Anforderungen, Versuchsablauf und Prüfkriterien

Vorschriften

Die Herstellung und Prüfung von Verpressankern ist seit Mitte 2012 (bauaufsichtliche Einführung) durch eine Reihe neuer normativer Vorgaben, i.e. DIN EN 1537:2001-01, DIN EN 1537 Berichtigung 1:2011-12 und DIN SPEC 18537:2012-02 geregelt. Sie ersetzen die über Jahrzehnte in der Anwendung befindliche DIN 4125:1990-11, die vom Deutschen Institut für Normung zurückgezogen wurde.

Auch die Herstellung und Prüfung von Mikropfählen ist seit Mitte 2012 (bauaufsichtliche Einführung) durch DIN EN 14199:2012-01 und DIN SPEC 18539:2012-02 neu geregelt. Sie ersetzt DIN 4128:1983-04, die ebenfalls zurückgezogen wurde.

 

Anforderungen, Versuchsablauf und Prüfkriterien

In der zum Download angebotenen Präsentation

„Prüfung von Ankern, Nägeln und Mikropfählen“

werden die Anforderungen an die Belastungsversuche und den Versuchsablauf aufgezeigt und die Prüfkriterien bzw. die Auswertung der Messergebnisse erläutert. Die durch den Normenwechsel verursachten Änderungen werden in ihren Auswirkungen aufgezeigt. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf den Umgang mit Mikropfählen gelegt, die häufig als auf Zug beanspruchte Rückverankerung genutzt werden und an die gemäß EA-Pfähle besondere Anforderungen bei der Prüfung zu berücksichtigen sind. Ferner wird auf der Basis der rund 100 Probebelastungen, die das IGS jährlich durchführt, über besondere Aspekte und Erfahrungen berichtet.