Institut

Das Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT) wurde 1927 gegründet und ist eines der ältesten fördertechnischen Institute Deutschlands. Das IFT befasst sich mit der klassischen Fördertechnik (Maschinenentwicklung und Seiltechnologie) und im Bereich Logistik mit Distributions-, Produktions- und Entsorgungslogistik. Kernarbeitspunkte sind Materialflusstechnik und -automatiserung, Prozessoptimierung und Ladungsträgerentwicklung mit einem besonderen Schwerpunkt im Arbeitsfeld der Intralogistik.

Die Hauptaufgaben des IFT liegen in den Bereichen Forschung und Lehre. In enger Kooperation mit der Industrie werden Projekte der Grundlagenforschung und der angewandten Entwicklung bearbeitet und realisiert. Das Arbeitsspektrum umfasst Markt- und Systemanalysen sowie die Entwicklung neuer Techniken bis hin zur Realiserung und dem Bau von Prototypen.

Zur Bearbeitung stehen Einrichtungen im Bereich der Mess- und Prüftechnik sowie Simulations- und Analysewerkzeuge wie z.B. die Finite-Elemente-Methode (FEM) oder die Mehrkörper-Schwingungsuntersuchungen (MKS) zur Verfügung. Insgesamt können am IFT Laborflächen von über 2200qm für die Tätigkeitsschwerpunkte Fördertechnik und Logistik genutzt werden. Der vielfältige Prüfmaschinenpark wird für die spezifischen Anforderungen der zerstörenden und zerstörungsfreien Untersuchungen systematisch weiter entwickelt.