Erasmus

ERASMUS, das Mobilitätsprogramm der Europäischen Union, wurde 1987 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Zusammenarbeit von Hochschulen innerhalb der EU und anderen europäischen Ländern sowie die Mobilität von Studenten und Dozenten zu fördern.

ERASMUS ermöglicht den Studierenden, einen Teil ihres Studiums an einer europäischen Partner-universität zu absolvieren. Neben der Befreiung von Studiengebühren und einem kleinen monatlichen Mobilitätszuschuss, sind es vor allem die Netzwerkstrukturen, die das Programm attraktiv machen: Vereinfachte Anmeldeverfahren bei den Partnerhochschulen, akademische Ansprechpartner, Unterstützung bei der Wohnungssuche und oftmals auch kostenlose bzw. günstige Sprachkurse.

Partnerhochschulen

Beim Erasmus Austauschprogramm der Universität Stuttgart  gibt es für jede Studienrichtung ausgewählte Partnerhochschulen im europäischen Hochschulraum. Die Kontakte zu diesen Hochschulen werden von den Erasmus-Beauftragten an der Universität Stuttgart gepflegt.

  • Ansprechpartner:  PDF

Das Institut für Geotechnik pflegt im Rahmen des Erasmus-Austausch-Programms die Kontakte zu folgenden Partneruniversitäten:

logo_joseph-fourier
Universite Joseph Fourier
(Frankreich)
 
NTNU_logo
Norges Teknisk- Naturvitenskapelige
(Norwegen)
 
tampere_logo
Tampeeren Teknillinen
(Finnland)
 

 

Beratung

Fachspezifische Beratungsgespräche werden von Herrn Dipl.- Ing. Johannes Aschrafi nach vorheriger Terminvereinbarung und einer Erstberatung von Seiten des IZ durchgeführt.

Kontakt internationales Zentrum (institutional coordinator):

Frau Nana Moutafidou
Pfaffenwaldring 60

Termin nur nach Vereinbarung!

Kontakt Institut für Geotechnik (departmental coordinator)

Johannes Labenski, M.Sc.

  • Mitarbeiterseite: Link

Termin nur nach Vereinbarung!