SammLehr: Objekt Text - Bibliotheken, Sammlungen, Manuskripte

Das „Objekt Text: Bibliotheken, Sammlungen, Manuskripte“ ist ein Lehrprojekt der Neueren Deutschen Literatur der Universität Stuttgart zusammen mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach. Ausgezeichnet und gefördert von der Mercator-Stiftung im Rahmen der Initiative „SammLehr – an Objekten lehren und lernen“ wendet sich das Projekt an Studierende der Masterstudiengänge Literaturwissenschaft: Germanistik und Wissenskulturen. Die Laufzeit des Lehrprojekts beträgt drei Jahre (2013–2016). Ziel der Projektseminare ist es, mit Grundfragen der literaturwissenschaftlichen Forschung vertraut zu machen und philologische Kernkompetenzen zu schulen. Dabei liegt das Augenmerk auf dem Text als Objekt: Insbesondere sollen haptische, visuelle, aber auch ästhetische Eindrücke in den Mittelpunkt der Betrachtung rücken. Es wird an und mit den Beständen des Deutschen Literaturarchivs gearbeitet. Die Seminare finden in der Regel blockweise in den Marbacher Seminarräumen statt; seminarbegleitend stehen den Studierenden zur Vorbereitung des Workshops und ihrer Seminararbeiten Arbeitsplätze in der Forschungsbibliothek und im Handschriftenlesesaal zur Verfügung. Die Forschungsarbeit im Archiv kann so in enger Begleitung durch die Wissenschaftler, Bibliothekare und Archivare erprobt werden. Auf diesem Wege werden die Studierenden für die erste eigenständige größere Forschungsarbeit, die Masterarbeit, vorbereitet.