Leistungsuntersuchung für fünf Eisenbahnknoten

Ansprechpartner: 
Dr.-Ing. Yong Cui M.I.P.
Ansprechpartner: 
Dr. rer. nat. Fabian Hantsch
Ansprechpartner: 
Prof. Dr.-Ing. Ullrich Martin
Auftraggeber: 

DB Netz AG

Beginn/Ende: 
November 2011 - Juni 2013
Projektbeschreibung: 

Eisenbahnknoten spielen als leistungsbestimmende Elemente eine wichtige Rolle in der Eisenbahninfrastruktur, weil Engpässe meistens bei Knoten auftreten, die die Betriebsqualität und Kapazität der Infrastruktur vermindern. Wegen komplexer Strukturen ist der Aufwand zur Bewertung der Bahnhöfe nicht zu unterschätzen. Im Rahmen des Projekts „RePlan“ wurde vom VWI für die DB Netz AG ein neues Beschreibungsmodell zur Modellierung der Eisenbahnknoten und ein neuer Bewertungsansatz zur gezielten Bewertung der Kapazität und Betriebsqualität von Eisenbahnknoten entwickelt.

Das VWI wurde anschließend beauftragt, den neuen Bewertungsansatz zu nutzen, um für fünf große Eisenbahnknoten im Netz der DB (Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln und Mannheim) Leistungsuntersuchungen durchzuführen. Die Leistungsuntersuchungen beruhten jeweils auf zwei verschiedenen Varianten der Betriebsprogramme, außerdem wurden die zugrundliegenden Simulationen mit zwei unterschiedlichen Simulationswerkzeugen (RailSys und LUKS) durchgeführt.

Um die Engpässe und Reserven der Knoten zu bestimmen, wurden folgende Schritte durchgeführt:

  • Modellierung der Infrastruktur und der Betriebsprogramme
  • Durchführung der Simulationen
  • Ermittlung des optimalen Leistungsbereichs sowie des Verspätungskoeffizienten der Knoten
  • Aufteilung des Infrastrukturnetzes und detaillierte Bewertung der Knotenkapazität
  • Identifikation und Beschreibung der Engpässe