Bild mit Logo
unilogo Universität Stuttgart

Uni-Infos vom 04.08.2003 - 08.08.2003

 

Biergarten auf dem Vaihinger Campus

Vermutlich hat sich´s noch nicht allzu weit herumgesprochen: auf dem Campus der Universität Stuttgart in Vaihingen gibt es die als Selbsthilfeprojekt entstandene studentische Begegnungstätte Unitop mit einem Lokal und - was lange vermisst worden ist - einem kleinen Biergarten. Die von dem studentischen Verein STUPS (Studentisches Projekt für soziale Einrichtungen e.V.) betriebene Einrichtung am Allmandring 15/18 steht nicht nur Studierenden und Mitarbeitern der Universität Stuttgart offen, sondern allen Gästen offen. Das Lokal ist montags bis freitags von 18.00 Uhr bis 0.30 Uhr und sonntags von 20.00 Uhr bis 0.30 Uhr geöffnet. Hintergrundinformationen zum Studententreff Unitop finden Sie in unseren Pressemitteilungen Nr. 34/2003 vom 11.6.2003 sowie Nr. 60/2002 und Nr. 84/2002.


Preis I: Helmholtz-Medaille für Experimentalphysiker

Für herausragende Beiträge auf den Gebieten Festkörperakustik, Ultraschall und Stoßwellenanwendungen in der Medizin hat die Deutsche Gesellschaft für Akustik Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Eisenmenger, Emeritus für Experimentalphysik der Universität Stuttgart, die Helmholtz-Medaille 2003 verliehen. Mit der höchsten Auszeichnung dieser Gesellschaft wurde das wissenschaftliche Lebenswerk des Stuttgarter Physikers gewürdigt, der - wie Prof. Heinrich Kuttruff (Aachen) in seiner Laudatio hervorhob - die Grenzen der Akustik in verschiedene Richtungen wesentlich erweitert habe. Wolfgang Eisenmenger, der von 1969 bis zu seiner Emeritierung 1998 an der Universität Stuttgart lehrte und forschte, hat bereits in den frühen 60er Jahren an Stoßwellen in Flüssigkeiten geforscht und Verfahren entwickelt, die seit vielen Jahren bei der nichtinvasiven Zertrümmerung von Nierensteinen angewendet werden. Er hat die Phononenspektroskopie begründet, mit der viele wichtige Fragen in der Festkörperphysik geklärt werden konnten, und er hat durch die genaue Bestimmung von Lichtimpulsen zum Verständnis der Sonolumineszenz beigetragen. - Zuvor hatte bereits die Universität Oldenburg Prof. Eisenmenger für seine Verdienste in der Experimentalphysik und für die Anwendungen seines Ultraschall-Stoßwellenverfahrens für die sanfte, akustische Zertrümmerung von Nierensteinen die Ehrendoktorwürde verliehen.


Preis II: Danert-Preis für Diplomkaufmann

Für die beste Diplomarbeit des Jahrgangs 2002/03 des Studiengangs "Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre" der Universität Stuttgart, die Ansätze zur Steuerung von Unternehmensnetzwerken behandelt

, erhielt Mischa Seiter den Danert-Preis. Prof. Erich Zahn, Lehrstuhl für allgemein Betriebswirtschaftslehre und betriebswirtschaftliche Planung, überreichte die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung kürzlich im Rahmen der Abschlussfeier der Diplomkaufleute. Der Preis ist benannt nach Dr. Günter Danert (1913 - 1990), der unter anderem als Lehrbeauftragter und Honorarprofessor am Betriebswirtschaftlichen Institut sowie als Gründungsvorsitzender und Vorstandsmitglied des Förderkreises Betriebswirtschaft wirkte.

Preis III: Richard-Hirschmann-Stiftung zeichnet Studenten aus

Engagement im Studium lohnt sich: Johannes Hoffmann, Joachim Klein, Andreas Müller, Daniel Effinger und Ulrich Münz, Studenten an der Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Stuttgart, erhielten für ihre hervorragenden Studienleistungen den Preis der Richard-Hirschmann-Stiftung für das Jahr 2003. Der Preis ist mit jeweils 1.200 Euro dotiert. Die 1969 eingerichtete, nach dem Esslinger Fabrikanten Richard Hirschmann benannte Stiftung unterstützt Forschungsvorhaben unter anderem über Sender, Empfänger, Schaltungen und Antennen sowie über theoretische Grundlagen aus Nachrichtentechnik und Hochfrequenztechnik und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs.

 


Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Keplerstraße 7
70174 Stuttgart
Tel. (0711) 121-2297, -2176, -2155; Telefax 121-2188
e-mail:Mail topresse@uni-stuttgart.de

 

 Druckansicht