accordion en

Coming soon

Coming soon

More content coming soon...

23.11.17 | Abendvortrag SFB 1244 - Adaptive Building Structures, Gennaro Senatore

23.11.17 | Abendvortrag SFB 1244 - Adaptive Building Structures, Gennaro Senatore

Einladung zum Vortrag Adaptive Building Structures von Gennaro Senatore

Der Sonderforschungsbereich 1244
Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen lädt interessierte Studierende, Laien und Experten zum Vortrag Adaptive Building Structures von Gennaro Senatore am Donnerstag, den 23.11.2017 ins ILEK-Zelt ein!

Gennaro Senatore ist Postdoktorand am Institut Informatique et mécanique appliquées à la construction der École polytechnique fédérale de Lausanne. Dort entwickelt er neue Methoden und Steuerungssysteme für adaptive Strukturen und ist als Spezialist für computerbasierte Strukturmechanik und computerbasiertes Design tätig.

In seinem Abendvortrag werden neue Methoden zur Gestaltung adaptiver Strukturen diskutiert, die Gennaro Senatore in seinem Promotionsprojekt behandelte und in dessen Rahmen er einen adaptiven Kragarm konstruierte.

Die Arbeiten von Gennaro Senatore wurden international ausgestellt, sodass wir uns umso mehr freuen ihn in der Donnerstagsreihe willkommen zu heißen.

Leicht und Anpassungsfähig
Vortragsreihe im Wintersemester 2017/2018

Adaptive Building Structures
Gennaro Senatore I École Polytechnique Fédérale de Lausanne
Do. 23.11.2017 I 19:00 Uhr I Pfaffenwaldring 14

Zum Vortrag und zum traditionell anschließenden Austausch bei Wein und Brezen sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen!

www.sfb1244.uni-stuttgart.de

Veranstaltungsort:
Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren
Pfaffenwaldring 14
Stuttgart - Vaihingen
www.uni-stuttgart.de/ilek

14.11.17 | aed-Veranstaltung am ILEK - Engineering made in Stuttgart

14.11.17 | aed-Veranstaltung am ILEK - Engineering made in Stuttgart

Stuttgart – ein Tummelplatz für Ingenieure.
Nur an wenigen anderen Orten der Welt gibt es eine solche Fülle von Engineering-Kompetenzen, sei es im Automobilwesen, im Maschinenbau oder in der gebauten Umwelt. Auf wenigen Quadratkilometern finden sich zahlreiche Büros, die weltweit an den komplexesten Projekten arbeiten.

Im Mittelpunkt unserer Veranstaltung steht die Frage, was die Stuttgarter (Ingenieurs-)Schule auszeichnet, in welcher historischen Perspektive sie steht und wie sie die tägliche Arbeit der eingeladenen Referenten beeinflusst. Hierfür haben wir vier bekannte Stuttgarter Tragwerksplanungsbüros eingeladen. Jedes der vertretenen Büros hat seine eigene Handschrift – ist mit den anderen aber auch durch gewisse Grundwerte und gemeinsame Annahmen verbunden. Diese herauszuarbeiten und zu erläutern ist Ziel unseres Abends.

Hinweis: Im Rahmen unserer Veranstaltung wird auch das neue „Jahrbuch der Ingenieurbaukunst“ vorgestellt, das jedes Jahr die besten Engineering-Projekte aus Deutschland präsentiert.

Datum: Dienstag, 14.11.2017, 18:00 – 21:00

Moderation: Prof. Dr. Annette Bögle (HCU Hamburg / Ingenieur Baukunst Verein), Dr. Frank Heinlein (Werner Sobek / aed, Stuttgart)

Referenten: Dr. Lucio Blandini (Werner Sobek, Stuttgart), Prof. Dr. Stephan Engelsmann (Engelsmann Peters / Akademie der Künste, Stuttgart), Prof. Dr. Jan Knippers (Knippers Helbig / Universität Stuttgart), Prof. Dr. Klaus Jan Philipp (IFAG, Stuttgart), Sven Plieninger (Schlaich Bergermann, Stuttgart), Prof. Dr. Werner Sobek (ILEK, Stuttgart)

Veranstaltungsort: Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), Pfaffenwaldring 14, 70569 Stuttgart

Eintritt: kostenlos

Anmeldung: erforderlich unter http://bit.ly/2zhQvpU

10.11.17 | Interdisziplinäre Vortragsveranstaltung - NETZWERKDIAGNOSE

10.11.17 | Interdisziplinäre Vortragsveranstaltung - NETZWERKDIAGNOSE

Einladung zur Veranstaltung NETZWERKDIAGNOSE des ILEKlab 1244 in Kooperation mit dem SFB 1244 ...für die Welt von morgen

Interdisziplinäre Vortragsveranstaltung im Rahmen des ILEKlab 1244 NETZWERKDIAGNOSE

Fr. 10. November 2017 I 10:30 - 16:00 Uhr

Redner:

Karl Höing, Prof. für Textildesign, Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Ulrike Möller, Allianz Faserbasierter Werkstoffe B.-W. e. V. Stuttgart

Thomas Ferwagner, Officium Design Engineering GmbH Stuttgart

Mona Mahall, Prof. Architektur und Kunst, Hafen City Universität Hamburg

Urs Hirschberg, Prof. für Darstellung der Architektur und Neue Medien, TU Graz

Zeitlicher Programmablauf

Die Veranstaltung dient als Plattform zum Austausch zwischen Forschern, darunter Forscher internationaler Einrichtungen sowie zahlreiche Forscher des SFB1244 und Studierenden dazugehöriger Lehrveranstaltungen.

Auf einen intensiven Austausch freuen sich das ILEKlab 1244 sowie der SFB1244.

WS 17/18 | Donnerstagsreihe - Vorträge des SFB 1244, Leicht und Anpassungsfähig

WS 17/18 | Donnerstagsreihe - Vorträge des SFB 1244, Leicht und Anpassungsfähig

Einladung zur Donnerstagsreihe des SFB 1244 ...für die Welt von morgen

Der Sonderforschungsbereich 1244 Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen lädt alle Interessierten herzlich zur Donnerstagsreihe ein! Diese steht im Wintersemester unter dem Motto Leicht und Anpassungsfähig.

In drei Vorträgen wird die Bandbreite anpassungsfähiger und leichter Strukturen von hochkarätigen Gastrednern beleuchtet werden. Professor Kai-Uwe Bletzinger wird die Optimierung komplexer Tragstrukturen beleuchten. Professor Mike Schlaich wird einen Überblick über sein reiches Schaffen im Bereich anpassungsfähiger Strukturen geben. Gennaro Senatore stellt in seinem Vortrag die Umsetzung eines Fachwerkträgers, der sich wechselnden Lasten flexibel anpassen kann in den Mittelpunkt.

Leicht und Anpassungsfähig
Vortragsreihe im Wintersemester 2017/2018

Adaptive Building Structures
Gennaro Senatore I École Polytechnique Fédérale de Lausanne
Do. 23.11.2017 I 19:00 Uhr I Pfaffenwaldring 14

Aktiv und Wandelbar - 2000-2017
Mike Schlaich I Technische Universität Berlin
Do. 01.02.2018 I 19:00 Uhr I Pfaffenwaldring 14

Optimierungsstrategien
Kai-Uwe Bletzinger I Technische Universität München
Do. 22. 02.2018 I 19:00 Uhr I Pfaffenwaldring 14

Zum Vortrag und zum traditionell anschließenden Austausch bei Wein und Brezen sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen!

20.10.17 | Präsentation des Lehrangebots im WS 2017/18

20.10.17 | Präsentation des Lehrangebots im WS 2017/18

Freitag, 20.10.2017
ab 14:00 Uhr

Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart-Vaihingen

10.09.17 | Tag des offenen Denkmals - Führungen durch das Baudenkmal ILEK

10.09.17 | Tag des offenen Denkmals - Führungen durch das Baudenkmal ILEK


copyright: ILEK, Uni Stuttgart

Am 10.09.2017 findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt.

Kostenlose Führungen durch das bedeutende Baudenkmal ILEK finden um 11 Uhr und um 12 Uhr statt, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Im Rahmen der Führung besteht die Möglichkeit, das ILEK-Gebäude zu besichtigen und die Konstruktionsweise zu verstehen.
Historische Modelle von Frei Otto und gegenwärtige richtungsweisende Projekte von Werner Sobek werden unter einem Dach zu entdecken sein.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Clemens Freitag
clemens.freitag(at)ilek.uni-stuttgart.de
ILEK - Pfaffenwaldring 14
70569 Stuttgart

27.07.17 | Vortragsreihe des SFB 1244 - Environments

27.07.17 | Vortragsreihe des SFB 1244 - Environments

Die Vortragsreihe Einführung in die Adaptivität des SFB 1244

Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Welt von morgen geht nach zwei gelungenen Veranstaltungen in die letzte Runde.

Am Donnerstag, den 27. Juli werden Mona Mahall und Markus Holzbach einen Vortrag unter dem Titel Environments halten.

Mona Mahall und Markus Holzbach werden über die Chancen adaptiver Strukturen für die architektonische Umwelt und Lebensräume berichten und diskutieren. Im Fokus steht dabei die Auflösung der starren Grenzen unserer gebauten Umwelt hin zu aktiven Environments.

Do. 27. Juli
Environments
Mona Mahall | HafenCity Universität

Markus Holzbach | Kunsthochschule HfG Offenbach

19:00 Uhr | Pfaffenwaldring 14

Zum Vortrag sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen!

02.06.17 | Feierliche Preisverleihung am ILEK

02.06.17 | Feierliche Preisverleihung am ILEK

 
copyright: ILEK, Uni Stuttgart

Feierliche Preisverleihung am ILEK –
Prof. Werner Sobek und Minister Peter Hauk überreichen Preise und den Sonderpreis des Kommunalwettbewerbs HolzProKlima

Der Kommunalwettbewerb „HolzProKlima Baden-Württemberg 2016/2017“ richtet sich an Städte, Gemeinden und Landkreise, die ihr Engagement für den Klimaschutz durch die gezielte Verwendung der nachwachsenden Ressource Holz nachweisen. Die Preisträger des Wettbewerbs wurden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 02. Juni 2017 am ILEK ausgezeichnet.
Prof. Werner Sobek und Landesminister Hauk überreichten dabei die Preise und Anerkennungen.

Erstmalig wurde der Sonderpreis des Landes Baden-Württemberg verliehen. Er ging an die Initiative Holzkompetenz³ (ein regionaler Zusammenschluss der Landkreise Heidenheim, Ostalbkreis und Schwäbisch Hall) für deren vorbildliche Initiativen zum fachlichen und persönlichen Austausch aller mit der Holzerzeugung, der Holzverarbeitung und dem Holzbau Befassten sowie, natürlich, den Bauherren. Der Sonderpreis des Landes Baden-Württemberg besteht aus einer von Werner Sobek entworfenen „Laube für den öffentlichen Raum“, die Bushaltestelle, Wartehäuschen oder einfach nur als ein Ort zum Verweilen dienen wird. Die „Laube“ besteht aus filigranen, ein umlaufendes Band formenden Holzlamellen, die eine Oberfläche bilden, die unterschiedliche Anlehn- und Sitzgelegenheiten bietet. Die Laube versorgt sich mittels einer PV-Anlage auf ihrem Dach sowie einer Batterie stets selbst mit Strom, ist also netzunabhängig. Der Strom wird für die Innenbeleuchtung, die Fahrplanan-zeige- und/oder Werbetafeln oder auch für die angebotenen Handy- oder Laptop-Aufladestationen der Benutzer verwendet. Das organische Design der Laube ermöglicht nicht nur eine modulare Erweiterung, sondern lässt auch eine Weiterentwicklung in verschiedene Serien mit unterschiedlichen Funktionen und Ausstattungen zu. Die Wetterfestigkeit der Konstruktion ebenso wie die leichte Umsetzbarkeit mit regionalen Produkten und Herstellern spielten eine wichtige Rolle im Entwurfsprozess.

Die vor 50 Jahren mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz belegte Zeltdach-Konstruktion des ILEK bildete eine würdige Kulisse für die Vorträge, die Auszeichnung der Preisträger und den abschließenden informellen Austausch.

02.06.17 | Preisverleihung des Wettbewerbs HolzProKlima Baden-Württemberg

02.06.17 | Preisverleihung des Wettbewerbs HolzProKlima Baden-Württemberg

In dem Wettbewerb werden Kommunen aus Baden-Württemberg für vorbildliches Engagement in der Holzverwendung ausgezeichnet.

Die Preisverleihung des Kommunalwettbewerbs HolzProKlima Baden-Württemberg findet statt

am 02. Juni 2017
um 17:00 Uhr
ILEK, Pfaffenwaldring 14

Bei Interesse bitte eine Voranmeldung unter
holzproklima(at)kollaxo.com

Nähere Informationen zur Preisverleihung und dem Rahmenprogramm unter http://www.holzproklima.de/dokumente/downloads/234/einladungsflyer_preisverleihung_kommunalwettbewerb_holzproklima_bw.pdf

01.06.17 | Vortragsreihe des SFB 1244 - Einführung in die Adaptivität

01.06.17 | Vortragsreihe des SFB 1244 - Einführung in die Adaptivität

Die Vortragsreihe Einführung in die Adaptivität des SFB 1244
Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Welt von morgen
geht nach einer gelungenen Eröffnungsveranstaltung in die zweite Runde.

 

 

Am Donnerstag, den 1. Juni werden drei Pioniere des Ultraleichtbaus einen Vortrag unter dem Titel
Adaptive Tragwerke halten.
Patrick Teuffel, Stefan Neuhäuser und
Martin Weickgenannt werden über die Herausforderungen und Möglichkeiten des Entwerfens und Realisierens adaptiver Tragwerke aus Sicht zweier unterschiedlicher Disziplinen berichten.

Do. 01. Juni
Adaptive Tragwerke
Patrick Teuffel | TU Eindhoven
Stefan Neuhäuser | Bollinger + Grohmann Ingenieure
Martin Weickgenannt | Dürr Systems AG

19:00 Uhr | Pfaffenwaldring 14

Zum Vortrag sind alle Interessierten sehr herzlich eingeladen!

11.05.17 | Vortragsreihe im SS 2017 - SFB 1244 …für die Welt von morgen

11.05.17 | Vortragsreihe im SS 2017 - SFB 1244 …für die Welt von morgen

Der Sonderforschungsbereich 1244 veranstaltet gemeinsam mit dem Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung die Vortragsreihe SFB 1244 …für die Welt von morgen. Im Sommersemester 2017 finden an drei Donnerstagen jeweils um 19 Uhr Vorträge im ILEK-Zelt statt.

SFB 1244 …für die Welt von morgen
Einführung in die Adaptivität
Vortragsreihe im Sommersemester 2017

Do. 11. Mai
Adaptivität
Werner Sobek | ILEK Universität Stuttgart
19:00 Uhr | Pfaffenwaldring 14

Do. 01. Juni
Adaptive Tragwerke
Patrick Teuffel | TU Eindhoven
Stefan Neuhäuser |Bollinger + Grohmann
Martin Weickgenannt| Dürr Systems AG

19:00 Uhr | Pfaffenwaldring 14

Do. 27. Juli
Environment
Mona Mahall | HafenCity Universität Hamburg
19:00 Uhr | Pfaffenwaldring 14

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

13.04.17 | Präsentation des Lehrangebots im SS 2017

13.04.17 | Präsentation des Lehrangebots im SS 2017

am Donnerstag, 13.04.2017
ab 14:00 Uhr

Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart-Vaihingen

09.02.17 | Vortrag: Prof. Werner Sobek - leicht - ultraleicht

09.02.17 | Vortrag: Prof. Werner Sobek - leicht - ultraleicht

im Rahmen der Veranstaltungsreihe Frei Otto - Architektur-Forum Baden-Württemberg

hält
Prof. Werner Sobek
Gründer Werner Sobek Firmengruppe und
Institutsleitung ILEK

den Vortrag
leicht - ultraleicht

am 09.02.2017
um 19:30 Uhr
am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK)
Pfaffenwaldring 14
70569 Stuttgart

Nov. 2016 | SFB 1244 offiziell bewilligt - Forschung für die Umwelt von morgen

Nov. 2016 | SFB 1244 offiziell bewilligt - Forschung für die Umwelt von morgen

Das Bauen für die Zukunft rückt näher

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat die Einrichtung des Sonderforschungsbereichs 1244 Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen im November 2016 offiziell bewilligt.

In den kommenden Jahren werden fünfzehn Institute der Universität Stuttgart, darunter das Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit der Frage nachgehen, wie angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung und schrumpfender Ressourcen künftig mehr Wohnraum mit weniger Material geschaffen werden kann. In den ersten vier Jahren steht der Leiter des ILEK, Herr Prof. Werner Sobek, dem Sonderforschungsbereich als Sprecher vor.


copyright: ILEK,Stuttgart

Oberstes Ziel des SFB 1244 ist es, für das Bauwesen Antworten auf die drängenden ökologischen und sozialen Fragen unserer Zeit zu finden. Die Integration von adaptiven Elementen in tragende Strukturen, Hüllsysteme und Innenausbauten wird hierfür als ein wichtiger Ansatz erachtet. Der SFB 1244 erforscht die Grundlagen, das Potential und die Auswirkungen dieses Ansatzes.

Durch die Entwicklung neuartiger Adaptivitätskonzepte für alle Bereiche der gebauten Umwelt steht der SFB 1244 für eine nachhaltige Architektur, die Verantwortung für ökonomische, ökologische und soziokulturelle Fragestellungen übernimmt. Grundlage für dieses Ziel ist die gemeinsame Überzeugung aller teilnehmenden Partner, dass Material- und Energieverbrauch im Bauprozess in naher Zukunft extrem reduziert werden müssen – bei gleichzeitiger Steigerung des Nutzerkomforts.

Die Architektur übernimmt Verantwortung in ökologischen Fragen

Das Bauschaffen steht weltweit für ca. 60 % des Ressourcenverbrauchs, ca. 50 % des Massenmüllaufkommens sowie für jeweils ca. 35 % des Energieverbrauchs und der Emissionen. Die Einsparung von endlichen Ressourcen, die Vermeidung von Müll sowie die Drosselung des Energiebedarfs müssen somit bei allen Überlegungen zur Organisation und Gestaltung unserer Umwelt bereits heute dominierende Faktoren sein.

Die bisherigen Ansätze ökologischen Bauens zielen auf die Reduktion des Energieverbrauchs ab, der zum Betrieb eines Gebäudes benötigt wird. Dabei wird beispielsweise für das Dämmen ein vermehrter Einsatz von Baustoffen (und somit die verstärkte Ausbeutung endlicher Ressourcen) in Kauf genommen. Diese Herangehensweise kollidiert jedoch mit der aufgrund der Bevölkerungsexplosion und der Erderwärmung zu stellenden Forderung nach einer dramatischen Reduktion des Material- und Energieverbrauchs einerseits sowie der Vermeidung von Abfall und Emissionen andererseits. Ein Bauen für morgen bedarf deshalb grundlegend neuer Ansätze.

Zu diesem Zweck erforscht der SFB 1244 die Integration von adaptiven Elementen in tragende Strukturen, Hüllsysteme und Innenausbauten. Unter Adaptivität wird hierbei die gezielte Veränderbarkeit und damit die Anpassbarkeit der Geometrie, der Material- und Bauteileigenschaften sowie die daraus entstehende Gesamtreagibilität eines Gebäudes verstanden.

Die Integration adaptiver Elemente in ein Gebäude erfolgt mit dem Ziel einer signifikanten Einsparung von Material und Energie sowie einer signifikanten Verbesserung der bauphysikalischen Qualitäten und der damit zusammenhängenden Aufenthaltsqualität für den Nutzer.

Der Nutzer steht im Mittelpunkt eines architektonischen Environments

Neben den statisch-konstruktiven und den bauphysikalisch relevanten Auswirkungen und Chancen eröffnet die Integration von adaptiven Elementen in tragende Strukturen, Hüllsysteme und Innenausbauten einen erweiterten Entwurfs- und Gestaltungsspielraum für die Architektur selbst. Adaptive Gebäude sind nicht mehr wie herkömmliche Gebäude ein in sich abgeschlossenes und fertiges Produkt. Auch ist der Nutzer von adaptiven Gebäuden nicht mehr nur passiver Nutzer eines Produktes, sondern vielmehr Gestalter im Sinne eines aktiv die Gebäudequalität bestimmenden Menschen. Die durch die Integration von adaptiven Elementen entstehenden architektonisch offenen und reaktiven Situationen eröffnen damit den Übergang vom bisher gekannten Gebäude hin zum architektonischen Environment. Der SFB 1244 wird die daraus entstehende fundamentale Erweiterung des architektonischen Schaffens erstmals systematisch und auf interdisziplinärer Ebene ausloten und erforschen.

Interdisziplinäres Forschen zu drängenden Themenkomplexen

Der SFB 1244 wird Planungsinhalte und -methoden aus dem Maschinenbau, der Architektur, dem Flugzeugbau und dem Bauingenieurwesen analysieren und weiterentwickeln sowie die übergeordneten Prozessstrukturen zusammenführen. Er wird damit Prozesse für die Integration und Planung adaptiver Systeme im Bauwesen erarbeiten.

Bei der Erforschung adaptiver Tragstrukturen stehen Fragestellungen der Statik und Dynamik im Vordergrund. Einen besonderen Schwerpunkt bilden dabei die Forschungen zu Entwurfs- bzw. Formfindungsmethoden unter Einbeziehung von Sensorik und Aktorik sowie die Integration neu zu formulierender Sicherheitskonzepte. Ergänzt werden diese Arbeiten durch Untersuchungen auf Bauteilebene und zur systemtheoretischen Handhabung sowie durch die Erforschung fluidischer integrierter Aktorsysteme. Im Bereich der Hüllsysteme und Innenausbauten werden vor allem adaptive akustische, gebäudeklimatische und lichttechnische Eigenschaften untersucht.

Zur Bearbeitung dieser Themen ist ein enges Zusammenwirken aller Projektpartner unabdingbar, sodass es von großem Vorteil ist, dass der SFB 1244 auf der Kompetenz und den bisherigen erfolgreichen Kooperationen der beteiligten Forscherinnen und Forscher in den Bereichen Leichtbau, Komponentenentwicklung, Systemdynamik, Planungstheorie, visuelle Analyse und Gestaltung aufbauen kann.

Wichtige Rolle des Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren im SFB 1244

Seit Jahren erforscht das Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), wie mit Hilfe adaptiver Elemente eine signifikante Materialeinsparung bei der Errichtung und dem Betrieb von Bauwerken erfolgen kann. Auf dem Weg zu einer anpassungsfähigen Architektur stellt die am ILEK entwickelte Stuttgart SmartShell einen ersten Höhepunkt dar. Die Stuttgart SmartShell ist das erste adaptive Schalentragwerk der Welt. Die nur 4 cm dicke, mehr als 10 m weit spannende Schale aus Holz wäre viel zu dünn, um Extrembelastungen aus Schnee oder Wind aufzunehmen – würde sie nicht im Bedarfsfall durch eine aktive, gezielte Verschiebung von drei ihrer vier Auflagerpunkte immer wieder so verformt werden, dass Spannungen und Verformungen reduziert und Schwingungen gedämpft werden. Dieses Projekt ist ein eindrucksvoller Beleg für die Notwendigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit, denn nur gemeinsam mit dem Institut für Systemdynamik (ISYS) war es möglich, die wissenschaftlichen Grundlagen zu erarbeiten, die Schale zu entwerfen, zu berechnen, zu bauen und zu betreiben.

Dank der aus den vorhergehenden Forschungsprojekten gewonnenen Erkenntnisse waren das ISYS und das ILEK federführend bei der Antragsstellung des Sonderforschungsbereichs.

Innerhalb des SFB 1244 übernimmt das ILEK Aufgaben in folgenden Bereichen:

  • Entwicklung von Planungs-, Entwurfs-, und Konstruktionsmethoden für adaptive Bauwerke in Zusammenarbeit mit dem Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design
  • Formfindung, Strukturoptimierung und Systemoptimierung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Baustatik und Baudynamik
  • Bautechnische Integration von aktiven Elementen in die Gebäudestruktur in Zusammenarbeit mit dem Institut für Systemdynamik
  • Entwicklung integrierter Fluidaktoren in Zusammenarbeit mit dem Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design
  • Herstellen von Funktionsmuster und Demonstrator in Zusammenarbeit mit dem Institut für Systemdynamik
  • Öffentlichkeitsarbeit im Wechsel mit dem Institut für Systemdynamik
  • Zentrale Aufgaben des Sonderforschungsbereichs in Zusammenarbeit mit dem Institut für Systemdynamik

Weitere Informationen zum SFB werden in Kürze auf der Homepage des SFB 1244 erscheinen. Zugehörige Stellenausschreibungen befinden sich jetzt schon auf den jeweiligen Internetpräsenzen der Institute sowie im Stellenwerk der Universität Stuttgart.

Kontakt

Sprecher:
o. Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek

Geschäftsführer:
Dr.-Ing. Walter Haase

Beteiligte universitäre Einrichtungen:

  • Institut für Baustatik und Baudynamik (IBB), Universität Stuttgart
  • Institut für Computerbasiertes Entwerfen (ICD), Universität Stuttgart
  • Institut für Flugzeugbau (IFB), Universität Stuttgart
  • Institut für industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF), Universität Stuttgart
  • Institut Grundlagen moderner Architektur und Entwerfen (IGMA), Universität Stuttgart
  • Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design (IKTD), Universität Stuttgart
  • Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), Universität Stuttgart
  • Institut für Maschinenelemente (IMA), Universität Stuttgart
  • Lehrstuhl für Makromolekulare Stoffe und Faserchemie, Institut für Polymerchemie (IPOC), Universität Stuttgart
  • Institut für Systemdynamik (ISYS), Universität Stuttgart
  • Institut für Technische und Numerische Mechanik (ITM), Universität Stuttgart
  • Institut für Technische Optik (ITO), Universität Stuttgart
  • Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme (VIS), Universität Stuttgart
  • Lehrstuhl für Bauphysik (LBP), Universität Stuttgart
  • Visualisierungsinstitut (VISUS), Universität Stuttgart

Außeruniversitäre Einrichtungen:

  • Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP)

 

 

27.10.16 | 100 Jahre Stahlbeton in Stuttgart - Emil Mörsch Symposium

27.10.16 | 100 Jahre Stahlbeton in Stuttgart - Emil Mörsch Symposium

Symposium anlässlich des
100. Jahrestages der Antrittsvorlesung von Emil Mörsch

Am 27. Oktober
um 18:00 Uhr
im ILEK-Zelt
Pfaffenwaldring 14
70569 Stuttgart

Prof. Dr.-Ing. Harald Garrecht, IWB Universität Stuttgart
Dr. Alexander Tesche, Ed. Züblin AG
Grußworte

Prof. Marco Pogacnik, Università luav di Venezia
Stuttgart: Eine Wiege des Stahlbetonbaus

Prof. Werner Sobek, ILEK Universität Stuttgart
Beton: Ein Werkstoff mit Zukunft?

Dank der freundlichen Unterstützung der Ed. Züblin AG
wird es im Anschluss an die Vorträge ein kleines Fingerfood-Buffet geben.

21.10.16 | Präsentation des Lehrangebots im WS 2016/2017

21.10.16 | Präsentation des Lehrangebots im WS 2016/2017

Freitag, 21.10.2016
ab 14:00 Uhr

Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart-Vaihingen

11.09.16 | Führungen durch das bedeutende Baudenkmal ILEK

11.09.16 | Führungen durch das bedeutende Baudenkmal ILEK

Am 11.09.2016 findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt.

Führungen durch das bedeutende Baudenkmal ILEK, Pfaffenwaldring 14, finden um 11 Uhr und um 12 Uhr statt.

Im Rahmen der Führung besteht die Möglichkeit, das ILEK-Gebäude zu besichtigen und die Konstruktionsweise zu verstehen.
Historische Modelle von Frei Otto und gegenwärtige richtungsweisende Projekte von Werner Sobek werden unter einem Dach zu entdecken sein.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Clemens Freitag
clemens.freitag(at)ilek.uni-stuttgart.de
ILEK - Pfaffenwaldring 14
70569 Stuttgart

18.07.-29.07.16 | Summer School: Mixed Matters

18.07.-29.07.16 | Summer School: Mixed Matters

ARCHITECTURAL ASSOCIATION SCHOOL OF ARCHITECTURE VISITING SCHOOL

EUROPE, STUTTGART MIXED MATTERS- CONCRETE

Die Summer School wird von einem sehr interessanten Vortragsprogramm begleitet.

All lectures are open to the public and will be held at the ILEK Tent
Pfaffenwaldring 14
70569 Stuttgart
18th - 29th July 2016

19th July 2016@6.30pm
MATERIAL SYNTHESIS
Fusing the Physical and the Computational in Architecture
Lecture by ACHIM MENGES (ICD Stuttgart)

21st July 2016@6.30pm
BEYOND FORM
Lecture by WERNER SOBEK (ILEK)

22nd July 2016@6.30pm
DIGITAL CONSTRUCTIVISM
Lecture by THEO LALIS (LASSA ARCHITECTS)

27th July 2016@1pm
CARBON REINFORCED CONCRETE
Some Thoughts About The Short History
And The Long Promising Future Of A New Material
Lecture by MANFRED CURBACH (TU DRESDEN)

28th July 2016@6.30pm
THE POTENTIAL OF PARAMETRICS
For the Design of Contemporary Lightweight Structures
Lecture by JULIAN LIENHARD (STR.UCTURE GMBH)

Den aktuellen Terminplan hierzu finden Sie unter folgendem Link
http://mixedmatters.aaschool.ac.uk/?page_id=3021

13.07.16 | Symposium: Die Zukunft des Leichtbaus

13.07.16 | Symposium: Die Zukunft des Leichtbaus

Zusammen mit dem aed-Stuttgart
veranstaltet das ILEK
ein Symposium mit dem Thema

Die Zukunft des Leichtbaus

am 13.07.2016
um 18:00 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Fachvorträge
Werner Sobek | ILEK Universität Stuttgart
Yves Klett und Peter Middendorf | IFB Universität Stuttgart
Agnes Weilandt | Bollinger und Grohmann Ingenieure
Bernd Kußmaul | Bernd Kußmaul GmbH
Franz Brümmer | IBBS Universität Stuttgart 

Seminaristisches Gespräch
Wie kommt das Neue in die Welt?

Ausgehend von ersten vorsichtigen Ansätzen nach 1945 hat sich der Leichtbau hat in den vergangenen Jahrzehnten sehr stark weiter entwickelt. Ging es anfangs v.a. um den Materialleichtbau, gewinnen innovative Ansätze aus dem Struktur- und Systemleichtbau zunehmend an Bedeutung. Angesichts einer weiter steigenden Weltbevölkerung und von absehbaren Ressourcenproblemen wird diese Bedeutung mit Sicherheit weiter steigen. Ziel unserer Veranstaltung ist es, einen vorsichtigen Blick in die Zukunft zu wagen – an welchen Materialien, Strukturen und Systemen wird gerade geforscht? Welche Leichtbau-Projekte am „cutting edge“ werden in den kommenden Jahren realisiert? Und was können Architekten und Ingenieure aus anderen Leichtbau-Disziplinen wie dem Flugzeugbau oder der Botanik lernen? Im Anschluss an verschiedene Fachvorträge aus unterschiedlichen Disziplinen widmen wir uns in einer abschließenden Podiumsdiskussion der Frage, wie das Neue in die Welt kommt… Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit es im Leichtbau (und darüber hinaus) zu Innovation kommt?

07.07.16 | Abendvortrag: Anette Bögle - Transform! HafenCity Universität Hamburg

07.07.16 | Abendvortrag: Anette Bögle - Transform! HafenCity Universität Hamburg

 

 

Anette Bögle
Professorin an der
HafenCity Universität Hamburg

hält einen Vortrag unter dem Titel

Transform!
Konzepte und Methoden
HafenCity Universität Hamburg

am 07.07.2016
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

 

 

28.05.-27.11.16 | "Beyond Form" auf der Architektur Biennale 2016, Venedig

28.05.-27.11.16 | "Beyond Form" auf der Architektur Biennale 2016, Venedig

Werner Sobek wurde vom Kurator der Architektur-Biennale 2016 in Venedig, Alejandro Aravena, eingeladen, einen Beitrag zur Ausstellung zu leisten.
Er hat hierfür einen textilbespannten Quader entworfen, der zum Teil von einem schwarzen Tuch verhüllt ist: “Beyond Form”.
Der textilbespannte Kubus besitzt eine Kantenlänge von 4,669 m. Dies entspricht einer der beiden der Feigenbaukonstanten, die den Übergang eines nichtlinearen Systems von regulärem zu chaotischem Verhalten beschreibt.
Alle Außenwände des Kubus sind bedruckt: Der Abschlussbericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) der Vereinten Nationen aus dem Jahr 2013 schildert in neun Sprachen die Folgen der durch den Menschen hervorgerufenen Erderwärmung.

Die Seitenflächen des Kubus bestehen aus textilbespannten Holzrahmen. Vier Bohlen mit einem Querschnitt von jeweils 40/200mm bilden den äußeren Rand. Die Aussteifung der Rahmen erfolgt mittels Drahtseilen mit einem Durchmesser von 3mm. Durch die Neigung der Holzbohlen um 45° ist eine direkte Verbindung der einzelnen Holzrahmen in den Kontaktflächen möglich. Desweitern bewirkt die Verdrehung der Querschnitte eine Erhöhung der Steifigkeit in Richtung der Textilbespannung und erlaubt somit eine effiziente Querschnittsausnutzung. Der Grundträger für die Holzrahmen besteht aus einem Trägerrostsystem mit zwei Trägern je Richtung. Dieser Trägerrost lagert in den vier Kreuzungspunkten auf Stahlstützen auf.

Das Projekt wurde in einer Zusammenarbeit von WSS und dem ILEK realisiert und von der Schreinerei der Uni Stuttgart und dem Sponsor Gerriets unterstützt.

23.06.16 | Abendvortrag: Frank Barkow - Ultra Structural

23.06.16 | Abendvortrag: Frank Barkow - Ultra Structural

Frank Barkow
Architekt
Barkow Leibinger, Berlin

hält einen Vortrag unter dem Titel

Ultra Structural

am 23.06.2016
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

 

 

21.04.16 | Große Ehrenplakette der Stadt Aalen für Prof. Werner Sobek

21.04.16 | Große Ehrenplakette der Stadt Aalen für Prof. Werner Sobek

Quelle: Presseamt der Stadt Aalen

Pressemeldung vom 13. April 2016, 11:38 Uhr

Aalen: Ehrung für Professor Dr. Sobek

Öffentlicher Festakt am Donnerstag, 21. April 2016 in der Aalener Stadthalle – Vortrag des Preisträgers „Die elektrische Stadt“

Werner Sobek erhält am Donnerstag, 21. April 2016 um 19.30 Uhr die Große Ehrenplakette der Stadt Aalen. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 19. November 2015 beschlossen, den 1953 in Aalen geborenen Architekten und Ingenieur für seine großen Verdienste entsprechend zu würdigen. Oberbürgermeister Thilo Rentschler wird die Ehrenplakette im Rahmen eines Festakts in der Stadthalle Aalen überreichen. Die Laudatio wird Dipl.-Ing. Wolfgang Riehle, Ehrenpräsident der Architektenkammer Baden-Württemberg, halten.

Werner Sobek gilt weltweit als einer der innovativsten Architekten und Bauingenieure. Er arbeitet mit modernsten Methoden und Materialien an der Schnittstelle von Architektur und Ingenieurwissenschaften. Ziel von Werner Sobek ist es, Gebäude zu entwickeln, die nicht nur nachhaltig, sondern auch atemberaubend schön sind. Ressourcen sollen geschont, die Grenzen des Üblichen überschritten und neue Wege der Materialverwendung aufgezeigt werden. Sein Schaffen umfasst unterschiedlichste Bereiche der Baukunst wie Stadien, Fassa-den, Sonderkonstruktionen, Verkehrsbauwerke und Wohnhäuser. Er leitet das Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart und war von 2008 bis 2014 auch Mies van der Rohe Professor am Illinois Institute of Technology in Chicago. Werner Sobek lehrt darüber hinaus als Gastprofessor an zahlreichen Universitäten im In- und Ausland.

Vortrag „Die elektrische Stadt“

Aus Anlass der Ehrung wird Professor Dr. Sobek in seiner Heimatstadt einen Vortrag zur modernen Stadtentwicklung der Zukunft halten. Der Festakt in der Stadthalle ist öffentlich und beginnt um 19.30 Uhr. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Kommen eingeladen.

Die Veranstaltung möchte insbesondere auch Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft ansprechen und wird deshalb auch im Rahmen des Studium Generale angeboten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

08.04.16 | Präsentation des Lehrangebots im SS 2016

08.04.16 | Präsentation des Lehrangebots im SS 2016

Freitag, 08.04.2016
ab 14:00 Uhr

Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart-Vaihingen

18.02.16 | Abendvortrag: Frank Kaltenbach - Monocoques aus Metall

18.02.16 | Abendvortrag: Frank Kaltenbach - Monocoques aus Metall

copyright: ILEK

Frank Kaltenbach
Architekt
und Redakteur des Architektur- und Bau-Portals DETAIL

hält einen Vortrag unter dem Titel

Monocoques aus Metall
Hochbautragwerke geschweißt wie ein Schiff

am 18.02.2016
um 18:00 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

 

 

11.+12.11.15 | DAfStB, 3. Jahrestagung und 56. Forschungskolloquium, Stuttgart

11.+12.11.15 | DAfStB, 3. Jahrestagung und 56. Forschungskolloquium, Stuttgart

    

 

3. Jahrestagung und 56. Forschungskolloquium des DAfStB
Vom Konzept über die Konstruktion zum Material

am 11. und 12. November 2015 in Stuttgart-Vaihingen

Veranstaltungsort:
Commundo Tagungshotel
Universitätsstr. 34
70569 Stuttgart

Veranstalter:
Deutscher Ausschuss für Stahlbeton e. V.

Organisation:
Prof. Dr.-Ing. Harald Garrecht (IWB)
Prof. Dr.-Ing. Jan Hofmann (IWB)
Prof. Dr.-Ing. Balthasar Novák (ILEK)
Prof. Dr.-Ing. Werner Sobek (ILEK)

Universität Stuttgart
Institut für Werkstoffe im Bauwesen/
MPA Universität Stuttgart (Otto-Graf-Institut)
Pfaffenwaldring 4, 70550 Stuttgart

Tel.: 0711/685-63320
Fax: 0711/685-62285

Weitere Informationen und Programm zur Jahrestagung unter
www.iwb.uni-stuttgart.de/DAfStb2015/Programm2015.html

16.10.15 | Präsentation des Lehrangebots im WS 2015/2016

16.10.15 | Präsentation des Lehrangebots im WS 2015/2016

Freitag, 16.10.15, ab 14:00 Uhr,

Pfaffenwaldring 14, ILEK-Zelt,
70569 Stuttgart-Vaihingen

12.10.15 | Sem. Gespräch: Dirk E. Hebel - Alternativen Konstruieren

12.10.15 | Sem. Gespräch: Dirk E. Hebel - Alternativen Konstruieren

Assistenzprofessor
Dirk E. Hebel
ETH Zürich / FCL Singapore

leitet das seminaristische Gespräch mit dem Titel

Alternativen Konstruieren

am Mo. 12.10.2015
Beginn um 17:30 Uhr

Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

13.09.15 | ILEK Führungen am Tag des offenen Denkmals

13.09.15 | ILEK Führungen am Tag des offenen Denkmals

Am 13.09.2015 findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt.

Führungen durch das bedeutende Baudenkmal ILEK finden um
11 Uhr und um 12 Uhr statt.

Im Rahmen der Führung besteht die Möglichkeit, das ILEK-Gebäude zu besichtigen und die Konstruktionsweise zu verstehen.
Historische Modelle von Frei Otto und gegenwärtige richtungsweisende Projekte von Werner Sobek werden unter einem Dach zu entdecken sein.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Clemens Freitag
clemens.freitag(at)ilek.uni-stuttgart.de

ILEK - Pfaffenwaldring 14 - 70569 Stuttgart

07.09.15 - 11.09.15 | Workshop ILEK onICE

07.09.15 - 11.09.15 | Workshop ILEK onICE

In der Woche 07.09.15 - 11.09.15 findet der Workshop ILEK onICE in Kooperation mit der Northwestern University Evanston / Chicago statt.

Der Workshop wird sich mit den Wechselwirkungen zwischen Beton und Eis unter Verwendung von gefrorenen Schalungen auseinandersetzen.

Am Freitag findet um 13:00 Uhr die Jurierung der Werkstücke statt.

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Termin:
Fr 11.09.2015
13:00 – 14:00 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Das workshop-Programmheft im PDF-Format

16.07.15 | AV: Holger Kurz - Das Kreislaufpotential trennbarer Konstruktionen

16.07.15 | AV: Holger Kurz - Das Kreislaufpotential trennbarer Konstruktionen

 

M. Sc. Dipl.-Ing. Architekt Holger Kurz
Gründer des Architekturbüros artec_2, Spaichingen
und Doktorand am ILEK bei Prof. Werner Sobek

hält einen Vortrag unter dem Titel

Das Kreislaufpotential trennbarer Konstruktionen

am 16.07.2015
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Durch die drastische Ressourcenverknappung und ein immer größer werdendes Abfallaufkommen, werden die Aspekte der Demontage, des Recyclings und der Ressourceneffizienz immer wichtiger.

Vor allem dem Bauwesen, als einem der größten Ressourcenverbraucher mit einem Anteil von etwa 60% des gesamten Abfallaufkommens, kommt eine besondere Bedeutung für die Lösung dieser Probleme zu.

In einer Reihe von fünf externen Vorträgen werden Strategien für einen ressourceneffizienten Entwurf, sowie für einen effektiven Einsatz von Materialien und Konstruktion vermittelt.

Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe „Demontage, Recycling und Ressourceneffizienz“ statt und ist hochschulöffentlich.

Die Vortragsreihe wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

10.07.15 | Interdisziplinärer Workshop - Bauen mit Typha für Entwicklungsregionen

10.07.15 | Interdisziplinärer Workshop - Bauen mit Typha für Entwicklungsregionen

Interdisziplinärer workshop zur Reihe
„Nachhaltige dezentrale Stadt- und Siedlungsentwicklung"

Dipl.-Ing. Werner Theuerkorn
Erfinder Typhaboard

leitet den workshop mit dem Titel
Bauen mit Typha für Entwicklungsregionen

am Fr. 10.07.2015
von 10:00 - 18:00 Uhr

Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

09.07.15 | VR: Christian Bergmann - Entwurfsaspekte recyclinggerechten Bauens

09.07.15 | VR: Christian Bergmann - Entwurfsaspekte recyclinggerechten Bauens

Dr.-Ing. Architekt Christian Bergmann
Hadi Teherani Architects, Hamburg
Ehemaliger Mitarbeiter im Büro „Werner Sobek Design“, Stuttgart
und ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am ILEK

hält einen Vortrag unter dem Titel

Entwurfsaspekte recyclinggerechten Bauens

am 09.07.2015
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Durch die drastische Ressourcenverknappung und ein immer größer werdendes Abfallaufkommen, werden die Aspekte der Demontage, des Recyclings und der Ressourceneffizienz immer wichtiger. Vor allem dem Bauwesen, als einem der größten Ressourcenverbraucher mit einem Anteil von etwa 60% des gesamten Abfallaufkommens, kommt eine besondere Bedeutung für die Lösung dieser Probleme zu.

In einer Reihe von fünf externen Vorträgen werden Strategien für einen ressourceneffizienten Entwurf, sowie für einen effektiven Einsatz von Materialien und Konstruktion vermittelt.

Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe „Demontage, Recycling und Ressourceneffizienz“ statt und ist hochschulöffentlich.

Die Vortragsreihe wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Alle Vorträge im Überblick

04.07.15 | Fritz-Leonhardt-Preis wird an Werner Sobek verliehen

04.07.15 | Fritz-Leonhardt-Preis wird an Werner Sobek verliehen

Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek ist der sechste Preisträger des Fritz-Leonhardt-Preises, der alle drei Jahre von der Ingenieurkammer Baden-Württemberg (INGWB) mit Unterstützung des Verbands Beratender Ingenieure (VBI) vergeben wird.
Die diesjährige Auszeichnung wird am 4. Juli 2014 in der Stuttgarter Staatsgalerie verliehen.

Weitere Informationen in der Pressemitteilung der INGBW vom 16. März 2015 (PDF-Datei).

02.07.15 | VR: Annette Hillebrandt - Designed for Urban Mining

02.07.15 | VR: Annette Hillebrandt - Designed for Urban Mining

Prof. Dipl.-Ing. Architektin BDA Annette Hillebrandt
Leiterin des Lehrstuhls Baukonstruktion|Entwurf|Materialkunde
an der Bergischen Universität Wuppertal

hält einen Vortrag unter dem Titel

Designed for Urban Mining – Planen im Recycling-Zeitalter

am 02.07.2015
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Durch die drastische Ressourcenverknappung und ein immer größer werdendes Abfallaufkommen, werden die Aspekte der Demontage, des Recyclings und der Ressourceneffizienz immer wichtiger. Vor allem dem Bauwesen, als einem der größten Ressourcenverbraucher mit einem Anteil von etwa 60% des gesamten Abfallaufkommens, kommt eine besondere Bedeutung für die Lösung dieser Probleme zu.

In einer Reihe von fünf externen Vorträgen werden Strategien für einen ressourceneffizienten Entwurf, sowie für einen effektiven Einsatz von Materialien und Konstruktion vermittelt.

Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe „Demontage, Recycling und Ressourceneffizienz“ statt und ist hochschulöffentlich.

Die Vortragsreihe wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Alle Vorträge im Überblick

25.06.15 | VR: Angelika Mettke - Wiederverwendung von Betonbauteilen

25.06.15 | VR: Angelika Mettke - Wiederverwendung von Betonbauteilen

Dr.-Ing. habil. Angelika Mettke
Leiterin der Fachgruppe „Bauliches Recycling“
an der BTU Cottbus-Senftenberg

hält einen Vortrag unter dem Titel

Wiederverwendung von Betonbauteilen – ein Beitrag zum nachhaltigen Bauen

am 25.06.2015
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Durch die drastische Ressourcenverknappung und ein immer größer werdendes Abfallaufkommen, werden die Aspekte der Demontage, des Recyclings und der Ressourceneffizienz immer wichtiger. Vor allem dem Bauwesen, als einem der größten Ressourcenverbraucher mit einem Anteil von etwa 60% des gesamten Abfallaufkommens, kommt eine besondere Bedeutung für die Lösung dieser Probleme zu.

In einer Reihe von fünf externen Vorträgen werden Strategien für einen ressourceneffizienten Entwurf, sowie für einen effektiven Einsatz von Materialien und Konstruktion vermittelt.

Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe „Demontage, Recycling und Ressourceneffizienz“ statt und ist hochschulöffentlich.

Die Vortragsreihe wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Alle Vorträge im Überblick

24.06. - 30.08.15 | Bilder der Ausstellung in Wolfsburg: leicht.weit.transparent

24.06. - 30.08.15 | Bilder der Ausstellung in Wolfsburg: leicht.weit.transparent

Ausstellung
„leicht.weit.transparent – Auf der Suche nach dem Bauen von morgen“

Die feierliche Eröffnung war am 23.06.2015 mit einem spannenden Vortrag von Prof. Werner Sobek.

Die Ausstellung läuft noch bis einschließlich 30.08.2015 im phaeno in Wolfsburg.

24.06. - 30.08.15 | Ausstellung in Wolfsburg: leicht.weit.transparent

24.06. - 30.08.15 | Ausstellung in Wolfsburg: leicht.weit.transparent


copyright: ILEK

Ausstellung
„leicht.weit.transparent – Auf der Suche nach dem Bauen von morgen“

Zum 10jährigen Jubiläum des phaeno Wolfsburg zeigen das Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) und das Forum Architektur der Stadt Wolfsburg
vom 24. Juni bis 30. August 2015die Ausstellung „leicht.weit.transparent. – Auf der Suche nach dem Bauen von morgen“.

Ziel ist die anschauliche Darstellung von Forschung und Entwicklung der Bereiche Architektur und Bauingenieurwesen in den letzten Jahrzehnten. An vielen Modellen und Exponaten aus vergangenen und aktuellen Forschungsvorhaben wird anschaulich gezeigt, wie sich das Bauen weiterentwickelt. Woran forschen Architekten?

Die Ausstellung ist
täglich von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet
und kostenfrei zugänglich.

Ein besonderes Angebot wartet auf die Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassen in Wolfsburg und der Region.
Unter dem Titel „Aus 2D mach 3D“ lädt ein 3-stündiger kostenfreier Workshop ein, sich mit dem Thema ganz praktisch zu befassen.
An jeweils einem Vormittag können sich die Schulklassen in zwei getrennten Gruppen mit den Themen „Gitterschale“ und „Vacuumatics“ beschäftigen.

23.06.15 | Gastvortrag: Herwig Bretis - Der REGENBOGEN von Aarhus

23.06.15 | Gastvortrag: Herwig Bretis - Der REGENBOGEN von Aarhus

M.Eng. Dipl.-Ing. Herwig Bretis
ArtEngineering GmbH

hält einen Vortrag unter dem Titel

Der REGENBOGEN von Aarhus
und die Glasharfe von Reykjavik
Entwicklung | Structural Engineering | Realisierung

am Dienstag, 23.06.2015
um 14:00 Uhr

Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

11.06.15 | VR: Anette Müller - Baustoffrecycling–Stand und Perspektiven

11.06.15 | VR: Anette Müller - Baustoffrecycling–Stand und Perspektiven

Prof. Dr.-Ing. habil. Anette Müller
Vorsitzende des Vereins
„Aufbereitung von Baustoffen und Wiederverwertung e.V. (ABW)“

hält einen Vortrag unter dem Titel

Baustoffrecycling – Stand und Perspektiven

am 11.06.2015
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Durch die drastische Ressourcenverknappung und ein immer größer werdendes Abfallaufkommen, werden die Aspekte der Demontage, des Recyclings und der Ressourceneffizienz immer wichtiger. Vor allem dem Bauwesen, als einem der größten Ressourcenverbraucher mit einem Anteil von etwa 60% des gesamten Abfallaufkommens, kommt eine besondere Bedeutung für die Lösung dieser Probleme zu.

In einer Reihe von fünf externen Vorträgen werden Strategien für einen ressourceneffizienten Entwurf, sowie für einen effektiven Einsatz von Materialien und Konstruktion vermittelt.

Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe „Demontage, Recycling und Ressourceneffizienz“ statt und ist hochschulöffentlich.

Die Vortragsreihe wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Alle Vorträge im Überblick

08.06.15 | Interdisziplinäre Vortragsveranstaltung - Stadtentwicklung

08.06.15 | Interdisziplinäre Vortragsveranstaltung - Stadtentwicklung

Interdisziplinäre Vortragsveranstaltung zum Thema
„Nachhaltige dezentrale Stadt- und Siedlungsentwicklung"

Prof. em. Gerhard Curdes
Institut für Städtebau und Landesplanung RWTH Aachen

hält einen Vortrag unter dem Titel

Nachhaltige Stadtstrukturen und der Klimawandel
Lehren aus der Stadtbaugeschichte für die Zukunft

am Mo 08.06.2015
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

07.05.15 | Interdisziplinäre Vortragsveranstaltung - Oberflächen

07.05.15 | Interdisziplinäre Vortragsveranstaltung - Oberflächen

Am Donnerstag, den 07.05.2015 findet am ILEK eine interdisziplinäre Vortragsveranstaltung zum Thema OBERFLÄCHEN statt.

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Termin:
Do 07.05.2015
10:00 – 16:00 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Referenten:
Prof. Dr.-Ing. Arch. Markus Holzbach,
Kunsthochschule HFG Offenbach

Prof. Dipl.-Des. Karl Höing,
ABK Stuttgart

Dr.-Ing. Yves Klett,
Institut für Flugzeugbau Universität Stuttgart

Prof. Dr. Eduard Arzt,
INM - Leibniz-Institut für Neue Materialien Saarbrücken

M.Eng. Lukas Auersperg,
PREFA Aluminiumprodukte GmbH

Dr.-Ing. Falko Dieringer,
Werner Sobek Ingenieure GmbH, Stuttgart

Dipl. Ing. Jochen Lohrmann,
RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG

Dipl.-Ing. Oliver David Krieg,
ICD Universität Stuttgart

04.05.15 | VR: Virko Kade - Häuser aus Stroh

04.05.15 | VR: Virko Kade - Häuser aus Stroh

Virko Kade
12-jährige Erfahrung im professionellen Strohballenbau,
Gründer der Firma Stroh&Lehm, www.strohundlehm.at

hält einen Vortrag unter dem Titel

Häuser aus Stroh – Strohballenbau in Theorie und Praxis

am 04.05.2015
um 18:30 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Durch die drastische Ressourcenverknappung und ein immer größer werdendes Abfallaufkommen, werden die Aspekte der Demontage, des Recyclings und der Ressourceneffizienz immer wichtiger. Vor allem dem Bauwesen, als einem der größten Ressourcenverbraucher mit einem Anteil von etwa 60% des gesamten Abfallaufkommens, kommt eine besondere Bedeutung für die Lösung dieser Probleme zu.

In einer Reihe von fünf externen Vorträgen werden Strategien für einen ressourceneffizienten Entwurf, sowie für einen effektiven Einsatz von Materialien und Konstruktion vermittelt.

Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe „Demontage, Recycling und Ressourceneffizienz“ statt und ist hochschulöffentlich.

Die Vortragsreihe wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Alle Vorträge im Überblick

Mai 2015 | ILEK gestaltet Messestand bei Techtextil 2015

copyright: ILEK

Mai 2015 | ILEK gestaltet Messestand bei Techtextil 2015

Techtextil Messestand 2015

Das ILEK war auch dieses Jahr wieder für die Gestaltung des Messestandes zum Studentenwettbewerb „Textile Strukturen für neues Bauen 2015“ verantwortlich.

Dieser entstand Anfang Mai im Rahmen der in Frankfurt am Main stattfindenden Messe Techtextil und wurde in Zusammenarbeit mit Studio LTA am ILEK entwickelt.

Das Design der Struktur besticht durch seine Einfachheit und symbolisiert in allen Elementen die Grundprinzipien des Leichtbaus.

21.04.15 | Gastvortrag: Marco Metz -Textile Hüllkonstruktionen in der Architektur

21.04.15 | Gastvortrag: Marco Metz -Textile Hüllkonstruktionen in der Architektur

Marco Metz
Fa. EPS-Solutions

hält im Rahmen des Entwurfs "B10 Kollektion" einen Vortrag unter dem Titel

Textile Hüllkonstruktionen in der Architektur

am Di 21.04.2015
um 14:00 Uhr
Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

Zu dem Gastvortrag sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

www.eps-solutions.de

www.aktivhaus-b10.de

www.ileklab.de

17.04.15 | Präsentation des Lehrangebots im SS 2015

17.04.15 | Präsentation des Lehrangebots im SS 2015

Freitag, 17.04.15, ab 14:00 Uhr,

Pfaffenwaldring 14, ILEK-Zelt,
70569 Stuttgart-Vaihingen

12.04.15 | Prof. Karl-Heinz Reineck wurde die Ehrenmitgliedschaft des ACI verliehen

12.04.15 | Prof. Karl-Heinz Reineck wurde die Ehrenmitgliedschaft des ACI verliehen



Fotos: K.-H. Reineck

Pressemitteilung

Das American Concrete Institute (ACI) hat in der “Opening Session and Awards Program” der Spring Convention in Kansas City am 12. April 2015
Herrn Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinz Reineck die Ehrenmitgliedschaft des ACI verliehen.

Diese erfolgt in Anerkennung seiner Beiträge für die Arbeit des ACI und wurde insbesondere verliehen
“for his lifelong contributions to teaching and to the science of concrete technology, particularly in advancing theory and improving current practice in the area of concrete shear and torsion”.

Karl-Heinz Reineck ist der vierte Deutsche dem diese hohe Ehre zuteil wurde, nach Ulrich Finsterwalder in 1964, Hubert Rüsch in 1968 und Jörg Schlaich in 1988.

Karl-Heinz Reineck ist Akad. Director a. D. des Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart sowie seit 2003 außerord. Professor der Universität Sarajevo, Bosnien Herzegovina. Er war mehr als 45 Jahre in Lehre und Forschung tätig. Karl-Heinz Reineck ist Mitglied des ACI Committee 357 and des ACI-ASCI Committee 445 “Shear and Torsion”, und er leitete für viele Jahre Subcommittee 445-A “Strut-and-tie Models”. Er leitet auch das internationale Subcommittee “ACI-DAfStb Shear Databases”. Karl-Heinz Reineck ist Mitglied des DIN Normenausschusses „Bemessung und Konstruktion“ und war für viele Jahre in verschiedenen Arbeitsgruppen des CEB und fib tätig.

Seine Forschung umfasst experimentelle und theoretische Arbeiten zur Querkraftbemessung von Konstruktionsbeton, das Tragverhalten von Betonschalen für Offshore Plattformen und von Behältern, die Bemessung von Konstruktionsbeton mit Stabwerkmodellen, und das Tragverhalten von ultrahochfestem Beton UHFFB. Er betreute mehrere Dissertationen auf diesen Gebieten. Er hat umfassende Lehrerfahrung in der Bemessung von Tragwerken aus Konstruktionsbeton und hat Vorlesungen und Kurse zur Querkraftbemessung und zur Bemessung mit Stabwerkmodellen in zahlreichen Ländern Europas sowie in USA, Australien und Brasilien gehalten. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und war Herausgeber des CEB Bulletins 237 sowie von vier Beispielsammlungen zur Bemessung mit Stabwerkmodellen in ACI SP 208 and SP 273 sowie den fib Bulletins 16 und 61.

Seine Praxiserfahrungen umfassen Gutachten zu Schadensfällen und Prüfungen von Brücken, Hochbauten, Silos und Beton Offshore Plattformen, sowie die Entwürfe zweier großer Heißwasserwärmespeicher zur solaren Energienutzung.

Herr Reineck erhielt den Grad Diplom-Ingenieur für Bauwesen an der Universität Stuttgart in 1968, und seinen Dr.-Ing. in 1990. Von 1970 bis 1974 war er Assistent von Professor Fritz Leonhardt am Institut für Massivbau und dann Akad. Oberrat und Akad. Direktor des Instituts "Tragwerksentwurf und Konstruktion” bei Professor Jörg Schlaich (bis 2001) sowie des “Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren“ (ILEK) bei Professor Werner Sobek (bis 2007).

Die Pressemittleilung im PDF-Format

The press release as PDF-file

 

 

19.02.15 | Abendvortrag: Frank Huijben - Vacuumatics 3D Formwork Systems

19.02.15 | Abendvortrag: Frank Huijben - Vacuumatics 3D Formwork Systems

dr.ir. arch. Frank Huijben (ABT Consulting Engineers)

hält einen Vortrag unter dem Titel

Vacuumatics 3D Formwork Systems – Design and Manufacturing in Architecture

am 19.02.2015
um 18:30 Uhr

im ILEK-Zelt
Pfaffenwaldring 14
70569 Stuttgart

10.02.15 | AV: Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker - Die Haltbarkeit unseres Tuns

10.02.15 | AV: Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker - Die Haltbarkeit unseres Tuns

 

Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker
Leiterin des Lehrstuhls Gebäudetechnologie und Bauphysik im Department Architektur der Universität Siegen,

hält einen Vortrag unter dem Titel

bauKULTUR versus energie-/klimaWANDEL - Die Haltbarkeit unseres Tuns

am 10.02.2015
um 18:30 Uhr

Pfaffenwaldring 14
ILEK-Zelt
70569 Stuttgart

05.08.14 | Funicular-Funnel Shell Prototype

05.08.14 | Funicular-Funnel Shell Prototype

 

Funicular-Funnel Shell Prototype

Researchers from ETH Zurich and the University of Stuttgart used novel structural formfinding methods and simple fabrication techniques to design and construct a mushroom-like structure at the University’s main campus in Stuttgart, Vaihingen. The structure was realised during a five-day student workshop organized by the BLOCK Research Group (ETH Zurich) and the Institute for Lightweight Structures and Conceptual Design (University of Stuttgart).
Further Information can be found on ileklab.de

Forscher und Studenten der ETH Zürich und der Universität Stuttgart haben unter Anwendung einer neuen Formfindungsmethode und einfacher Fabrikationsmethoden eine pilzförmige Schalenstruktur auf dem Campus der Universität Stuttgart in Vaihingen geplant und errichtet. Die Schale wurde innerhalb eines fünftägigen Studentenworkshops realisiert, der von der BLOCK Research Group (ETH Zürich) und dem Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (Universität Stuttgart) organisiert wurde.
Weitere Informationen auf ileklab.de

Credits

Project Lead
ETH Zurich, BLOCK Research Group: Matthias Rippmann, Masoud Akbarzadeh University of Stuttgart, ILEK Institute for Lightweight Structures and Conceptual Design: Oliver Gericke

Scientific Development and Project Management
Matthias Rippmann (structural form finding and system development), Masoud Akbarzadeh (fabrication and system development), Oliver Gericke (fabrication and CNC management)

Detailing, Realization, and Construction
Joaquin Andres Aguilar Marquez,Tobias Becker, Roland Falk, Florian Geiger, Sushant Goel, Vangel Kukov, Phillip Längst, Jasmin Sadegh, Guowei Wu

13.05.14 | Fritz Kuhn, the mayor of Stuttgart, visited ILEK

13.05.14 | Fritz Kuhn, the mayor of Stuttgart, visited ILEK

Fritz Kuhn mayor Stuttgart ILEK

On 13 May 2014 Fritz Kuhn, the mayor of Stuttgart, visited the Institute for Lightweight Structures and Conceptual Design (ILEK) to get an up-date on the latest developments in the fields of sustainable construction, the use of new materials especially in view of energy and resource efficiency, and on smart homes; as well as on the future opportunities to be created by the application of ultra-lightweight design.

Fritz Kuhn mayor Stuttgart ILEK

Fritz Kuhn mayor Stuttgart ILEK

28.10.13 | Jun.-Prof. Dirk A. Schwede ist Sachverständiger beim Umweltbundesamt

28.10.13 | Jun.-Prof. Dirk A. Schwede ist Sachverständiger beim Umweltbundesamt

Jun.-Prof. Dipl.-Ing. Dirk A. Schwede wurde als Sachverständiger in die „Kommission nachhaltiges Bauen“ beim Umweltbundesamt berufen.

22.10.13 | Antrittsvorlesung von JP Dirk Schwede

22.10.13 | Antrittsvorlesung von JP Dirk Schwede

Juniorprofessor Dirk Schwede, Ph.D.,
Robert-Bosch-Juniorprofessor "Nachhaltiges Bauen",
Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren,
hält seine öffentliche Antrittsvorlesung über das Thema

"nachhaltig angepasst - Ansätze für zukunftsfähiges Bauen"

22.10.2013 um 17.30 Uhr
Pfaffenwaldring 14, ILEK-Zelt - (anstatt Pfaffenwaldring 7, Hörsaal 7.03)
70569 Stuttgart-Vaihingen

Die Einladung als PDF-Datei

23.09.13 | ILEK contribution awarded Tsuboi Award of the IASS

23.09.13 | ILEK contribution awarded Tsuboi Award of the IASS

At this year’s symposium of the International Association for Shell and Spatial Structures in Wroclaw, Poland, the Tsuboi Award was conferred on Werner Sobek, Stefan Neuhäuser, Christoph Witte and Walter Haase of the Institute for Lightweight Structures and Conceptual Design, along with Oliver Sawodny and Martin Weickgenannt of the Institute for System Dynamics (ISYS).

The award was received for the contribution “Stuttgart SmartShell – A Full Scale Prototype of an Adaptive Shell Structure” as the outstanding paper of the IASS-APCS Symposium 2012 in Seoul, Korea.

Since 1991, the Tsuboi Award has been awarded annually by the IASS in two categories (best paper in the Journal of the IASS, best paper presented at the IASS Symposium).

 
WebSite Universität Stuttgart
deutsch | english