Modellseite: 3 Spalten (links, Mitte, rechts)

Dr.
Gunilla  Eschenbach


Dieses Bild zeigt  Gunilla  Eschenbach
Telefon0049 7144/848-405
Telefax0049 7144/848-490
E-Mail
Adresse



 

Sprechstunde

Nach Vereinbarung per Email

WebsiteWeitere Informationen
Fachgebiet:
  • George und George-Kreis
  • Literatur 1890-1918
  • Literatur und Musik um 1700
  • Theorie des poetischen Enthusiasmus
Publikationen:

Monographien

  • Imitatio im George-Kreis (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kunstgeschichte 69), Berlin und New York 2011 (zugleich Diss. Univ. Hamburg 2010).
    Rezensionen:
    • Wolfgang Braungart, in: George-Jahrbuch 10 (2014/15), S. 271-273.
    • Jürgen Egyptien, in: Arbitrium 31 (2013), H. 3, S. 376-379.
    • Daniel Di Massa, in: The German Quarterly 86 (2013), H. 3, S. 365-366.
    • Manfred Koch: Afterpoetik, in: NZZ vom 28. Februar 2012.
    • Alexander Nebrig: Der George-Kreis als Textkorpus, in: iasl online, Dezember 2012.
    • Philipp Redl: in: Germanistik 52 (2011), S. 35.

Editionen

  • [Zusammen mit Helmuth Mojem] Friedrich Gundolf – Elisabeth Salomon. Briefwechsel (1914-1931), Berlin und New York: de Gruyter 2015
  • Rudolf Borchardt: Denkschrift an einen deutschen Verleger, herausgegeben, kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Gunilla Eschenbach, mit einer Einleitung von Dieter Burdorf, Berlin 2013 (Schriften der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft Bd. 12).
    Rezensionen:
    • Hans-Albrecht Koch: Denkwürdige Denkschrift, in: NZZ vom 1. März 2014.
  • Melitta Grünbaum: Begegnungen mit Gundolf, herausgegeben von Gunilla Eschenbach, mit einem Nachwort der Herausgeberin, Aus dem Archiv (ADA) Bd. 5, Marbach a.N. 2012.
    Rezensionen:
    • Joachim Kalka, in: Stuttgarter Zeitung vom 17. April 2013.

Herausgeberschaften

  • Rudolf Alexander Schröder im „Dritten Reich“, herausgegeben von Gunilla Eschenbach (marbacher schriften, neue folge, Bd. 12), Göttingen: Wallstein 2015

Aufsätze

  • Wie dichtet der Urgeist? Hellingraths Konzept der harten Fügung, in: Norbert von Hellingrath und die Ästhetik der europäischen Moderne. Herausgegeben von Jürgen Brokoff, Joachim Jacob und Marcel Lepper, Göttingen: Wallstein 2014 (Castrum Peregrini. Neue Folge), S. 107-118.
  • Geschichte und Geschichtlichkeit in Stefan Georges Lyrik, in: Geschichtslyrik. Ein Kompendium, herausgegeben von Heinrich Detering und Peer Trilcke, 2 Bde., Göttingen: Wallstein 2013, Bd. 2, S. 859-884.
  • Schröders Auseinandersetzung mit Anton Kippenberg und die Hintergründe der Vertragsauflösung 1938, in: Rudolf Alexander Schröder (1878-1962), herausgegeben von Hans-Albrecht Koch, Frankfurt a. M.: Peter Lang 2013 (Beiträge zur Text-, Überlieferungs- und Bildungsgeschichte, Bd. 4), S. 291-309.
  • Nachahmung als Rezeptionsmodus des Symbols. George und Mallarmé im Vergleich, in: lendemains - Études comparées sur la France, 37. Jahrgang 2012, Nr. 146/47, S. 94-100.
  • Der Nachlass Wilhelm von Scholz im Deutschen Literaturarchiv Marbach, in: Wettlauf mit dem Schatten. Der Fall (des) Wilhelm von Scholz, herausgegeben von Manfred Bosch und Siegmund Kopitzki, Konstanz und München 2013 (Kleine Schriftenreihe des Stadtarchivs Konstanz Bd. 15), S. 215-220.
  • Nachlassverwaltung mit Herz. Mascha Kaléko und Gisela Zoch-Westphal, in: Von Künstlernachlässen und ihren Verwaltern, AsKi-Publikation, Bonn 2011, S. 158-169.
  • Darstellung und Funktionen von Urbanität in Hamburger Opernlibretti um 1720, in: Hamburg. Eine Metropolregion zwischen Früher Neuzeit un Aufklärung, herausgegeben von Johann Anselm Steiger und Sandra Richter, Berlin: Akademie Verlag 2012, S. 627-638.
  • Musik als emotiver Verstärker in Stefan Georges Sänge eines fahrenden Spielmanns, in: Lied und Lyrik um 1900, herausgegeben von Dieter Martin und Thomas Seedorf, Würzburg: Ergon 2010, S. 129-139.
  • Philine und Diotima, Hetäre und Heldin. Rollenzuschreibungen für Elisabeth Salomon (1893-1958), in: Frauen um Stefan George, herausgegeben von Ute Oelmann und Ulrich Raulff (Castrum Peregrini. Neue Folge, Band 3), Göttingen: Wallstein 2010, S. 253-270.
  • Het libretto van de Matthäus-Passion. Theologische en poëtische aspecten, in: De Geheimen van de Matthäuspassion. Ambacht en Mystiek van een Meeesterwerk, herausgegeben von Pieter Dirksen, Amsterdam: Balans 2010, S. 69-79 [ins Holländische übersetzt von Pieter Dirksen].
  • Johann Wilhelm Petersens poetisches Selbstverständnis im Spiegel seiner Gelegenheitsdichtung, in: Alter Adam und neue Kreatur. Pietismus und Anthropologie, Beiträge zum II. Internationalen Kongress für Pietismusforschung 2005. herausgegeben von Udo Sträter (Hallesche Forschungen 28), Tübingen: Niemeyer 2009, S. 721-726.
  • JEsu clemens, pie Deus – ein Petersen-Lied?, in: Johann Anastasius Freylinghausen: Geistreiches Gesangbuch. Edition und Kommentar, herausgegeben von Dianne McMullen und Wolfgang Miersemann, Bd. 3, Kommentar, Tübingen 2008, S. 73-88.
  • Aneignungsverfahren und Funktionen lateinischer Hymnentexte im pietistischen Lied, in: Die Musikforschung 60 (2007), S. 349-361.
  • Multilingualism as a Mode of Satiric Writing in the Hamburg Opera Libretti between 1710 and 1725, in: Multilinguisme et Multiculturalité dans l’Europe des Lumières/Multilinguism and Multiculturalism in Enlightenment Europe, Actes du Séminaire international des jeunes dix-huitiémistes 2004/Proceedings of the International Seminar for Young Eighteenth-Century Scholars 2004, herausgegeben von Ursula Haskins Gonthier und Alain Sandrier, Paris: Champion 2007, S. 157-179.
  • Die moralischen Kantaten Christian Friedrich Hunolds in der Musicalischen Land=Lust (1714) von Reinhard Keiser, in: Menantes. Ein Dichterleben zwischen Barock und Aufklärung, herausgegeben von Cornelia Hobohm, Bucha bei Jena 2006, S. 154-173.
  • Dietrich Buxtehudes Membra Jesu Nostri im Kontext lutherischer Mystik-Rezeption, in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch 88 (2004), S. 41-54.
  • Wiederentdeckte Mendelssohn-Autographe in Zeugnissen des Conservatoriums der Musik zu Leipzig, in: Hamburger Mendelssohn-Vorträge, herausgegeben von Hans Joachim Marx, Hamburg: Christians 2003, S. 139-157 [Edition und Kommentar].

Lexikonartikel

  • Art. Schaeffer, Albrecht: Elli oder Sieben Treppen, in: Fakten und Fiktion. Weltlexikon deutschsprachiger Schlüsselliteratur 1900-2010, 2. Halbband: Heinrich Mann bis Zwerenz, herausgegeben von Gertrud Maria Rösch, Stuttgart: Anton Hiersemann Verlag 2013, S. 549-554.
  • [Zusammen mit Korinna Schönhärl] Elisabeth Salomon, Personenartikel, in: Stefan George und sein Kreis, herausgegeben von Achim Aurnhammer u. a., Berlin, Boston (Mass.): de Gruyter 2012, 3 Bde., Bd. 3, S. 1606-1608.

Zeitungsartikel

  • Es läutet, aber der Postbote kann es nicht sein. Die amerikanische Angst der Mascha Kaléko, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 3. Juli 2012. (Serie: Bausteine für ein Museum des Exils)
  • Liebeserklärung im Café. Zu einem unbekannten Gedicht von Mascha Kaléko, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22. November 2007.

Tagungsberichte und Rezensionen

  • [Rez.] Laure Gauthier, L’Opéra à Hambourg (1648–1728). Naissance d’un genre, essor d’une ville. Paris: Presses de l’université Paris-Sorbonne 2010, in: Das achtzehnte Jahrhundert 34 (2010), H. 2, S. 268-271.
  • [Rez.] Manfred Riedel, Geheimes Deutschland. Stefan George und die Brüder Stauffenberg, in: George-Jahrbuch 7 (2008/09), S. 201-204.
  • [Rez.] Manfred Riedel, Geheimes Deutschland. Stefan George und die Brüder Stauffenberg, in: H-Soz-u-Kult (31.01.2007).
  • Konzert und Konkurrenz: Die Künste und ihre Wissenschaften im 19. Jahrhundert, interdisziplinäre Tagung Göttingen, 19.-21.5.2006, in: Zeitschrift für Germanistik 2007, H. 1.
  • [Rez.] Jan Andres, „Auf Poesie ist die Sicherheit der Throne gegründet“. Huldigungsrituale und Gelegenheitslyrik im 19. Jahrhundert, Frankfurt am Main 2006, in: H-Soz-u-Kult (03.10.2007).
  • [Rez.] Stauffenberg. Erträge eines Jubiläums, Sammelrezension und Bericht, in: George-Jahrbuch 6 (2006/07), S. 169-177.
  • [Rez.] Bernhard Böschenstein, Jürgen Egyptien, Bertram Schefold, Wolfgang Graf Vitzthum [Hgg.], Wissenschaftler im George-Kreis. Die Welt des Dichters und der Beruf der Wissenschaft, Berlin und New York: de Gruyter 2005, in: IASLonline (09.08.2006).
  • Bericht über das Internationale Seminar für Nachwuchswissenschaftler „Multilinguisme et multiculturalité au Siècle des Lumières“ unter der Leitung von Andres Kristol und Hans-Jürgen Lüsebrink vom 12.-17. September 2004 in Beuggen, zusammen mit Manuela Böhm und Ulrich Müller, in: Das achtzehnte Jahrhundert 29 (2005), S. 8f.
  • [Rez.] Bernd Morbach, Die Musikwelt des Mittelalters, Kassel: Bärenreiter 2004, in: Musik und Kirche November/Dezember 2004, H. 6, S. 404.

Vorträge (Auswahl)

  • Zum Metapherngebrauch in Johann Jakob Rambachs „Geistliche Poesien“ und Johann Friedrich Helbigs Kantatenjahrgang „Auffmunterung zur Andacht“ (beide 1720), Vortrag gehalten auf der Tagung „ Die Kantate als Katalysator“, IZEA Halle/Saale, am 21. November 2014.
  • Dichterische Prädikationen der letzten Dinge und die Rolle der Musik in den Höllen- und Himmelsliedern (1651) von Rist/Scheidemann, Vortrag gehalten auf der Tagung „Der Katharinenorganist Heinrich Scheidemann und der Kantor Thomas Selle“, Museum für Hamburgische Geschichte, am 6. September 2013.
  • „jüdisch, römisch, deutsch zugleich“ - Der Dichter Karl Wolfskehl (1869-1948). Vortrag im Lyrikkabinett München am 15. Februar 2012.
  • Lou Andreas-Salomés Rilke-Buch (1928). Vortrag auf der Tagung der Akademie für gesprochenes Wort „Lou Andreas-Salomé, Literarisches Porträt“ im Deutschen Literaturarchiv Marbach am 10. Dezember 2011.
  • Rilke und die Insel, Vortrag im Lyrikkabinett München am 29. September 2011.
  • [Zusammen mit Ulrich Raulff] Michael Krüger im Gespräch zur Eröffnung der Ausstellung Stefan Zweigs ‚Weltbibliothek’ am 29. Juni 2011 im Deutschen Literaturarchiv Marbach.
  • Das Archivgut der Insel-Verlage Leipzig und Wiesbaden. Struktur, Ordnung und Verzeichnung. Vortrag auf der KOOP-Litera Tagung International am 12. Mai 2011 in Mersch (Lux).
  • Herwarth Walden im DLA. Sammlungspolitik im Zuge der Marbacher Expressionismus-Ausstellung 1960. Vortrag gehalten auf dem Symposium: Der Aufbruch in die Moderne – Herwarth Walden und die europäische Avantgarde, IZKT Stuttgart, am 27. November 2010
  • Publishers’ Archives in the German Literature Archives: Types and Cataloguing Methods, Vortrag auf der Tagung „20 ans de recherches sur l’ édition“, IMEC, Caen, 5.–7. November 2009.
  • Von Reliquien und Relikten. Sammeln und Kassieren im Verlagsarchiv, Vortrag auf der Tagung „ Collecting and Collections in German Literature”, Yale University, 5.–6. März 2009.
  • Musikästhetik im George-Kreis, Vortrag auf dem Workshop „Unerwartete Berührungen.“ Zu Georges 140. Geburtstag im Deutschen Literaturarchiv Marbach am 9. Juli 2008.
  • Mehrsprachigkeit und Stilpluralität in der Hamburger Oper um 1700; Vortrag auf dem 18. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikwissenschaft vom 10.–15. Juli 2007 an der Universität Zürich.
  • Bobrowskis Buxtehude-Bild zwischen Mythos und Wirklichkeit; Vortrag auf einer Tagung der Johannes Bobrowksi-Gesellschaft in Berlin vom 21.–22. April 2007.
  • Ein und fünfzig auf den A RSCH. Friedrich Gundolfs und Karl Wolfskehls Xenien auf Rudolf Alexander Schröder. Vortrag auf der Vierten Forschungsklausur über Rudolf Borchardt in Hombroich am 29. September 2006.
  • Odendichtung im frühen Pietismus zwischen Liedästhetik und „heiliger Poesie“. Vortrag auf der Tagung „Geistliche Odendichtung im 17. und 18. Jahrhundert“ am IZP Halle (Saale) am 4. August 2006.
  • [Zusammen mit Erik Dremel] Unterstellter Pietismus. Eine Methodenargumentation am Beispiel von Kirchenkantaten Buxtehudes, Kriegers und Stölzels. Forschungskolloquium am Internationalen Zentrum für Pietismusforschung (IZP) Halle (Saale) am 30. Mai 2006.
Lebenslauf:
  • seit WS 2008/09 Lehrbeauftragte an der Universität Stuttgart
  • seit 3/2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Literaturarchiv Marbach
  • 10/2005–2/2007 Stipendiatin im Rahmen der Graduiertenförderung der Universität Hamburg
  • 3/2004-9/2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „ Poetologische Reflexion“ an der Universität Hamburg unter der Leitung von Prof. Dr. Sandra Richter
  • 2-4/2000 Wissenschaftliche Hilfskraft am Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck
  • SS 1997-SS 2003 Studium der Historischen Musikwissenschaft und der Neueren deutschen Literatur an der Universität Hamburg