Dr. Norman Domeier

Norman Domeier

Dr. Norman Domeier

Universität Stuttgart
Historisches Institut
Abteilung Neuere Geschichte
Keplerstr. 17
70174 Stuttgart

Dienstzimmer: 8.052 
Tel.: (+49)711 / 685-83452 

Sprechstunde: 
Dr. Domeier ist ab dem 1. April 2016 für ein zweijähriges Forschungsstipendium in Wien beurlaubt.

The Eulenburg Affair. A Cultural History of Politics in the German Empire

"Der Holocaust hatte keine mediale Priorität"
- Auslandskorrespondenten in NS-Deutschland

Gegenwärtige Position
03/2010-heute Akademischer Rat a. Z. am Historischen Institut der Universität Stuttgart
Habil.Projekt: »Weltöffentlichkeit und Diktatur. Die Auslandskorrespondenten im Dritten Reich (1932-1949)«

 

Akademischer Werdegang  
10/2016–03/2018 Lise Meitner Fellow am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien
04/2016–09/2016 Research Fellow am Simon Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien in Wien
09/2015 Forschungsstipendiat am Deutschen Historischen Institut in Moskau
02/2015–03/2015 Forschungsstipendiat bei der Transnationalen Forschungsgruppe in Neu-Delhi
03/2014–04/2014 Forschungsstipendiat am Deutschen Institut für Japanstudien in Tokyo
10/2013–12/2013 Habilitationsstipendiat am Deutschen Historischen Institut in Washington
10/2012–09/2013 Gerda Henkel Research Fellow, University of Cambridge, Faculty of History; Visiting Scholar, Wolfson College
10/2011 Gastdozent an der Central European University Budapest, Department of History
11/2009–02/2010 DAAD-Rückkehrstipendiat (»Wiedergewinnung deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland«) am Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität Giessen
10/2009 Promotion mit »Der Eulenburg-Skandal. Eine politische Kulturgeschichte des Kaiserreichs«. Jury: Heinz-Gerhard Haupt (EUI/Bielefeld: Betreuer), Frank Bösch (ZZF Potsdam: Ext. Betreuer), Corey Ross (Birmingham), Sebastian Conrad (Berlin)
2005–2009 Doktorand am Europäischen Hochschulinstitut Florenz
2004–2005 Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Geschichte, Göttingen
Beginn der Doktorarbeit an der Ruhr-Universität Bochum. Betreuer: Frank Bösch
2003–2004 M.Phil. in Modern European History, University of Cambridge (Magdalene College) Supervisor: Sir Richard Evans
2000–2003 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Politikwissenschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen; studienbegleitendes Volontariat (crossmedial) bei Zeitung, Radio und Fernsehen

 

Stipendien und Auszeichnungen
  • Lise Meitner Fellowship des FWF Österreich
  • Fellowship des Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien in Wien (VWI)
  • Gerald D. Feldman-Reisestipendium der Max Weber Stiftung (DHI Moskau, DIJ Tokyo, TFG Neu Delhi)
  • Habilitationsstipendium des Deutschen Historischen Instituts Washington
  • Veranstaltung der Villa Vigoni Gespräche 2013 zum Thema »Wahrheitskommissionen in Europa« finanz. von der DFG, zusammen mit Thomas Weber (Aberdeen/Harvard) und Giovanna d'Amico (Turin)
  • Einjähriges Forschungsstipendium der Gerda Henkel Stiftung
  • Visiting Scholarship Wolfson College, Cambridge
  • »Geisteswissenschaften International«-Preis von Börsenverein, Thyssen-Stiftung und Auswärtigem Amt  
    (Übersetzung der Dissertation ins Englische)
  • Publikationsförderung der DKB Stiftung für gesellschaftliches Engagement (für die Dissertation)
  • Post-Doc-Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes
  • Doktorandenstipendium des Europäischen Hochschulinstituts Florenz
  • Doktorandenstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes
  • Fellowship of the Cambridge European Society
  • Grant and Honorary Membership of the British Chamber of Commerce in Germany
  • Studienstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung (Journalistische Nachwuchsförderung)

Forschungsinteressen

  • Politische Kulturgeschichte der europäischen Moderne mit transnationaler Perspektive
  • Geschichte der Wandlungen von Werten, Normen und Moral, insbesondere das Verhältnis von Macht und Sexualität
  • Historische Sexualforschung, insbesondere die Geschichte der Homosexualität in der Neuzeit
  • Historische Skandalforschung, insbesondere Staatsaffären und sensationelle Gerichtsprozesse
  • Historische Diktaturforschung, insbesondere die Beziehung von Diktatur und globaler Öffentlichkeit
  • Historische Medienforschung, insbesondere die Geschichte des Journalismus im 19. und 20. Jahrhundert
 

Lehre

  • Die DDR in der Internationalen Öffentlichkeit (WS 2015/16 Lektürekurs)
  • Die Militärpolitik des „Dritten Reiches“ (WS 2015/16, Proseminar)
  • Das linksalternative Milieu in der Bundesrepublik der 1970er und 1980er Jahre (SS 2015, Proseminar)
  • Die Homosexuellenverfolgung im Nationalsozialismus 1933-1945 (SS 2015, Übung)
  • Der Höhepunkt des Neoliberalismus unter Reagan und Thatcher (WS 2014/15, Lektürekurs)
  • Imperialismus und Globalisierung im 18. und frühen 19. Jahrhundert (WS 2014/15, Proseminar)
  • Ausländische Literatur und Zeitzeugenschaft in NS-Deutschland (SS 2014, Lektürekurs)
  • Methoden und Theorien in der Geschichte: Cultural Turns (SS 2014, Proseminar)
  • A Global History of Sexuality / Die Globalgeschichte der Sexualität (SS 2012, Proseminar)
  • Frankreich, Großbritannien und Deutschland am Vorabend des Ersten Weltkrieges (SS 2012, Proseminar)
  • Methoden und Theorien der Zeitgeschichte (WS 2011/12, Proseminar)
  • Bonn ist nicht Weimar. Die Gründung der Bundesrepublik Deutschland (WS 2011/12, Proseminar)
  • Nazi Germany through the Eyes of the Foreign Correspondents in Berlin  (SS 2011, Lektürekurs)
  • Was wusste die Weltöffentlichkeit? Die ausländischen Journalisten im Dritten Reich  (SS 2011, Proseminar)
  • Der Liberalismus und seine Kritiker im langen 19. Jahrhundert  (WS 2010/11, Lektürekurs)
  • Die Weimarer Republik in ihren Gerichtsprozessen  (WS 2010/11, Proseminar)
  • Welcome to Modern Babylon. Der europäische Moralimperialismus um 1900  (SS 2010, Lektürekurs)
  • Skandale und Affären im 19. und 20. Jahrhundert  (SS 2010, Proseminar) 

The Eulenburg Affair. A Cultural History of Politics in Imperial Germany (German History in Context 1). Rochester/New York 2015.

[zusammen mit Rainer Nicolaysen] (Hg.) Gewinner und Verlierer. Beiträge zur Geschichte der Homosexualität in Deutschland im 20. Jahrhundert (Hirschfeld Lectures 7). Göttingen 2015.

[zusammen mit Jörn Happel] (Hg.) Auslandskorrespondenten: Journalismus und Politik 1900-1970. Themenheft der Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 5 (2014), S. 389-480.

[zusammen mit Eliana Augusti und Georg von Graevenitz] (Hg.) Inter-Trans-Supra. Rechtsbeziehungen und Machtverhältnisse in der Geschichte (Jahrbuch junge Rechtsgeschichte/Yearbook of Young Legal History). Saarbrücken 2011.

Der Eulenburg-Skandal. Eine politische Kulturgeschichte des Kaiserreichs (Campus Historische Studien 55). Frankfurt am Main/New York 2010.

[zusammen mit Frank Bösch] (Hg.) Cultural History of Politics – Histoire culturelle du politique. Special Issue of the European Review of History, Volume 15, Issue 6, December 2008.
 

Staatsgeheimnis und Auslandspresse im „Dritten Reich“. Spielraum für Aushandlungen zwischen Regime und ausländischen Journalisten, in: Daniel Münzner / Robert Radu (Hg.), Kampf um Wissen. Spionage, Geheimhaltung und Öffentlichkeit zwischen Nationalstaat und Globalisierung (1870-1940). Paderborn 2015, S. 159-175.

Norman Domeier, Dialektik von Repression und Liberalisierung. Die Politisierung der Homosexualität vor dem Ersten Weltkrieg, in: Oliver Böni/Japhet Johnstone (Hg.), Crimes of Passion. Repräsentationen der Sexualpathologie im frühen 20. Jahrhundert (Komparatistische Studien/Comparative Studies 50), Berlin/Boston 2015, S. 323-343.

Norman Domeier, Der Eulenburg-Skandal (1906-1909) und seine anti-monarchische und anti-homosexuelle Deutung in der Schweiz, in: Traverse. Zeitschrift für Geschichte/Revue d'histoire 2015/3, S. 72-86.

Norman Domeier, Karl Heinrich Ulrichs (1825-1895), in: Göttinger Jahrbuch 63 (2015), S. 289-292.

»Moltke als Schimpfwort!« Der Eulenburg-Skandal, der Moltke-Mythos und die moralische Rechtfertigung eines »großen Krieges«, in: Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung 2/2015, S. 14-17.

»Die sexuelle Denunziation in der deutschen Politik seit dem frühen 20. Jahrhundert«, in: Der Bürger im Staat 1 (2015), S. 24-30.

»Maximilian Harden«, in: Kurt Groenewold/Alexander Ignor/Arnd Koch (Hg.) Lexikon der Politischen Strafprozesse (2015).

»Karl Helfferich«, in: Kurt Groenewold/Alexander Ignor/Arnd Koch (Hg.), Lexikon der Politischen Strafprozesse (2015).

Die deutsche Homosexuellenbewegung im Kaiserreich und ihre Niederlage im Eulenburg-Skandal, 1906-1909, in: Norman Domeier / Rainer Nicolaysen (Hg.): Gewinner und Verlierer. Beiträge zur Geschichte der Homosexualität in Deutschland im 20. Jahrhundert. Göttingen 2015, S. 13-26.

The Homosexual Scare and the Masculinisation of German Politics before the First World War, in: Central European History 47 (2014), S. 737-759.

The Anti-Democratic Reflex. The Pivotal Years of Scandalising Political Corruption in Germany 1906-1920, in: Olivier Dard / Jens Ivo Engels / Andreas Fahrmeir / Frédéric Monier (Hg.): Scandales et Corruption. À L`Époque Contemporaine. Paris 2014, S. 195-212.

Die Erweiterung des binären Geschlechtermodells und die Radikalisierung der Politik im deutschen Kaiserreich, in: Alina Bothe / Dominik Schuh (Hg.): Geschlecht in der Geschichte: Integriert oder separiert? Gender als historische Forschungskategorie. Bielefeld 2014, S. 111-129.

»Ich klage an! Intellektuelle als Katalysatoren in gesellschaftszersplitternden Skandalen«, in: Der Bürger im Staat 1 (2014), S. 13-20.

Imaginationen einer »homosexuellen Internationale« im frühen 20. Jahrhundert, in: Rüdiger Lautmann (Hg.). Capricen. Momente schwuler Geschichte. Hamburg 2014, S. 46-66.

Vorwort zu Jeffrey Weeks: Sexuelle Gleichberechtigung. Gender, Sexualität und homosexuelle Emanzipation in Europa (Hirschfeld Lectures, Band 4). Göttingen 2014, S. 7-13.

Die Geburtsstunde der Homophobie. Zur Ambivalenz der Sagbarkeit von Homosexualität, in: Gabriele Dietze/Dorothea Dornhof (Hg.): Metropolenzauber – Sexuelle Moderne und urbaner Wahn. Köln/Weimar/Wien 2013, S. 131-148.

Das dritte Geschlecht der Diplomatie. Die Außenpolitik des wilhelminischen Deutschland unter dem Verdacht der Homosexualität, in: Corina Bastian / Eva Dade / Christian Windler (Hg.): Das Geschlecht der Diplomatie. Geschlechterrollen in den Außenbeziehungen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Köln/Weimar/Wien 2013, S. 181-200.

Der Sensationsprozess Erzberger-Helfferich: Die Verquickung politischer und wirtschaftlicher Interessen in der Weimarer Republik, in: Christopher Dowe (Hg.), Matthias Erzberger: Ein Demokrat in Zeiten des Hasses. Stuttgart 2013, S. 158-183.

Von der Belle Époque ins »Eiserne Zeitalter«. Die Grenzverschiebung von der Freundschaft zur Sexualität im frühen 20. Jahrhundert, in: Bertrand Haan / Christian Kühner (Hg.): Freundschaft – eine politisch-soziale Beziehung in Deutschland und Frankreich vom 12. bis ins 19. Jahrhundert. perspectivia.net, Ausgabe Frühjahr 2012.

»Catechisms, Interviews, Séances, Novels«, in: La Révolution française, Les catéchismes républicains, mis en ligne le 16 novembre 2009.

Geburtswehen der Pressefreiheit in Deutschland. Der 1. Moltke-Harden-Prozeß 1907, in: Laura Beck Varela / Pablo Gutiérrez Vega et.al. (Hg.): Crossing Legal Cultures (Jahrbuch junge Rechtsgeschichte/Yearbook of Young Legal History). München 2009, S. 469–485.

Im Reich der Skandale. Moralische Skandale und die Bedeutung der Intellektuellen, in: Die Politische Meinung 428 (Juli 2005), S. 61–64.
 

Celia Donert, Der „internationale Zigeuner” in der Tschechoslowakei 1918-1938. Eine transnationale Geschichte der Grenzkontrolle, in: Christophe Duhamelle, Andreas Kossert, Bernhard Struck (Hg.), Grenzregionen. Ein europäischer Vergleich vom 18. bis 20. Jahrhundert, Frankfurt am Main und New York 2007, S. 295-314.

in H-Soz-Kult, Historische Zeitschrift, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Archiv für Kulturgeschichte, Archiv für Sozialgeschichte, Neue Politische Literatur, European Review of History, German Studies Review, Das Historisch-Politische Buch, Die Politische Meinung, Blätter für württembergische Kirchengeschichte, Medien & Kommunikation, Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, Sehepunkte

Montreal Navigating Diversity: Narratives, Politics and Practices, 14-15 April 2016, University of Montreal
Bremen Musik und Homosexualität – Homosexualität und Musik, 30. Januar 2016, Hochschule für Künste, Bremen
Valletta Fluid Nature, Fluid Cultures. Malta in the Mediterranean, 13. September 2015, University of Malta
Würzburg Medien der Außenbeziehungen von der Antike bis zur Gegenwart, 20. März 2015. Erste Tagung der AG Internationale Geschichte im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands. Universität Würzburg, Historisches Institut
 Essen Schreibtischtäter – Begriff, Geschichte, Typologie, 10. Oktober 2014. Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
 Lausanne Die Schweizer Rezeption des Eulenburg Skandals, Figures et acteurs du scandale en Suisse XVIIIe -XXe siècles, 27. September 2014, Université de Lausanne
 Göttingen 50. Deutscher Historikertag, Leitung der Sektion: Von Verlierern der Moderne zu Gewinnern der Post-Moderne? Die Geschichte der Homosexualität in Deutschland im 20. Jahrhundert, 24. September 2014, Universität Göttingen
 Maynooth Germany History Society Conference. Panel: Nazi Germany and the World, 6. September 2014, National University of Ireland, Maynooth
 Paris The Foreign Press Association in Berlin and the Global Entanglement of Foreign Correspondents, Fourth European Congress on World and Global History, Paris, 4.-7. September 2014, École normale supérieure
 Sarajevo  The Moral Legitimation of a ‘World War’ before 1914, International Conference on the Occasion of the First Centennial of the Beginning of the First World War, 19. Juni 2014, Institute for History, Sarajevo
 Wien Military, Homosexuality and Antiquity Discourses c. 1900, European Social Science History Conference, 23. April 2014, Universität Wien
 Berlin 1. LGBTIQ* Wissenschaftskongress. Einführung zur 4. Hirschfeld Lecture von Jeffrey Weeks, 29. November 2013, Gender und homosexuelle Emanzipation in Europa im 20. Jahrhundert
 Doha ARC 13: Qatar Foundation Annual Research Conference, 24. November 2013
 Rostock Kampf um Wissen: Spionage, Geheimhaltung und Öffentlichkeit (1870-1940), 14. November 2013, Universität Rostock
Toronto New Scholars/New Research on the Holocaust, 7. Oktober 2013, University of Toronto
Konstanz Communication, the Media, and Perceptions in German and British History (18th-20th
century), 28. September 2013, Universität Konstanz
Münster Crimes of Passion. Repräsentationen der Sexualpathologie im frühen 20. Jahrhundert, 25. Juli 2013, Universität Münster
Villa Vigoni Villa Vigoni Gespräche 2013 zum Thema »Wahrheitskommissionen für Europa«, gemeinsam mit Thomas Weber (Harvard) und Giovanna d'Amico (Turin), 5.-8. Juni 2013
Avignon Der antidemokratische Reflex – Die Prägephase von Skandalisierung und Moralisierung politischer Korruption in Deutschland 1906-1920, 30. Mai 2013, Université d'Avignon
Budapest Declines and Falls. Perspectives in European History and Historiography, 15. Mai 2013,
Central European University Budapest
Mainz Gender in History: Integrated or Separated?, 8. Februar 2013, Universität Mainz
Basel Die Auslandskorrespondenten 1890-1990, 1. Februar 2013, Universität Basel
WWW Die Globalgeschichte im 20. und 21. Jahrhundert, 20. Juni 2012, vhs.Kolleg – Geschichte
Berlin Die Geburtsstunde der Homophobie: Zur Ambivalenz der Sagbarkeit von Homosexualität im Eulenburg-Skandal, 17. Mai 2012, Schwules Museum Berlin (Hirschfeld-Tage 2012)
Glasgow The Sexualisation of German Politics before the First World War, European Social Science History Conference, 12. April 2012, University of Glasgow
Heidelberg Marginalized Masculinities and the Nation: Global Comparisons 1800-1945, 15. März 2012, Universität Heidelberg, Center for American Studies
Bern Das Geschlecht der Diplomatie – Geschlechterrollen in den Außenbeziehungen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, 2. Dezember 2011, Universität Bern
Stuttgart Symposion: Matthias Erzberger. Ein Demokrat in Zeiten des Hasses, 25. November 2011, Landeshauptstadt Stuttgart und Haus der Geschichte Baden-Württemberg
London German History Society Conference. Panel: New Research on an Old Paradigm: Particularism in the German Kaiserreich (1866-1918), 9. September 2011, King's College London
Paris Freundschaft. Eine politisch-soziale Beziehung in Deutschland und Frankreich vom 12.-19. Jahrhundert, 6. Juli 2011, Deutsches Historisches Institut/Université Paris-Sorbonne
Heidelberg Gender in den Geistes- und Sozialwissenschaften, 8. April 2011, Universität Heidelberg Internationales Wissenschaftsforum
Berlin Metropolenzauber – Sexuelle Moderne und urbaner Wahn, 3. März 2011, Institut für Europäische Ethnologie, Humboldt-Universität Berlin
Liebenberg Lesung »Der Eulenburg-Skandal«, 13. November 2010, Liebenberger Literaturherbst
Linz Kulturgeschichtetag, 12. September 2009, Universität Linz
Washington Transatlantic Doctoral Seminar, 28. April 2009, Deutsches Historisches Institut/ Georgetown University
Florenz Inter-Trans-Supra. Legal Relations and Power Structures in History, XV. European Forum of Young Legal Historians, 1. April 2009, European University Institute
Harvard Gender in International History, 8th Annual Harvard Graduate Conference on International History, 14. März 2008, Center for European Studies, Harvard University
Lissabon European Social Science History Conference, 26. Februar 2008, University of Lisbon
San Diego 31st Annual Conference of the German Studies Association, 4. Oktober 2007
Cambridge New Approaches to German Transnational Relations in the 19th and 20th Centuries, Graduate Conference, Faculty of History, 10. September 2007, University of Cambridge
Sevilla Crossing Legal Cultures, XIII. European Forum of Young Legal Historians, 5. September 2007, University of Sevilla
London Collective Memory and Collective Knowledge in a Global Age, 17. Juni 2007, London School of Economics and Political Science
Budapest New Histories of Politics, 18. Mai 2007, Central European University Budapest

 

Funktionen

  • Reviewer für Journal of Contemporary History (seit 2016)
  • Mitglied im Fachbeirat der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld
  • Mitglied in der Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (Leopoldina/BBAW)
  • Mitglied in der Landesjury Baden-Württemberg für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
  • Mitglied in der Fachkommission für die Landesgraduiertenförderung, Universität Stuttgart
  • Mitglied in der Fachkommission für die Deutschlandstipendien, Universität Stuttgart 

Mitgliedschaften

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
  • German History Society
  • Cambridge European Society
  • German Studies Association
  • Association of Young Legal Historians
  • DAAD-Freundeskreis
  • Alumni-Gesellschaften der Universitäten Göttingen, Cambridge, EUI Florenz
Norman Domeier, »Associated Press and Nazi Germany«, BBC Worlds News Radio, 31. März 2016
Norman Domeier, »Die ausländischen Journalisten im Dritten Reich«, in: Damals. Das Magazin für Geschichte, Heft 2 (2016). 2/2015, S. 14-17.
Norman Domeier, »Moltke als Schimpfwort!« Der Eulenburg-Skandal, der Moltke-Mythos und die moralische Rechtfertigung eines »großen Krieges«, in: Militärgeschichte. Zeitschrift für historische Bildung 2/2015, S. 14-17.
rbb / ARD Dokumentation: »Geheimnisvolle Orte – Schloss Liebenberg«, Herbst 2014
Interview mit LISA, dem Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung: »Der Holocaust hatte keine mediale Priorität« - Auslandskorrespondenten in NS-Deutschland am 12. März 2013
ZDF / arte Dokumentation: »Kaiser Wilhelm II. Krieg oder Frieden?«, 19. Februar 2013
Phoenix-Runde, ARD-Hauptstadtstudio, Thema: »Sex und Macht«, 24. Mai 2011
Deutschlandradio - Reihe »Andruck«, Titel: »Das Zeitalter Kaiser Wilhelms II.«, 8. November 2010