Zur Person:

*20.03.1982

 seit 2016

Wissenschaftlicher Mitarbeiter als Fremdsprachenlektor für Italienisch am Romanischen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen.

 
 2014-2016

Lehrbeauftragter für Sprache und Kultur am Romanischen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen.

 
2013

Promotion (magna cum laude) an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Stuttgart mit der Arbeit Videocrazia e teatralizzazione della politica nell‘era berlusconiana. Potere dell‘immagine e nuove strategie comunicative (1994 - 2012). 'Videokratie und theatralische Inszenierung der Politik in der Ära Berlusconi. Die Macht des Bildes und neue Kommunikationsstrategien (1994 - 2012)'. Betreuer: Prof. Dr. Georg Maag (Universität Stuttgart), Zweitgutachterin: Prof. Dr. Cornelia Klettke (Universität Potsdam).

Ausgezeichnet mit dem Elise-Richter-Preis des Deutschen Romanistenverbandes 2015 im Bereich Kultur- und Medienwissenschaft.

seit 2008

Lehrbeauftragter für Sprache und Kultur am Lehrstuhl für Italianistik der Universität Stuttgart. 

Lehrbeauftragter für Italienisch als Fremdsprache am Italienischen Kulturinstitut in Stuttgart.

2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Cattolica in Mailand im Rahmen der Soziologieuntersuchung des Sonderprojektes Integration Sprint für die Förderung italienischer Kinder an deutschen Schulen.

Master of Arts in 'Civiltà e Lingue Europee e Euroamericane' an der Philosophischen Fakultät der Universität Parma.

 

2007

Auslandssemester an der Universität Boston College, in Boston, Massachusetts (USA).

2006

Lehrbeauftragter für Italienisch als Fremdsprache für Erasmus-Stipendiaten an dem Sprachenzentrum der Universität Parma.

 

2005

Bachelor of Arts in 'Lingue e Letterature Straniere Moderne' an der Philosophischen Fakultät der Universität Parma.

2004 bis 2005

Fremdsprachenassistent für Italienisch als DAAD-Stipendiat (DeutscherAkademischer Austauschdienst) am Robert-Mayer-Gymnasium in Heilbronn.

 

2002-2003

Auslandsstudienjahr an der Universität Passau im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms.

 

Vorträge:

 

2016

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg / Institut für Romanistik (Deutscher Italianistentag, 5. März 2016, Sektion Kulturwissenschaft) „La serialità come elemento chiave della propaganda politica di ieri e di oggi.“

 

2015

Universität Mannheim / Romanisches Seminar (Eröffnungsabend des 23. Deutschen Romanistentages, 26. Juli 2015), Science Slam über die von der Jury des DRV prämierte Dissertation „Videocrazia e teatralizzazione della politica nell‘era berlusconiana. Potere dell‘immagine e nuove strategie comunicative (1994 - 2012).“

Italienisches Kulturinstitut Stuttgart (27. März 2015) „Wie hat sich die Sprache der Politik in Italien verändert? Die Macht des Bildes und neue Kommunikationsstrategien am italienischen Beispiel von Silvio Berlusconi über Beppe Grillo bis Matteo Renzi.“

 

2014

Staatliches Studienseminar Mainz (Italienischlehrertag Rheinland-Pfalz/Hessen/Saarland, 4. Dezember 2014) „Potere dell‘immagine e nuove strategie comunicative. Spunti per un approccio all‘insegnamento dell‘italiano come lingua straniera.“

Universität Heidelberg - Institut für Übersetzen und Dolmetschen (Montagskonferenz, 3. November 2014) „Come è cambiato il linguaggio della politica in Europa? Potere dell‘immagine e nuove strategie comunicative. L‘esempio italiano da Silvio Berlusconi e Beppe Grillo a Matteo Renzi.“

Universität Stuttgart (Feier zum 20-jährigen Bestehen der Stuttgarter Italianistik, 3. Juli 2014) „Videocrazia nell‘era berlusconiana.“

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Romanistik (25. Juni 2014) „Videocrazia e spettacolarizzazione della politica in Italia.“

Universität Potsdam - Institut für Romanistik, (Potsdamer Vorträge zur Italianistk, 24. Juni 2014) „Videocrazia e teatralizzazione della politica nell‘era berlusconiana. Potere dell‘immagine e nuove strategie comunicative.“

Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg / Institut für Romanistik (Italianistentag, 21. März 2014) „Potere dell‘immagine e nuove strategie comunicative. Spunti per un approccio all‘insegnamento dell‘italiano come lingua straniera.“

2016

Il lessico familiare come strategia comunicativa in politica. Il leader sfodera la sua arma segreta: la famiglia la famigia "scende in campo", in: Italienisch - Zeitschrift für italienische Sprache und Literatur. Heft 75/Mai 2016. Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag.

 2014

Videocrazia e teatralizzazione della politica nell‘era berlusconiana. Potere dell‘immagine e nuove strategie comunicative (1994 - 2012), Berlin: Frank & Timme