Prüf- Überwachungs- und Zertifizierungsstelle für Bauprodukte (PÜZ)

Leitung: Dipl.-Ing. Gregor Novak

 

Bolzenverpressungen2
Seilendverbindung

Das Bauordnungsrecht unterscheidet zwischen geregelten und nicht geregelten Bauprodukten oder Bauarten. Liegt ein nicht geregeltes Bauprodukt vor, ist nach Bauregelliste Teil A eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung oder eine Zustimmung im Einzelfall (ZiE) erforderlich. Vor allem mit Zustimmungen im Einzelfall lassen sich innovative Neu- und Weiterentwicklungen (wie z. B. im Glasbau, Stahl- und Verbundkonstruktionen, Holzbau, Fertigteilbau, Brandschutz) schnell in die Praxis umsetzen, ohne den allgemeinen Sicherheitsstandard zu gefährden.
So genannte Fittinge, die heutzutage als Seilendverbindungen für Seil-Zugglieder in Unter- und Abspannungen, Seilbindern bzw. Seilnetzen verwendet werden, sind in der Norm nicht geregelt. Für diese Seilendverbindungen werden daher je nach Anwendung Dehnungsmessungen,
Zug- oder Zugschwellversuche erforderlich.