Freefloat: Teilprojekt RePlan – Bahnhofskapazität (AP 4)

Ansprechpartner: 
Dr.-Ing. Yong Cui M.I.P.
Ansprechpartner: 
Dr.-Ing. Xiaojun Li
Ansprechpartner: 
Dr. rer. nat. Fabian Hantsch
Ansprechpartner: 
Prof. Dr.-Ing. Ullrich Martin
Auftraggeber: 

DB Netz AG

Beginn/Ende: 
Dezember 2009 - Juli 2013
Projektbeschreibung: 

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Projektes FreeFloat1 (Intelligentes Schienennetz – Verkehrsmanagement für die Schiene) wurden von der DB Netz AG gemeinsam mit verschiedenen Instituten fünf Teilprojekte bearbeitet. Im Teilprojekt RePlan (Erfahrungsrückkopplung in die Planung, Arbeitspaket Bahnhofskapazität) wurde eine neue Methodik zur Bewertung des Leistungsverhaltens in Knoten entwickelt und deren Einbindung in bestehende eisenbahnbetriebswissenschaftliche Verfahren umgesetzt. Eisenbahnknoten spielen als leistungsbestimmende Elemente eine wichtige Rolle in der Eisenbahninfrastruktur, weil Engpässe meistens in Knoten auftreten.

Auf der Grundlage einer weiterentwickelten graphentheoretischen Modellierung der Infrastruktur und Zugfahrten können unter Anwendung anerkannter Maßstäbe der Betriebsqualität Engpässe und Reserven der Infrastruktur in Abhängigkeit vom gewählten Betriebsprogramm auf mikroskopischer Betrachtungsebene mit existierenden Softwarewerkzeugen identifiziert und bewertet werden.

Die wichtigsten Ergebnisse des Auftrags waren:

  • Entwicklung eines Beschreibungsmodells für Knotenelemente
  • Entwicklung eines Ansatzes zur Berechnung der Knotenkapazität
  • Entwicklung eines Bewertungsverfahrens für Eisenbahnknoten
  • Umsetzung des neuen Bewertungsverfahrens in die Software PULEIV zur Erweiterung der Anwendung von Leistungsuntersuchungen der Infrastruktur