Studieninhalte NEE

Neben den drei Pflichtmodulen Photovoltaik II, Windenergie II und Smart Grids können die Studierenden durch Wahlpflichtmodule das in den Pflichtmodulen erworbene Fachwissen erweitern und zugleich tiefer durchdringen. Im Vertiefungsbereich haben die Studierenden die Möglichkeit von drei aus z. Z. sieben angebotenen Wahlpflichtmodulen auszuwählen. Im Spezialisierungsbereich können die Studierenden aus einem Wahlkatalog von z. Z. 23 Modulen sechs Module auswählen. Zusätzlich können max. zwei Module aus dem Bachelor-Bereich und die nicht belegten Vertiefungsmodule gewählt werden.

Die starke Forschungsorientierung wird durch die neu eingeführte Forschungsarbeit unterstrichen, welche der Master-Arbeit vorgeschaltet ist und auch in Zusammenarbeit mit der Industrie angefertigt werden kann. Das Fachpraktikum besteht aus praktischen Übungen im Labor; auch diese können aus einem Katalog ausgewählt werden, welche eines der ausgewählten Wahlpflichtmodule im Hinblick auf Geräte-, Experimentier- und Messtechnik ergänzt und in Form eines Projektpraktikums durchgeführt wird. Zusätzlich zu den fachlichen Modulen beinhaltet der Studiengang auch fachaffine und fachübergreifende Schlüsselqualifikationen. Die fachübergreifenden Schlüsselqualifikationen können aus einem Katalog aus den Kompetenzfeldern Recht, Wirtschaft, Politik, methodische Kompetenzen, kommunikative Kompetenzen ausgewählt werden.

Das Master-Studium schließt mit der Master-Arbeit ab, welche eine Dauer von sechs vollen Monaten umfasst. Die Master-Arbeit soll eine anspruchsvolle Problemstellung in möglichst selbstständiger Arbeit mit wissenschaftlicher Methodik lösen; die Problemstellung selbst entstammt aus der aktuellen Forschung oder Entwicklung und soll zeigen, dass der Absolvent zu selbstständiger Forschung und Entwicklung befähigt ist. Das Master-Projekt schließt mit der Dokumentation der Master-Arbeit und einem Abschlusskolloquium ab.

Info: Kurzübersicht NEE

          

Makrostruktur NEE