Olay, S. Ostritsch (Hrsg.):  Welt und Unendlichkeit – Eine deutsch-ungarischer Dialog in memoriam László Tengelyi, Freiburg / München: Verlag Karl Alber, 2017, 35-49.
  • Grundzüge einer hegelianischen Theorie der Ewigkeit, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 42/1, 2017,45-62.
  • Die Freiheit, etwas tun zu müssen – zum Zusammenhang von Selbstbestimmung und praktischer Normativität bei Hegel, in: C. Brand et al. (Hrsg.): Ethik in den Kulturen – Kulturen in der Ethik, Tübingen: Narr/Francke/Attempto, 2017, 45-52.
  • German Idealism as Post-Kantianism, in: Idealistic Studies 45/3, 2016, 307-328.
  • Welche Ewigkeit wir weder wirklich wollen noch sinnvoll denken können, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 69/3, 2015, 306-325.
  • Hegel and Searle on the Necessity of Social Reality, in: Rivista di Estetica 57, 2014, 205-218.
  • Metaphilosophie und Reflexion, in:  XXII. Deutscher Kongress für Philosophie , München 2012.
  • Die Überwindung verstandesmäßiger Freiheitskonzeptionen in Hegels "Herrschaft und Knechtschaft", in: Padial, Juan J. et al. (Hrsg.):  Self and Time. Hegel’s Philosophical Anthropology, Malaga 2010, 351-358.
  • Simulation: Games, Art and Science, in: Asheim, Olaf et al. (Hrsg.): Proceedings for the Philosophy of Computer Games Conference 2009 , Oslo 2009.

Rezensionen und Konferenzberichte

  • Wyrwich, Thomas (Hrsg.): Hegel in der neueren Philosophie, Hamburg 2011, in:  Hegel-Studien 47, 2014, 255-260. 
  • Beiser, Frederick C. (Hrsg.): The Cambridge Companion to Hegel and Nineteenth-Century Philosophy, New York 2008, in:  Hegel-Studien 46, 2013, 255-260.
  • Freiheit – Freedom – Liberté – Der Internationale Hegelkongress 2011 in Stuttgart, in: Zeitschrift für Philosophische Forschung 65/4, 2011, 586-595.
  • Bubner, Rüdiger and Gunnar Hindrichs (Hrsg.): Von der Logik zur Sprache. Stuttgarter Hegel-Kongreß 2005, Stuttgart 2007, in: Hegel-Studien 44, 2009, 259-264.
  • Longuenesse, Béatrice: Hegel’s Critique of Metaphysics, Oxford 2007, in: Hegel-Studien 44, 2009, 200-204.
  • Vieweg, Klaus und Welsch, Wolfgang (Hrsg.): Hegels Phänomenologie des Geistes. Ein kooperativer Kommentar zu einem Schlüsselwerk der Moderne, Frankfurt a.M. 2008, in: kritikon  Bd. 2, 02/2009.

Akademische Vorträge

  • Göttliche und menschliche Ewigkeit, Tagung: Zeit – Sprache – Gott, LMU und Hochschule für Philosophie München, 4. April 2017.
  • Ethik der Computerspiele: Die Herausforderung des Amoralismus und die moralische Verantwortung des Spielers, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, 4.6.2016.
  • Die Ewigkeit der Welt und die Genese der Zeitlichkeit: Überlegungen im Ausgang von Augustinus, Tagung: Welt und Unendlichkeit. Ein deutsch-ungarischer Dialog in memoriam László Tengelyi, Universität Bonn, 26.-27.11.2015.
  • Ewigkeitsskepsis und absoluter Geist: Hegel über Unsinn und Sinn von ‚Ewigkeit‘, Tagung: Bedeutungsskepsis und absoluter Geist, LMU München, 21.7. 2015.
  • On the Inconsistency of “Endless Temporal Duration”, Conference on the Philosophy and Theology of Immortality, Hull University, 22.5.2015.
  • Welche Ewigkeit für endliche Wesen?, im Rahmen des Forschungskolloquiums von Prof. Dr. Anton Friedrich Koch, Universität Heidelberg, 15.1.2015.
  • Ontologie der Sukzessiva und Four-Dimensionalism: Albertus Magnus im Dialog mit Ted Sider, XXIII. Kongress der Deutschen Gesellschah für Philosophie, Universität Münster, 29.11.2014.
  • Moralischer Relativismus vs. Historische Relativität der Moral, Universität Oldenburg, 12.5.2014.
  • Der Deutsche Idealismus: Fichte, Hegel, Schelling, (im Rahmen der “Einführung in die Geschichte der Philosophie”), University of Stuttgart, 21.1.2014.
  • The Unification of Ontology and Epistemology in German Idealism, Workshop: Ontology in German Idealism, Ludwig-Maximilians-Universität München, 19.7.2013.
  • Die Freiheit, etwas tun zu müssen – zum Zusammenhang von Selbstbestimmung und praktischer Normativität, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 4.2.2013.
  • Hegels Anerkennungstheorie, Workshop: Zur Aktualität der Sozialphilosophie von Hegel und Marx, mit und über Texte von Prof. Dr. Michael Quante, Bonn, 16.11.2012.
  • Geschichte als Vervollkommnung von Sittlichkeit?, „Hegel gegen Hegel“ – XXIX. International Hegel-Conference of the International Hegel-Society, Istanbul, 5.10.2012.
  • Die Geschichtlichkeit der Sittlichkeit bei Hegel, TU Darmstadt, 25.4.2012.
  • Hegel’s Moral Ontology, Ball State University, Indiana, 17.11.2011.
  • Beyond Moral Realism and Antirealism: Hegel’s Philosophy of Right and Contemporary Metaethics, German Idealism Workshop, New York, 11.11.2011.
  • Metaphilosophie und Reflexion, Deutscher Kongress für Philosophie, Munich, 15.9.2011.
  • The Physical, the Mental, and the Social: A Hegelian View on Contemporary Social Ontology, International Conference on Social Ontology: From Intentionality to Documentality, Belgrade, 1.6.2011.
  • Hegel’s Idealism, Conference on Idealism in the 21st Century, University of Dundee, Scotland, 1.4.2011.
  • What Is There to Make Explicit in Presuppositionless Thinking?, Indo-German-Colloquium, Mumbai, 22.11.2010.
  • Einheit und Vielheit bei Leibniz und Hegel, 28. International Hegel-Conference, Sarajevo, 16.9.2010.
  • Akademische Philosophie und Philosophie als Lebensform, Hegel-Haus Stuttgart, 10.4.2010.
  • Leibniz: Monadologie, University of Stuttgart, 19.1.2010.
  • Zum Begriff der Ludizität: Spiele zwischen Spaß und Regeln, University of Bayreuth, 17.11.2009.
  • Freiheit und Reflexion. Die Überwindung verstandesmäßiger Freiheitskonzeptionen in Hegels „ Herrschaft und Knechtschaft“, International Conference on Self and Time. Hegel’s Philosophical Anthropology, University of Malaga, 23.9.2009.
  • Simulation: Games, Art, Science, International Conference on the Philosophy of Computer Games, University of Oslo, 13.8.2009.
Lehre:
  • Sommersemester 2017
    • Nietzsche: „Zur Genealogie der Moral“
    • Michael Walzer: „Just and Unjust Wars“
    • Ethik der Computerspiele
    • Ethik und Pädagogik (Universität Tübingen)
  • Wintersemester 2016/17
    • Grundkurs Ethik
    • Tierethik
    • Ethik und Pädagogik (Universität Tübingen)
  • Sommersemester 2016
    • Ethik des Krieges
    • Sterbehilfe
    • Ethik der Computerspiele
    • Helden – Ethisch-Didaktische Reflexion des Heldentums in der Literatur (Universität Tübingen)
  • Wintersemester 2016/17
    • Ethik und Pädagogik
    • Grundkurs Ethik (auch an der Universität Tübingen)
  • Sommersemester 2015
    • Ethik der Computerspiele
    • Ethik des Sterbens: Unsterblichkeit in Film und Literatur
    • Haecceitas – Das Problem individueller Existenz bei Duns Scotus und anderen (gemeinsam mit Andreas Luckner)
    • Tierethik
  • Wintersemester 2015/16
    • Grundkurs Ethik (auch an der Universität Tübingen)
    • Ethik und Pädagogik
  • Wintersemester 2014/15
    • Grundkurs Ethik
  • Sommersemester 2014
    • Antisemitismus
    • Ethik der Computerspiele
    • Sterben lernen: Seneca, Montaigne und Korczak über ein verdrängtes Ziel der Pädagogik.
    • Grundkurs Ethik
  • Wintersemester 2013/14
    • Grundkurs Ethik
    • Ethik und Pädagogik
  • Wintersemester 2009/10
    • Realismusdebatten in der Philosophie
    • Leibniz: Monadologie
Lebenslauf:
  • seit 10/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (50%) am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften der Universität Tübingen, Vertretung der Koordinationsstelle für das Ethisch-Philosophische Grundlagenstudium
  • seit 10/2013 Akademischer Mitarbeiter/EPG-Dozent (50%) am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart
  • 07/2013 Promotion bei Prof. Dr. Markus Gabriel (Erstgutachter) und Apl. Prof. Dr. Andreas Luckner (Zweitgutachter) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; Thema der Arbeit „Hegels Rechtsphilosophie als Metaethik“; Abschlußnote: summa cum laude
  • 09/2011 - 12/2011 Forschungsaufenthalt bei Prof. Dr. Frederick Neuhouser an der Columbia University, New York
  • 06/2010 - 03/2013 Promotionsstudium der Philosophie an der Universität Bonn; Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 03/2009 - 05/2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart
  • 10/2004 - 02/2009 Magisterstudium der Philosophie und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Stuttgart und der Universität Paris X/Nanterre
Weitere Angaben:

Eingeworbene Drittmittel, Preise und Stipendien

  • Fördermittel der Thyssen-Stiftung und der Alexander von Humboldt-Stiftung für eine Tagung der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft für Philosophie vom 26.-27.11.2015 an der Universität Bonn
  • Kant-Preis für Dissertationen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (2013)
  • Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (2010-2012)
  • Preis der Gerstetter Wirtschaft (2011)
  • Preis für die beste Magisterarbeit der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Stuttgart, verliehen durch die Vereinigung von Freunden der Universität Stuttgart (2010)
  • Erasmusstipendium (2006-2007)

Organisierte Tagungen

  • „Welt und Unendlichkeit. Ein deutsch-ungarischer Dialog in memoriam László Tengelyi“, Tagung der Deutsch-ungarischen Gesellschaft für Philosophie am Internationalen Zentrum für Philosophie, NRW (Universität Bonn), 26.-27.11.2015

Ämter und Funktionen

  • Geschäftsführer der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft für Philosophie (seit 11/2011)
  • Mitglied in Auswahlkommissionen der Studienstiftung des deutschen Volkes (seit 12/2012)

Außerakademische Philosophieprojekte