IREUS Film


Direkt zu

 

Bericht High-Level Präsentation in New York

2. Februar 2015;

Auf Einladung des deutschen Botschafters sowie des indonesischen Botschafters in New York hat Prof. Birkmann – zusammen mit anderen Autoren - am 29. Januar 2015 eine aktuelle Studie zum Thema urbane Risiken und globale Risikoverteilung präsentiert. Der Bericht, der auch als WeltRisikoBericht bekannt ist, wurde nach der Präsentation mit Diplomaten und Experten u.a. von UN-Habitat diskutiert.

 

Prof. Birkmann in der Diskussion mit dem deutschen Botschafter Herrn Braun (Foto © GermanyUN)

Die in der neuen Ausgabe des Welt-Risiko-Berichts erstmals durchgeführte Risikoanalyse für urbane Räume folgt dem Ziel, globale Gefährdungs-, Vulnerabilitäts- und Risikomuster für städtische Räume in Industrie- und Entwicklungsländern abzubilden, um die Dringlichkeit von Risikominderungsstrategien aufzuzeigen. „Ob Gefahren und extreme Naturereignisse zu einem Risiko für die Menschen werden, hängt nicht alleine von ihrer Intensität ab. Entscheidend ist auch, wie verletzlich beziehungsweise vulnerabel die Gesellschaft - ihre Städte und Infrastrukturen - ist, auf die sie treffen und wie gut diese sich an aktuelle beziehungsweise künftige Gefahrenlagen anpassen kann“, erklärt Prof. Jörn Birkmann, Direktor des Instituts für Raumordnung und Entwicklungsplanung (IREUS) der Universität Stuttgart. “Der Welt-Risiko-Bericht 2014 und der Welt-Risiko-Index bieten einen wichtigen wissenschaftlichen Beitrag für die Vorbereitung von mehreren zentralen UN-Konferenzen, die im Jahr 2015 und 2016 stattfinden. Die Ergebnisse und Empfehlungen sind von direktem Nutzen für die Weltkonferenz für Katastrophenvorsorge, die Weltkonferenz zur Post 2015 Agenda für nachhaltige Entwicklung, die Konferenz über eine neue Klimarahmenkonvention sowie die Konferenz für Wohnen und nachhaltige urbane Entwicklung (HABITAT III)“, so Botschafter Harald Braun - Ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen - aus Anlass der Präsentation des Welt-Risiko-Berichts 2014.

 

v.l.n.r.: Prof. Birkmann (Direktor IREUS, Uni Stuttgart), Prof. Rhyner (Vize-Rektor UN-Universität), Botschafter Braun, Herr Mucke (Geschäftsführer BEH), Dr. Garschagen (UNU-EHS) (Foto © GermanyUN)

Weitere Informationen finden sich hier.