VWI Fachgespräche 2016

11. VWI Fachgespäch am 29. Juni 2016

Das 11. Verkehrswissenschaftliche Fachgespräch, organisiert durch das Verkehrswissenschaftliche Institut der Universität Stuttgart, welches sich mit dem Thema Schottergleis - Dimensionierung und Verhalten des Schottergefüges im konventionellen Gleiskörper befasste, fand am 29. Juni 2016 am Institut für Eisenbahn- und Verkehrswesen der Universität Stuttgart statt. An diesem nahmen Vertreter aus verschiedenen Forschungseinrichtungen und der Industrie teil.

Thema

Der Größte Teil des Eisenbahnnetzes in Deutschland mit einer Länge von ca. 36.000 km ist in konventioneller Schotterbauweise erstellt. Dabei muss das Schotterbett hohen und – je nach Einsatzzweck – unterschiedlichen Anforderungen genügen. Die einzelnen Schottersteine müssen einen Widerstand gegen Witterungseinflüsse sowie Lasteinwirkungen, z.B. zyklischer Belastung aus dem Eisenbahnverkehr sowie der Beanspruchung während eines Stopfvorgangs, aufweisen. Das Schottergefüge soll dabei eine ideale Elastizität, eine stabile Lage der Schwellen im Schotterbett (möglichst hoher Querverschiebewiderstand) sowie eine schnelle und vollständige Entwässerung gewährleisten. Die Dimensionierung der Bettung, welche insbesondere auch aus der zu erwartenden Belastung resultiert, ist hierfür entscheidend. Eine Verschmutzung des Schotters durch Feinanteile führt zu einer Minderung des Tragverhaltens im Schotterbett. Zusätzlich können Unstetigkeitsstellen, wie beispielsweise nicht fachgerecht ausgeführte Schienenstöße eine Schotterzertrümmerung unter den Schwellen bzw. eine verstärkte Abrasion der einzelnen Schottersteine (Abrundung der ursprünglich scharfkantigen Schottersteine) aufgrund der erhöhten dynamischen Einwirkung verursachen.

Programm

Programm der Veranstaltung

Präsentationen

Die PDF-Dateien der folgenden Präsentationen sind passwortgeschützt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Sebastian Rapp.

Prof. Dr.-Ing. Ullrich Martin:
Begrüßung und Einführung in das Thema

Dr.-Ing. Veit Birtel, Prof. Dr.-Ing. Harald Garrecht:
Charakterisierung des Schotteroberbaus als eine Voraussetzung zur Optimierung – Experimentelle Voruntersuchungen

Bo Wang, Prof. Dr.-Ing. Ullrich Martin:
Charakterisierung des Schotteroberbaus als eine Voraussetzung zur Optimierung – Simulationsrechnungen

Dr.-Ing. Dirk Wegener:
Langzeitmessungen zur dynamischen Stabilität bei ausgewählten Strecken auf Weichschichten

BDr.-Ing. Bernhard Lechner, Dr.-Ing. Dimitre Iliev, Prof. Dr.-Ing. Stephan Freudenstein:
Die horizontale Gleislagestabilität des Schotteroberbaus

Giuseppe Staccone:
Verschmutzung des Gleisschotters - Analyse anhand von Georadarmessungen

Dipl.-Ing. Dr. Fabian Hansmann, Antonio Intini:
Nachhaltigkeit im Fokus - Effiziente Instandhaltung des Schotteroberbaus

David Camacho Alcocer:
Bewertung der Qualität der Gleisgeometrie für Bahnkörper in Schotterbauweise bei Stadtbahnsystemen