Historisches

Das Institut für Ingenieurgeodäsie Stuttgart (IIGS)

wurde im Jahre 1964 als Institut für Anwendungen der Geodäsie im Bauwesen (IAGB) von Prof. Dr.-Ing. Dr. sc. techn. h.c. Dr. h.c. Klaus Linkwitz gegründet, der das Institut bis 1995 leitete. In dieser Zeit war das Institut in mehreren Sonderforschungsbereichen und anderen Großforschungsprojekten tätig. Es leistete hier Beiträge auf den Gebieten der Formfindung und Berechnung von Flächentragwerken durch eine Zusammenarbeit mit dem Architekten Frei Otto (z.B. Olympiadach in München 1972) sowie der geodätischen und kinematischen Messtechnik.

In den Jahren 1996 bis 2007 leitete Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Möhlenbrink das IAGB und baute am Institut den neuen Schwerpunkt Verkehrsinformationstechnik auf.

Seit 2010 leitet Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Schwieger das Institut. Er integrierte das von ihm in Institut für Ingenieurgeodäsie (IIGS) umbenannte Institut in die Fakultät Luft- und Raumfahrtechnik und Geodäsie der Universität Stuttgart.

Eine Liste mit den ehemaligen Mitarbeitern des Instituts finden Sie hier.