Presse

Sie möchten sich über die zurückliegenden Aktivitäten der Gleichstellungsbeauftragten an der Universität Stuttgart informieren? Dann sind Sie hier genau richtig!

Wir haben ausgewählte Artikel, Interviews und Berichte für Sie zusammengestellt. Presseberichte, die die einzelnen Projekte betreffen finden Sie im Pressebereich der jeweiligen Portale.

 


blumenMit Vielfalt am Markt bestehen

Viele Köche verderben den Brei, sagt der Volksmund – und irrt. In der modernen Arbeitswelt hat man längst herausgefunden, dass eine gewisse Vielfalt Unternehmen besonders erfolgreich macht. Doch wo liegt das rechte Maß an Vielfalt, wie kann sie gestaltet werden und mit welcher Wirkung? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des jungen Forschungsgebiets der Diversity Studies. Mehr...


blumenLuftwellensurfen gegen Langeweile

Vom 1. bis 20. August herrschte in der Mensa auf dem Campus Vaihingen ausgelassene Experimentierlaune: Langeweile in den Sommerferien lässt sich – manchen mag das überraschen – bestens mit Physik und Mathematik vertreiben. Das haben die Akteure rund um Prof. Tilman Pfau vom 5. Physikalischen Institut mit dem Wissenschaftsfestival „Summer of Science“ bewiesen und lockten über 3.000 Besucher in die Ausstellung mit über 40 Experimentierstationen und Workshops. Mehr...


blumen

Weitere Schritte für Genderkonzept

Ein „überzeugendes Gesamtkonzept“ sei „bereits überwiegend implementiert“ – dieses Zeugnis stellte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) der Uni Stuttgart in ihrem Zwischenbericht über die Umsetzung der „Forschungsorientierten Gleichstellungs-standards“, sprich: über die Umsetzung ihres Genderkonzepts, aus. Die DFG attestierte das Umsetzungsstadium 3 (von 4 möglichen Stadien) und lobte insbesondere die breite Verteilung der Verantwortung, die umfangreichen Maßnahmen für die unterschiedlichen Zielgruppen sowie das effiziente Controlling. Seit Sommer 2011 ist die Uni Stuttgart auf diesem Feld um weitere, entscheidende Schritte vorangekommen. Mehr...


blumen

Neu: Servicestelle Uni & Familie an der Universität Stuttgart

Auf Initiative des Gleichstellungsreferats wurde der “Service Uni & Familie“ ins Leben gerufen, um die vielfältigen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf, Studium, wissenschaftlicher Karriere und Familie an der Universität Stuttgart zu bündeln und weiter zu entwickeln. Es ist ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung des Genderkonzepts an der Universität Stuttgart. Mehr...


blumen

Eckige Seifenblasen, schwarze Löcher und Blautopf

Gleich mehrere Angebote hat die Universität Stuttgart in den Sommerferien für Kinder und Jugendliche, die sich für Physik, Mathe oder auch Wasserkunde interessieren. Mehr...


AK

Für mehr Chancengleichheit an der Uni Stuttgart

Elisabeth Appel-Kummer ist seit 15.12.2010 angestellt für den "Service Gender Consulting" an der Universität Stuttgart. Ihre Aufgaben sind: Beratung und Unterstützung bei der Entwicklung eins maßgeschneiderten Programms zur Chancengleichheit, Begleitung bei der Umsetzung der Maßnahmen, Entwicklung und Organisation von bedarfgerechten Angeboten zur Kompetenzerweiterung hinsichtlich Genderawareness und Genderkompetenz bei Führungskräften, Entwicklung und Bereitstellung von Handreichungen und Leitfäden. Mehr...


meccanica feminaleFrauen, Technik und die gläserne Decke

Mehr als 100 Teilnehmerinnen zählte die Frühjahrshochschule „meccanica feminale 2011“, bei der sich Studentinnen, Studieninteressierte und Fachfrauen aus Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen fünf Tage lang mit Fach-Themen sowie mit generellen Karrierefragen auseinandersetzten. Nach dem Auftakt im vergangenen Jahr in Furtwangen fand die Veranstaltung im Februar erstmals auf dem Uni-Campus Vaihingen statt. Mehr...


Collage

Spagat zwischen Labor und Wickeltisch

Rund drei Viertel der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den mittleren Hierarchieebenen deutscher Universitäten sind kinderlos. Was läuft hier verkehrt? Passen Kinder einfach nicht in das Weltbild eines erfolgreichen Wissenschaftlers und verzichten sie deshalb bewusst auf eigenen Nachwuchs, um sich ganz gezielt der Karriere zu widmen? Mehr...
 


AK

Gleiche Chancen für gleiche Forschung

Frauen sind an der Universität Stuttgart mit ihrem eher technisch-naturwissenschaftlich geprägten Profil vielfach unterrepräsentiert, insbesondere am oberen Ende der Karriereleiter. Um hier Chancengleichheit herzustellen und die Frauen- und Männeranteile anzugleichen, hat die Universität im Rahmen des Genderkonzepts eine Beraterin für den Service Gender Consulting eingestellt. Mehr...


blumen

Alles Gender oder was?

Es gibt niemanden mehr im Unternehmen, der keine Meinung dazu hat, und Ursula Schwarzenbart, global verantwortlich für das Thema Gender bei einem Stuttgarter Autobauer, ist stolz darauf, auch wenn die Meinung der anderen ihrer Auffassung oft entgegensteht. Der Transmitter hat sich aus aktuellem Anlass das Thema „Gender Mainstreaming“ vorgenommen. An der Universität und auch in den Fakultäten des Stuttgarter Maschinenbaus gibt es divergierende Meinungen. Die Autorin dieses Textes ist Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät 7 und hat ebenfalls eine – hier der Versuch einer Beleuchtung von mehreren Seiten. Mehr...


HaGleichstellung einbeziehen

Die Gleichstellungsbeauftragte der Uni Stuttgart, Dr. Gabriele Hardtmann, erläuterte vor dem öffentlichen Senat am 15. Dezember die Aktivitäten zum Thema Gleichstellung. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) erwartet im Februar 2011 einen Zwischenbericht über den Stand der Umsetzung unseres Genderkonzepts. Mehr...

 

 zum Archiv >>