[print]

Sonderforschungsbereich 732:

Project B2-E (2006-2010)

Funktionsweise und diachrone Entwicklung deverbaler Nominalisierungsverfahren im Französischen und Italienischen 

Teilprojekt B2 im Rahmen des SFB 732 „Incremental specification in context" (seit 01.09.2006):

Deverbale Nominalisierungen diachron - Funktionsweise und diachrone Entwicklung deverbaler Nominalisierungsverfahren in romanischen Sprachen im Rahmen des Sonderforschungsbereichs „Incremental specification in context" des Instituts für Linguistik sowie des Instituts für maschinelle Sprachverarbeitung (IMS)

Projektmitarbeiterin: Melanie Uth
Hilfskräfte: Silke Böhm, Helga Szilagyi

Kurzbeschreibung:
Untersucht werden soll die Entwicklung konkurrierender Nominalisierungsverfahren in romanischen Sprachen. Im Mittelpunkt sollen dabei der Prozess und die zugrundeliegenden Prinzipien der Domänenfixierung bzw. -abgrenzung der Nominalisierungssuffixe innerhalb ihres paradigmatischen Feldes stehen. Im Rahmen des Projekts sollen einerseits neue historische Korpora systematisch erschlossen werden sowie andererseits neuere Theorien und Ansätze zur Derivationsmorphologie und zur Wortsemantik auf eine komplexe historische Fragestellung angewendet werden.